Russell Wilson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Russell Wilson
Russell Wilson vs Vikings, November 4, 2012.jpg
Wilson im Spiel gegen die Vikings
Seattle SeahawksNr. 3
Geburtsdatum: 29. November 1988
Geburtsort: Cincinnati, Ohio
Größe: 1,80 m Gewicht: 93 kg
NFL-Debüt
2012 für die Seattle Seahawks
Karriere
College: Wisconsin
NFL Draft: 2012 / Runde: 3 / Pick: 75
 Teams:
Momentaner Status: aktiv
Karriere-Highlights und Auszeichnungen
Ausgewählte NFL-Statistiken
(in der 17. Woche der NFL Saison 2013)
Passspiel     509 angekommene Pässe bei 800 Versuchen
Raumgewinn     6475 Yards
Erfolgsquote     63,6 Prozent
Touchdowns-Interceptions     52-19
Quarterback Rating     100,6
Laufspiel     1028 Yards (fünf Touchdowns)
Statistiken bei NFL.com
Statistiken bei pro-football-reference.com

Russell Carrington Wilson (* 29. November 1988 in Cincinnati, Ohio) ist ein US-amerikanischer American-Football-Spieler auf der Position des Quarterbacks. Er spielt für die Seattle Seahawks in der National Football League (NFL).

Karriere[Bearbeiten]

Highschool[Bearbeiten]

Russell Wilson besuchte die Collegiate School in Richmond, Virginia. In seinen letzten beiden Jahren auf der Highschool erzielte er 6296 geworfene Yards und 74 Touchdownpässe. Zudem lief er für 634 Yards Raumgewinn und erzielte mit seinem Laufspiel 15 Touchdowns.[2]

College[Bearbeiten]

Wilson und die Badgers vor der Endzone der Purdue Boilermakers (2011)

Wilson besuchte von 2008 bis 2010 die North Carolina State University und spielte dort College Football für das NCAA Team Wolfpack. 2011 wechselte er auf die University of Wisconsin-Madison und spielte dort für die Wisconsin Badgers mit denen er auch die Big Ten Conference gewann.[3][4] Russell Wilson wurde beim NFL Draft 2012 von den Seattle Seahawks in der 3. Runde als 75. Spieler ausgewählt.[5]

NFL[Bearbeiten]

Nach einer guten Preseason von Wilson wurde dieser überraschend zum Starting-Quarterback ernannt und absolvierte sein erstes NFL-Spiel am 9. September 2012 bei den Arizona Cardinals.[6] In seiner ersten Saison absolvierte Wilson alle 16 Saisonspiele. Zusätzlich konnte sich sein Team für die Play-offs qualifizieren, schied aber in der Divisional Round gegen die Atlanta Falcons aus.[7][8] In der Abstimmung zum NFL Rookie of the year landete er auf Grund seiner starken Leistungen hinter Washington Redskins Quarterback Robert Griffin III, und Indianapolis Colts Andrew Luck auf Rang drei[9]. In seiner zweiten Saison konnte Russell Wilson seine Leistungen ausbauen und entwickelte sich zum Anführer des Teams.[10] Die Seattle Seahawks konnten auch in diesem Jahr mit einer Bilanz von 13 Siegen und nur drei Niederlagen in der Regular Season erneut die Play-offs erreichen.[11][12] In den Play-offs der Saison 2013 konnte Wilson mit einem 23:17-Sieg im NFC Championship Game gegen die San Francisco 49ers den Einzug in den Super Bowl XLVIII feiern.[13] Dort konnten die Seattle Seahawks mit 43:8 gegen die Denver Broncos gewinnen. Russell Wilson steuerte selber 2 Touchdown-Pässe bei.[14]

Spielstil[Bearbeiten]

Russell Wilson ist ein Quarterback der neuen Generation, die auch vermehrt selbst laufen (scramblen). So verschafft er sich durch das Herauslaufen aus der Pocket (Offensive Line) mehr Zeit und Übersicht. Russell Wilson hat in seiner Karriere schon 1028 Yards selbst erlaufen und fünf Touchdowns erzielt. (Stand: Dezember 2013)[15]

Privates[Bearbeiten]

Am 14. Januar 2012 heiratete Wilson seine langjährige Freundin Ashton Meem.[16] Am 23. April 2014 gab Wilson öffentlich bekannt, dass er die Scheidung eingereicht habe. [17]

Sonstiges[Bearbeiten]

Russell Wilson ist zudem auch ein sehr begabter Baseballspieler. So wurde er 2010 von den Colorado Rockies für ihr Class-A-Team (Minor League Baseball) gedraftet, entschied sich aber für American Football.[18][19] Zudem drafteten die Texas Rangers Wilson aus unerklärlichen Gründen im MLB Draft 2013. Er lehnte jedoch dankend ab.[20]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.theolympian.com/2013/12/28/2904653/wilson-among-6-hawks-selected.html
  2. http://bleacherreport.com/articles/1723596-how-russell-wilson-improbably-became-a-top-nfl-talent
  3. http://www.sports-reference.com/cfb/players/russell-wilson-1.html
  4. http://sports.espn.go.com/ncf/news/story?id=6708649
  5. http://www.youtube.com/watch?v=9ZD82D0nVoI
  6. http://espn.go.com/nfl/trainingcamp12/story/_/id/8305648/seattle-seahawks-tab-rookie-russell-wilson-week-1-starter
  7. http://www.seahawks.com/team/roster/russell-wilson/61b432f5-cd6c-4c4f-a8a4-9e307ffa4f3a
  8. http://www.seahawks.com/team/roster/russell-wilson/61b432f5-cd6c-4c4f-a8a4-9e307ffa4f3a
  9. ["http://www.huffingtonpost.com/2013/02/02/rg3-rookie-of-the-year-2012-nfl-luck-wilson_n_2607979.html"] Huffingtonpost. Rookie of the year 2012. Abgerufen am 18. Mai 2014
  10. http://espn.go.com/blog/nfcwest/post/_/id/108216/russell-wilson-is-seahawks-clear-leader
  11. http://www.spox.com/de/sport/ussport/nfl/1312/News/seattle-seahawks-new-orleans-saints-erstes-aufeinandertreffen-seit-2011-beast-quake-marshawn-lynch.html
  12. http://www.nfl.com/standings
  13. http://www.stern.de/sport/sportwelt/super-bowl-seattle-seahawks-treffen-auf-denver-broncos-2084290.html
  14. http://www.nfl.com/gamecenter/2014020200/2013/POST22/seahawks@broncos#menu=highlights&tab=recap
  15. http://www.seahawks.com/team/roster/Russell-Wilson/61b432f5-cd6c-4c4f-a8a4-9e307ffa4f3a
  16. http://slimcelebrity.com/celebrity-athletes/ashton-meem-is-seahawksqb-russell-wilsons-wife/
  17. Russell Wilson: Superbowl-Sieger will sich scheiden lassen. Abgerufen am 18. Mai 2014 auf sport1.de
  18. http://www.sportal.de/nfl-quarterback-russell-wilson-mit-seahawks-im-super-bowl-1-2014012734044100000
  19. http://espn.go.com/nfl/draft2012/story/_/id/7456239/wisconsin-badgers-russell-wilson-tells-colorado-rockies-pursue-nfl
  20. http://ftw.usatoday.com/2013/12/russell-wilson-baseball-draft-seahawks-rangers/

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Russell Wilson – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien