American Pie: Das Klassentreffen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel American Pie: Das Klassentreffen
Originaltitel American Reunion
AmericanReunionDE.jpg
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2012
Länge 113 Minuten
Altersfreigabe FSK 12[1]
JMK 14[2]Vorlage:Infobox Film/Wartung/JMK ohne JMKID
Stab
Regie Jon Hurwitz
Hayden Schlossberg
Drehbuch Jon Hurwitz
Hayden Schlossberg
Produktion Chris Moore
Craig Perry
Warren Zide
Chris Weitz
Musik Lyle Workman
Kamera Daryn Okada
Schnitt Jeff Betancourt
Besetzung

American Pie: Das Klassentreffen (Originaltitel: American Reunion) ist eine Filmkomödie der American-Pie-Reihe aus dem Jahr 2012, bei dem Jon Hurwitz und Hayden Schlossberg das Drehbuch schrieben und Regie führten. Der Film ist der achte der Reihe und der vierte mit der originalen Besetzung von American Pie (1999), American Pie 2 (2001) und American Pie 3 (2003).

Die Premiere fand am 20. März 2012 in Los Angeles statt.[3] Der Film kam am 6. April 2012 in die amerikanischen und am 26. April 2012 in die deutschen Kinos.[4]

Handlung

13 Jahre nach ihrem Schulabschluss kehren die Freunde Jim Levenstein, Kevin Myers, Chris „Oz“ Ostreicher und Paul Finch in ihre Heimatstadt für ein Klassentreffen zurück. Dort treffen sie auch auf Steve „Stifmeister“ Stifler. Jim und seine Frau Michelle haben ein zweijähriges Kind und seit dessen Geburt auch zunehmend Eheprobleme. Kevin ist ebenfalls verheiratet und arbeitet als Architekt. Oz ist als Moderator im Sportfernsehen tätig und lebt in Los Angeles mit seiner Model-Freundin Mia. Finchs Aufenthaltsort ist unbekannt. Stifler arbeitet als Aushilfe bei einem Investment-Unternehmen und hat Probleme mit seinem Vorgesetzten.

Bei Jims und Michelles Ankunft bei Jims Vater Noah trifft Jim auf die Nachbarin Kara, für die er früher der Babysitter war und die am kommenden Tag ihren 18. Geburtstag feiern will. Während sich Jim, Oz und Kevin vor einer Bar treffen, taucht überraschend Finch auf einem schnellen Motorrad auf, welcher seinen Freunden vorgibt, in den letzten Jahren ein abenteuerliches Leben in verschiedenen Staaten Südamerikas verbracht zu haben. Als letzter trifft zufällig Stifler zur Gruppe, obwohl er nicht eingeladen war. Es stellt sich heraus, dass die Barfrau Selena eine frühere Klassenkameradin der Jungs ist und auch Michelle vom Ferienlager kennt.

Nachdem Jim nackt in seiner Küche aufgewacht ist, besucht die Gruppe am nächsten Tag den Strand, wo Oz auf seine erste Liebe Heather und deren neuen Freund, einen Arzt namens Ron, trifft. Kevin trifft seine Schulfreundin Vicky wieder. Es kommt zu einem Streit mit Karas Freund A.J. und dessen Gang. Stifler rächt sich an der Gruppe, indem er ihre Kühlbox für das Bier als Toilette missbraucht und ihre Jet-Skis mit seinem Pickup aus dem Wasser zieht und zerstört.

Am gleichen Abend besuchen die Jungs zufällig Karas Geburtstagsfeier. Jim fährt die betrunkene Kara nach Hause. Diese versucht ihn im Auto zum Sex zu überreden. Kara ist noch Jungfrau und möchte ihre Unschuld bei ihrem früheren Babysitter Jim verlieren, zu dem sie schon immer aufschaute. Jim bleibt Michelle treu und versucht, sich Kara zu erwehren. Dabei kommt es zu einem Verkehrsunfall, bei dem Kara bewusstlos wird. Oz, Finch und Stifler helfen Jim dabei, Kara ins Haus ihrer Eltern zu bringen. Dabei werden sie allerdings von A.J. beobachtet, als sie sich aus ihrem Zimmer nach draußen schleichen.

Am nächsten Morgen wacht Kevin nach einem Blackout neben Vicky auf und geht davon aus, dass sie Sex hatten, an den er sich aber nicht erinnern kann.

Stifler organisiert eine Party für den nächsten Tag, die aber mit den älter gewordenen Gästen zu einer langweiligen Stehparty wird. Jim und Michelle möchten während der Party ihr eingeschlafenes Sexleben wieder etwas aufpeppen. Außerdem bringen sie Jims Vater, der seit dem Tod von Jims Mutter leicht depressiv ist, mit zur Party. Dieser betrinkt sich dort mit Stifler und lernt Stiflers Mutter Jeanine kennen. Währenddessen wird Vicky von Kevin mit seinen Ahnungen über die letzte Nacht konfrontiert, was sie jedoch entschieden abstreitet. Mia nimmt auf der Party Ecstasy und Ron macht sich mit einer älteren Aufzeichnung von Oz’ Teilnahme an einer TV-Tanzshow über ihn lustig. Als Heather Oz trösten möchte, reden sie über ihre vergangene Beziehung, wobei sie von Mia gestört werden, die Heather angreift. Jim wird bei den Vorbereitungen zu einem Rollenspiel mit Michelle während der Party von Kara überrascht, die wieder mit ihm schlafen möchte. Dabei werden sie vom wütenden A.J. entdeckt, was in einer Schlägerei vor allen Partygästen endet. Als die Polizei eintrifft, interessieren sie sich jedoch nicht besonders für den Streit, sondern verhaften Finch für den Diebstahl des Motorrads.

Mia verlässt Oz. Michelle, die sich von Jim betrogen fühlt, zieht zu ihrer Großmutter. Stifler ist von alldem genervt und beschließt am Tag des Klassentreffens zu arbeiten, um seinen Job zu retten. Beim Klassentreffen gesteht Finch, dass das von ihm erzählten Geschichten vom abenteuerlichen Leben in Südamerika gelogen waren und dass er das Motorrad von seinem Chef gestohlen hat, nachdem eine versprochene Gehaltserhöhung ausblieb. Finch arbeitet als stellvertretender Filialleiter in einer Staples-Filiale.

Stifler lässt sich von seinem Chef ebenfalls nicht länger ausnutzen und kündigt in der Anwesenheit seiner Freunde seinen Job. Stattdessen findet er eine neue Herausforderung als Hochzeitsplaner, zunächst für ein befreundetes homosexuelles Pärchen aus seinem ehemaligen Lacrosse-Team. Kevin und Vicky versöhnen sich wieder. Finch kommt mit Selena zusammen. Oz und Heather sowie Jim und Michelle finden ebenfalls wieder zueinander. Stifler trifft bei der Party auch noch auf Finchs Mutter Rachel und kann sich nun endlich an Finch „rächen“, nachdem dieser mehrmals mit seiner Mutter geschlafen hat.

Am nächsten Morgen kann Jim sich auch bei Kara entschuldigen. Oz hat seinen Job für eine Weile auf Eis gelegt und bleibt bei Heather. Finch will mit Selena Europa bereisen. Zuletzt beschließen die Freunde, sich in einem Jahr wieder zu treffen.

Produktion

Entwicklung und Casting

Nach mehrjähriger Ankündigung einer Fortsetzung begann im April 2010 die Vorproduktion des Films. Jon Hurwitz und Hayden Schlossberg wurden für Drehbuch und Regie des Films verpflichtet. Für diesen Teil sollte die gesamte Originalbesetzung wieder vereint werden.[5] Mit dem Slogan „Save the best piece for last“ wird angedeutet, dass es sich bei diesem Film um den letzten in der American-Pie-Reihe handeln könnte.[6]

Im März 2011 wurde die Verpflichtung von Jason Biggs, Seann William Scott und Eugene Levy für den Film bekannt.[7] Biggs und Scott fungierten als ausführende Produzenten und halfen, die restliche Ursprungsbesetzung zu einer Rückkehr zu überreden. Im April 2011 unterschrieben Alyson Hannigan, Chris Klein und Mena Suvari für ihre Rollen.[8][9][10] Im darauffolgenden Monat haben Thomas Ian Nicholas, Tara Reid, Eddie Kaye Thomas,[11] Shannon Elizabeth[12] und Jennifer Coolidge[13] unterschrieben. Im Juni und Juli 2011 unterschrieben als letzte Originalbesetzungsmitglieder John Cho[14] und Natasha Lyonne.[15]

Dreharbeiten

Mit einem Budget von 50 Millionen Dollar[16] liefen die Dreharbeiten von Anfang Juni bis August 2011 in Atlanta, Georgia.[12][17] Ende Juni wurde in Conyers, Monroe und Woodruff Park gefilmt.[18] Der Hauptteil wurde anschließend an der Newton High School in Covington in der Zeit vom 11. Juli bis zum 15. Juli gedreht.

In der letzten Woche im Juli wurde dann in Cumming am Lake Lanier im Mary Alice Park gefilmt.[19]

Rezeption

Kritiken

Der Film wurde nach Angaben der Filmkritik-Website Rotten Tomatoes von Kritikern eher negativ aufgenommen. 44 % von 163 erfassten Kritiken waren positiv.[20]

Auch die Kritiken deutscher Medien fielen eher durchschnittlich bis negativ aus:

„Müde Klamotte als Fortsetzung der ersten drei ‚American Pie‘-Filme, die mit abgehangenen Sex-Gags nicht gegen gesellschaftliche Prüderie rebelliert, sondern nur das Erfolgskonzept nostalgisch aufwärmt.“

American Pie: Das Klassentreffen im Lexikon des Internationalen Films

„‚American Pie: Das Klassentreffen‘ - launiges, aber letztlich mutloses Revival einer Erfolgsreihe, dessen Gags so gesetzt wirken wie seine Darsteller!“

Cinema.de[21]

„Aber egal, wie man es dreht und wendet, ein 13. Jubiläum gibt es eigentlich nicht. So ist es einer der besten Witze in der Komödien-Fortsetzung ‚American Pie: Das Klassentreffen‘, wenn die beiden Regisseure Jon Hurwitz und Hayden Schlossberg (‚Harold & Kumar 2‘) sich inhaltliche Verrenkungen sparen und die ‚American Pie‘-Highschool-Clique einfach 13 Jahre nach ihrem Abschluss zum ‚Jubiläum‘ zusammenkommen lassen – runde Zahl hin oder her. Das wird nonchalant mit einem Halbsatz begründet. Von dieser unmittelbaren, spontan wirkenden Komik bietet ‚American Pie: Das Klassentreffen‘ jedoch über die gesamte Spielzeit zu wenig. Hurwitz und Schlossberg versuchen, den frech-frivolen Witz der drei Originalfilme wiederzubeleben, aber einigen Darstellern fehlt mittlerweile die Frische, ihn so unbekümmert wie einst vorzutragen.“

Carsten Baumgardt[22]

Einige Kritiker bewerteten die zahlreichen Reminiszenzen an die ersten Teile und den damit verbundenen „Nostalgiebonus“ positiv. Andererseits sei der Film daher überwiegend für Fans der ersten Teile empfehlenswert:

„American Pie 4 - Das Klassentreffen bietet eine ordentliche Portion Gags, punktet mit dem Nostalgiebonus und selbst mit ein, zwei bewegenden Momenten, die nur ab und an durch Streckerszenen verunstaltet werden. Und spätestens, wenn Stiflers Mom (Jennifer Coolidge) mit Jims Dad (Eugene Levy) anbandelt, wissen wir, wir sind wieder mittendrin!“

moviejones.de[23]

Es gibt auch Kritiker die den Film als absolut gelungenes Klassentreffen bezeichnen:

„Aber lasst uns sie nicht vergessen haben, was damals, in diesem außergewöhnlichen Sommer 1999 passiert ist und lasst sie uns den verzweifelten Versuch starten lassen, noch einmal an diese Unbeschwertheit und Coolness anzuknüpfen. Und somit haben wir einen Film voller Gags die Zwerchfellschmerzen und Lachtränen verursachen, der den ‚Geist von 99‘ voll erwischt und aufleben lässt. Jeder, der damals dabei war, wird hin und weg sein und auch wer jetzt erst einsteigt, lacht sich kaputt.!“

einslive.de[24]

Auf dem Filmportal imdb.com wird der Film mit 6,8 von 10 bewertet. 132,592 Zuschauer haben den Film dort bewertet. (Stand 24. Januar 2014)

Kinocharts

In Deutschland ist der Film in der ersten Woche mit 668.000 Zuschauern vor dem gleichzeitig gestarteten Marvel’s The Avengers mit 545.000 Zuschauern direkt auf Platz 1 eingestiegen. Damit hat der Film den bisher stärksten Kinostart des Jahres zu verbuchen.[25] Auch in der zweiten Woche blieb der Film vor Marvel’s The Avengers auf Platz 1 der Kinocharts und erreichte bis dahin in Deutschland insgesamt 1,579 Mio. Kinozuschauer. Auch in der dritten Woche blieb American Pie (225.000) auf Platz 1 vor den Avengers (215.000).

In Deutschland sahen den Film 2.505.608 Kinozuschauer, damit war er der zweiterfolgreichste Film des 1. Kinohalbjahres. (Stand: 25. Juli 2012)

Finanzieller Erfolg

Der Film spielte bei einem Budget von 50 Mio. US-Dollar weltweit ca. 235 Mio. US-Dollar an den Kinokassen ein.[26] Das für die amerikanische Filmindustrie besonders wichtige Einspielergebnis am ersten Wochenende (6. bis 8. April 2012) an den Kinokassen in den Vereinigten Staaten betrug 21,5 Mio. US-Dollar. Innerhalb der Vereinigten Staaten spielte der Film insgesamt 57 Mio. US-Dollar ein. Die weiteren erfolgreichsten Länder waren: Vereinigtes Königreich mit Irland und Malta (25,9 Mio. US-Dollar), Deutschland (22,9 Mio. US-Dollar), Australien (15,4 Mio. US-Dollar), Frankreich mit Algerien, Monaco, Marokko und Tunesien (12,6 Mio. US-Dollar) und Russland (11,7 Mio. US-Dollar).

Er ist der dritterfolgreichste Film der Reihe. Allerdings ist American Pie: Das Klassentreffen der erfolgreichste Film der Serie außerhalb Amerikas. Mit 177,9 Mio. US-Dollar liegt er vor dem bisherigen Spitzenreiter American Pie 2 mit 142,4 Mio. US-Dollar.

DVD/Blu-ray

In den Vereinigten Staaten ist der Film gleich am ersten Verkaufswochende (11. bis 15. Juli 2012) auf Platz 1 der Homevideo Charts eingestiegen. Seit dem 30. August 2012 ist sowohl die Blu-ray als auch die DVD auf dem deutschen Markt erhältlich. Der Film erhält auch da erstmal die Freigabe ab 12 Jahre.

Auszeichnungen

Jahr Auszeichnung Kategorie Nominierte Resultat
2012 Teen Choice Awards[27] Bester Comedy Film American Pie 4: Das Klassentreffen Nominiert
Bester Comedy Darsteller: Komödie Jason Biggs Nominiert
Beste Comedy Darstellerin: Komödie Alyson Hannigan Nominiert

Fortsetzung

Laut Universal Pictures sollen die Drehbuchautoren und Regisseure von American Pie 4: Das Klassentreffen auch für American Pie 5 unter Vertrag genommen worden sein.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. FSK-Karte für Klassentreffen. Abgerufen am 6. März 2012 (PDF; 34 kB).
  2. JMK Einstufung
  3. Premiere von Das Klassentreffen. In: Abendzeitung-Muenchen.de. Abgerufen am 30. März 2012.
  4. American Reunion. In: ComingSoon.net. CraveOnline. Abgerufen am 22. Mai 2011.
  5. Premiere von Das Klassentreffen. In: Abendzeitung-Muenchen.de. CraveOnline. Abgerufen am 30. März 2012.
  6. Der letzte American Pie Film. In: MoviesBlog.mtv.com. Abgerufen am 1. April 2012.
  7. Josh Grossberg: New American Pie Sequel in Works—Can It Overcome the Curse of American Pie?. In: E!. March 16, 2011. Archiviert vom Original am September 19, 2011. Abgerufen am March 17, 2011.
  8. Mike Fleming: Alyson Hannigan Back For 'American Reunion'. In: Deadline.com, Mail.com Media, April 11, 2011. Archiviert vom Original am September 19, 2011. Abgerufen am April 29, 2011. 
  9. Jennifer Garcia: Chris Klein Officially Back for More American Pie. In: People.com, Time Inc., April 18, 2011. Archiviert vom Original am September 19, 2011. Abgerufen am April 29, 2011. 
  10. Mena excited about American Reunion. In: Northwich Guardian, April 20, 2011. Archiviert vom Original am August 12, 2011. Abgerufen am August 12, 2011. 
  11. Aly Semigran: 'American Reunion' gets Thomas Ian Nicholas on board. What other classic '90s teen ensembles do you want to see get back together?. In: Entertainment Weekly, Time Inc., May 10, 2011. Archiviert vom Original am September 19, 2011. 
  12. a b Nellie Andreeva: Reunion On 'American Reunion' Complete: Shannon Elizabeth Signs For Fourquel. In: Deadline.com, Mail.com Media, May 27, 2011. Archiviert vom Original am September 19, 2011. 
  13. Jennifer Coolidge Joins American Pie Reunion. Contact Music. May 23, 2011. Archiviert vom Original am September 19, 2011. Abgerufen am May 23, 2011.
  14. Tom Ayres: John Cho is back for 'American Reunion'. In: Digital Spy, Hachette Filipacchi Médias, June 11, 2011. Archiviert vom Original am September 19, 2011. Abgerufen am June 12, 2011. 
  15. Zakia Uddin: Natasha Lyonne joins 'American Reunion'. In: Digital Spy, Hachette Fillipacchi Médias, July 13, 2011. Archiviert vom Original am September 19, 2011. 
  16. Matthew Belloni: Who Got Paid What for the 'American Pie' Reunion. In: The Hollywood Reporter. Prometheus Global Media. 29. September 2011. Archiviert vom Original am 30. September 2011. Abgerufen am 30. September 2011.
  17. Bye, Bye American Pie. In: The Newton Citizen. August 13, 2011. Archiviert vom Original am September 19, 2011. Abgerufen am September 19, 2011.
  18. Michelle Floyd: NHS to be location in ‘American Pie’ movie. In: The Newton Citizen. 25. Juni 2011. Archiviert vom Original am 25. Juni 2011. Abgerufen am 25. August 2012.
  19. Crews film 'American Pie Reunion' scenes at Lanier. In: Chicago Tribune, August 1, 2011. Archiviert vom Original am August 3, 2011. Abgerufen am August 3, 2011. 
  20. Eintrag zu American Reunion auf rottentomatoes.com, abgerufen am 21.August 2012
  21. Kritik auf cinema.de, abgerufen am 3. Mai 2012.
  22. Kritik auf filmstarts.de, abgerufen am 1. Mai 2012.
  23. Kritik auf moviejones.de, abgerufen am 1. Mai 2012.
  24. Kritik auf einslive.de, abgerufen am 24. August 2012.
  25. „American Pie“ schlägt Superhelden „Avengers“ bei focus.de, abgerufen am 3. Mai 2012.
  26. American Pie: Das Klassentreffen auf boxofficemojo, abgerufen am 3. Juni 2012
  27. Teen Choice Awards 2012: 'Breaking Dawn,' 'Snow White' Lead Second Wave of Nominees. Abgerufen am 15. Juli 2012.