Urszula Radwańska

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Urszula Radwańska Tennisspieler
Urszula Radwańska
Spitzname: Ula
Nationalität: PolenPolen Polen
Geburtstag: 7. Dezember 1990
Größe: 177 cm
Gewicht: 57 kg
1. Profisaison: 2005
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Robert (Vater)
Preisgeld: 1.460.221 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 231:173
Karrieretitel: 0 WTA, 4 ITF
Höchste Platzierung: 29 (8. Oktober 2012)
Aktuelle Platzierung: 74
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 97:62
Karrieretitel: 1 WTA, 10 ITF
Höchste Platzierung: 74 (21. September 2009)
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox: 5. Mai 2014
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Urszula Radwańska (* 7. Dezember 1990 in Ahaus, Deutschland) ist eine polnische Tennisspielerin. Sie ist die jüngere Schwester von Agnieszka Radwańska.

Karriere[Bearbeiten]

Als Juniorin gewann Urszula Radwańska mehrere Grand-Slam-Titel, unter anderem 2007 im Einzel in Wimbledon; am Jahresende belegte sie Platz 1 der Weltrangliste der Juniorinnen. Von 2006 bis 2009 gehörte sie zum polnischen Fed-Cup-Team, für das sie seit Februar 2012 wieder spielt.

Den Sprung ins Hauptfeld eines Grand-Slam-Turniers schaffte sie, ebenfalls in Wimbledon, erstmals 2008. In Runde zwei unterlag sie dort Serena Williams mit 4:6, 4:6.

2009[Bearbeiten]

Am 16. Februar kam es in Dubai zur ersten Begegnung mit ihrer Schwester Agnieszka auf der WTA Tour; Urszula gewann mit 6:4, 6:3. In Indian Wells besiegte sie u.a. Swetlana Kusnetsowa und kam ins Achtelfinale, in dem sie Caroline Wozniacki in zwei Sätzen unterlag. Dasselbe Schicksal ereilte sie im Achtelfinale von Warschau gegen Daniela Hantuchová. Beim Rasenturnier in Birmingham erreichte sie mit Siegen über Kirilenko, Cetkovská und Görges das Viertelfinale. In Eastbourne konnte sich ihre Schwester mit einem glatten 6:1-, 6:1-Erfolg revanchieren. Auch in Istanbul und in Los Angeles stand sie im Viertelfinale, sie verlor die Partien jeweils in zwei Sätzen. Sie beendete ihr bislang bestes Jahr auf Platz 66 der WTA-Weltrangliste.

2010[Bearbeiten]

Da sie bis einschließlich September verletzungsbedingt (sechs Monate Pause wegen einer Rückenverletzung) kaum Ergebnisse vorweisen konnte, wich sie gegen Jahresende auf ITF-Turniere aus, wobei sie in Saint-Raphaël (Sand) im Finale stand und in Ismaning (Teppich) mit einem 7:5-, 6:4-Sieg über Andrea Hlaváčková den Titel gewann. Am Saisonende war sie auf Platz 191 abgerutscht.

2011[Bearbeiten]

Ähnlich wie im Vorjahr gelang ihr außer dem Erreichen der dritten Runde in Indian Wells wenig. Nach Wimbledon, wo sie wie in Melbourne und Paris in der Qualifikation scheiterte, spielte sie wieder auf ITF-Turnieren, bis sie sich auf der US-Tour zurückmeldete. In Stanford kam sie ins Achtelfinale; bei den US Open erwartete sie nach drei Siegen in der Qualifikation ausgerechnet ihre Schwester, der sie in zwei glatten Sätzen unterlag. In Taschkent stand sie im Halbfinale, in dem sich Xenia Perwak als die Stärkere erwies. Am Jahresende hatte sie sich auf Position 109 verbessert.

2012[Bearbeiten]

In Brüssel, beim Vorbereitungsturnier auf die French Open, ließ Urszula Radwańska in Runde zwei mit einem glatten Zweisatzerfolg über die Top-Ten-Spielerin Marion Bartoli aufhorchen. Im Juni erreichte sie in ’s-Hertogenbosch ihr erstes WTA-Finale im Einzel, das sie gegen Nadja Petrowa mit 4:6, 3:6 verlor. Im September zog sie bei den WTA-Turnieren in Taschkent und in Guangzhou jeweils ins Halbfinale ein. Am 8. Oktober erzielte sie mit Platz 29 im WTA-Ranking ein neue persönliche Bestmarke. Im Doppel ging sie nach den Olympischen Spielen in London, wo sie zusammen mit ihrer Schwester im Achtelfinale ausschied, nicht mehr an den Start.

Turniersiege[Bearbeiten]

Doppel[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. 27. Mai 2007 TurkeiTürkei Istanbul WTA Tier III Sand PolenPolen Agnieszka Radwańska Chinese TaipeiChinese Taipei Chan Yung-jan
IndienIndien Sania Mirza
6:1, 6:3

Abschneiden bei Grand-Slam-Turnieren[Bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten]

Turnier 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 Karriere
Australian Open 1 2 1 2
French Open 1 2 2 1 2
Wimbledon 2 2 1 2 1 2
US Open 1 2 1 1 2 2

Doppel[Bearbeiten]

Turnier 2008 2009 2010 2011 2012 2013 Karriere
Australian Open 2 1 2 2
French Open 1 VF 1 VF
Wimbledon 1 2 AF AF
US Open 1 1 1 1

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Urszula Radwańska – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien