Bart Starr Award

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Bart Starr Award oder Athletes in Action Award wird jährlich an einen American-Football-Spieler der NFL vergeben. Der Preis erinnert an Bart Starr, einem ehemaligen Spieler der Green Bay Packers und Mitglied in der Pro Football Hall of Fame.

Wahlrecht[Bearbeiten]

Gewählt wird der Spieler, der im vorausgegangenen Spieljahr durch seinen außergewöhnlichen Charakter aufgefallen ist. Er muss sich als Führungsspieler herausgestellt haben, aber auch als Familienvater ein Vorbild sein. Hinzu kommt, dass sich der Spieler innerhalb seines sozialen Umfelds und seiner Gemeinde besonders aktiv hervorgetan haben muss.

Wahlvorschläge können alle Pressesprecher der einzelnen NFL Teams, ehemalige Gewinner, die christliche Organisation Athletes in Action[1] und Bart Starr selbst machen. Die Wahl findet zur gleichen Zeit, wie die Wahl zum Pro Bowl statt. Der Gewinner wird bei einer Zusammenkunft anlässlich des Super Bowls geehrt.

Warren Moon
John Lynch
LaDainian Tomlinson

Gewinner[Bearbeiten]

Jahr Spieler Position Team
1988 Steve Largent Wide Receiver Seattle Seahawks
1989 Anthony Munoz Offensive Tackle Cincinnati Bengals
1990 Mike Singletary Linebacker Chicago Bears
1991 Reggie White Defensive End Philadelphia Eagles
1992 Gill Byrd Cornerback San Diego Chargers
1993 Warren Moon Quarterback Houston Oilers
1994 Cris Carter Wide Receiver Minnesota Vikings
1995 Jackie Slater Offensive Tackle St. Louis Rams
1996 Darrell Green Cornerback Washington Redskins
1997 Irving Fryar
Brent Jones
Wide Receiver
Tight End
Philadelphia Eagles
San Francisco 49ers
1998+ Eugene Robinson Safety Atlanta Falcons
1999 Aeneas Williams Cornerback Arizona Cardinals
2000 Bruce Matthews Offensive Line Tennessee Titans
2001 Darren Woodson Safety Dallas Cowboys
2002 Trent Dilfer Quarterback Seattle Seahawks
2003 Derrick Brooks Linebacker Tampa Bay Buccaneers
2004 Troy Vincent Cornerback Buffalo Bills
2005 Curtis Martin Runningback New York Jets
2006 John Lynch Safety Denver Broncos
2007 LaDainian Tomlinson Runningback San Diego Chargers
2008 Warrick Dunn Runningback Tampa Bay Buccaneers
2009 Kurt Warner Quarterback Arizona Cardinals
2010 Kurt Warner Quarterback Arizona Cardinals
2011 Drew Brees Quarterback New Orleans Saints
2012 London Fletcher Linebacker Washington Redskins

+ Eugene Robinson gewann 1999 den Preis. Er musste allerdings den Preis zurückgeben, da er am Tag der Preisverleihung eine verdeckt eingesetzte Polizeibeamtin als Prostituierte angesprochen hatte[2].

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Homepage der Organisation
  2. Pressemitteilung

Weblinks[Bearbeiten]