Blue Funnel Line

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Menestheus der Blue Funnel Line

Die Blue Funnel Line (BFL) war eine britische Reederei mit Sitz in Liverpool und betrieb hauptsächlich Liniendienste nach Ostasien, aber auch nach Australien, Neuseeland, Kanada und den Vereinigten Staaten. Die Reederei gehörte zeitweise zu den einflussreichsten Schifffahrtsgesellschaften der Welt.

Geschichte[Bearbeiten]

1865 gründete Alfred Holt die Firma Alfred Holt & Co., um einen Liniendienst mit Schraubendampfern zur Beförderung von Fracht und Passagieren nach Ostasien einzurichten. Schon kurze Zeit später wurden diese Aktivitäten in der Reederei Ocean Steamship Company Ltd. zusammengefasst. Die Schornsteine der Schiffe waren blau mit einer schwarzen Kappe, daher auch die Bezeichnung Blue Funnel Line, und im deutschen Sprachgebrauch bürgerte sich die Bezeichnung Holt-Linie ein. Da Alfred Holt ein großer Bewunderer von Homers Ilias und Odyssee war, wurden alle Schiffe der Reederei nach Figuren aus diesen Epen benannt.

Unter Alfred Holts Tatkraft entwickelte sich die Reederei glänzend. Es war noch die Zeit der großen Klipper, als Holts Dampfer die Meere zu befahren begannen. Doch Holt erkannte richtig, dass die Zeit für die Segelschiffe abgelaufen war und die Zukunft dem Dampfschiff gehörte, und auch da entschied sich Holt zukunftsorientiert richtig für den Schraubenantrieb. Die Route nach Ostasien verlief zu Beginn von Liverpool über Kapstadt, Penang, Singapur, Hongkong und Shanghai nach Yokohama. Mit Eröffnung des Sueskanals 1869 entfiel die Umrundung von Südafrika und die Schiffe fuhren nun durch das Mittelmeer über den Sueskanal nach Ostasien.

Die ersten Schiffe der Reederei waren die drei Schwestern Agamemnon (I), Ajax (I) und Achilles (I). Es waren die ersten Linienfrachtschiffe moderner Prägung[1]; sie waren mit einer Verbunddampfmaschine ausgestattet und für den Liniendienst mit Stückgut und 40 Passagieren zwischen Europa und China ausgelegt. Die Schiffe wurden von der Werft Scotts Shipbuilding and Engineering Company in Greenock gebaut, die in der Folgezeit, neben Hawthorn, Leslie & Co. aus Newcastle, die meisten Schiffe für die Linie bauen sollte. Bis zum Jahr 1914 wurden kontinuierlich ganze Serien von Schiffen ohne Unterbrechung, hauptsächlich für den Frachttransport, in Dienst gestellt. Die Tonnage der Schiffe stieg dabei langsam von 2.200 BRT bis auf über 10.000 BRT an. Die Blue Funnel Line wurde so zu einer der größten Reedereien der Welt.

1891 kaufte Holt die Nederlandsche Stoomvaart Maatschappij "Oceaan" (NSMO), mit Sitz in Amsterdam, auf und führte sie fortan als direkte Blue Funnel-Tochterreederei weiter. 1896 gründete Holt die East India Ocean Steamship Company mit Sitz in Singapur, die aber bereits 1899 an den Norddeutschen Lloyd verkauft wurde. 1902 erwarb Holt die in Glasgow beheimatete China Mutual Steam Navigation Company und führte sie wie die NSMO als direkte Blue Funnel-Tochter weiter. 1910 stellte die Reederei ihre ersten Passagierschiffe in Dienst, die Schwestern Aeneas (I), Ascanius (II) und Anchises (III) die mit je 10.049 BRT vermessen waren, gefolgt von den beiden 14.000-Tonnern Nestor (III) und Ulysses (IV).

Unterdessen war das Liniennetz weiter ausgebaut worden. 1896 richtete die Reederei einen Dienst von Singapur über Batavia nach Fremantle (Australien) ein. 1901 folgte der Dienst von Europa nach Australien, diese Route verlief von Glasgow-Liverpool-Kapstadt-Fremantle-Adelaide nach Melbourne und Sydney. 1902 kam noch der Transpazifik-Dienst hinzu von Ostasien zur Westküste von Nordamerika (Vancouver, San Francisco usw.). 1915 wurde der neueröffnete Panamakanal in das Liniennetz eingefügt und eine Direktverbindung von New York nach Ostasien eingerichtet. Am Vorabend des Ersten Weltkrieges bestand die Flotte der Blue Funnel Line aus 69 Schiffen mit 470.000 BRT, dazu wurden 1914 noch die Reedereien Indra Line und Knight Line aufgekauft. Der bald einbrechende Krieg bedeutete für die Reederei fürchterliche Verluste, hauptsächlich durch die deutschen U-Boote, die ohne Vorwarnung die wehrlosen Frachter im ozeanischen Zufuhrkrieg versenkten. Mit diesen Schiffen fanden hunderte Menschen den Tod.

Nach dem Krieg begann sofort der Wiederaufbau der Flotte und bis zu Beginn der 1930er Jahre wurden 28 neue Schiffe in Dienst gestellt. Darunter befanden sich weitere Passagierschiffe, das von 1923 bis 1924 in Dienst gestellte Quartett - Sarpedon (IV), Patroclus (III), Hector (IV) und Antenor (III) - mit je 11.446 BRT vermessen für den Ostasien-Dienst. Die Masse waren aber Frachtschiffe, um die Kriegsverluste auszugleichen, darunter die ersten Schiffe mit Dieselantrieb.

1933 erwarb die Blue Funnel Line aus dem Fundus der 1931 in Konkurs gegangenen Royal Mail-Gruppe die Reedereien Glen Line und Shire Line ganz und den Royal Mail-Anteil an der bedeutenden britischen Reederei Elder Dempster & Company. Mit diesen Aufkäufen hielt die Reederei einen der vorderen Plätze unter den Schifffahrtsunternehmen, hatte aber zur gleichen Zeit mit dem Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise von 1929 zu kämpfen.

Mitte der 1930er Jahre begann sich die Situation langsam zu bessern, doch der 1939 einbrechende Zweite Weltkrieg unterbrach diese positive Entwicklung und bedeutete erneut furchtbare Schiffsverluste, neben unzähligen Frachtern ging auch ein Großteil der Passagierschiff-Tonnage verloren und mit ihr wiederum viele hunderte Menschenleben.

Nachkriegsentwicklung[Bearbeiten]

Erneut musste die Reederei ihre Flotte von Grund auf neu aufbauen. Die großen Schiffsverluste wurden zunächst durch den Ankauf einer Reihe von Standardfrachtern der Liberty, Victory und Empire Typen ausgeglichen. Im Laufe der 1950er und 1960er Jahre kamen dann nochmals große Serien von Frachtschiffen in Dienst. Die Basis des Wiederaufbaus bildete die 27 Einheiten umfassende A-Klasse. Zwischen 1949 und 1951 brachte die Reederei auch nochmals je vier Schiffe der P-Klasse und H-Klasse für den gemischten Fracht- und Passagierdienst nach Fernost und Australien in Fahrt - alle hatten um die 10.000 BRT und boten 35 Passagieren einen Platz, der Frachttransport spielte aber auch bei diesen Einheiten die größere Bedeutung.

Die Situation auf dem Weltmarkt veränderte sich im Laufe der 1960er Jahre. Neben dem Flugzeug, das dem Passagierschiff das Leben schwer machte, brachte die beginnende Containerisierung große Veränderungen mit sich. Da die bestehende Tonnage nur sehr bedingt für den Transport von Containern geeignet war, gab die Reederei in Zusammenarbeit mit der Glen Line sieben Semicontainerschiffe der Priam-Klasse in Auftrag, was große finanzielle Anstrengungen notwendig machte. Dies war auch für die Blue Funnel Line nicht alleine zu bewältigen, woraufhin ein Partner gefunden werden musste. 1967 fusionierte die Ocean Steamship Company mit der Elder, Dempster Line zur Ocean Transport & Trading Co. (OT&T). Die Holt-Familie stieg 1966 nach über 100 Jahren aus dem Unternehmen aus, George Palmer Holt war ihr letzter Vertreter im Management des Unternehmens. Doch auch unter OT&T-Regie blieben die alten Farben der Reederei erhalten. Letztes Schiff, das unter der Holt-Ägide geplant war und in Dienst ging, war die Centaur (III) aus dem Jahr 1964, ausgerüstet für den Frachttransport, aber auch für 190 Passagiere, die sogar einen großen Swimming-Pool zur Verfügung hatten.

Zeitleiste BFL Nachkriegs-Frachtschiffsklassen 1945–1989 (Auswahl)
Klasse / Jahre 1940er 1950er 1960er 1970er 1980er
5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9
A-Klasse Bauzeit
P-Klasse Einsatzzeit
H-Klasse Verkauf
Nestor-Klasse
M-Klasse
Priam-Klasse
Agamemnon-Klasse
M-Klasse

Niedergang[Bearbeiten]

Ab Ende der 1960er Jahre wurden über die Beteiligung an der Gemeinschaftsreederei Overseas Containers Limited (OCL) große Serien von Containerschiffen, wie die Encounter-Bay-Klasse oder Liverpool-Bay-Klasse in Dienst gestellt und ab Mitte der 1970er Jahre kamen eigene Blue-Funnel-Containerschiffsserien hinzu. Darüber hinaus diversifizierte Blue Funnel seine Flotte mit dem Kauf von Schüttgutfrachtern (Bulk Carrier), Erdöltankern (Crude Oil Carrier) sowie mit der fünften Nestor einem Flüssiggastanker (LNG-Carrier), der für seine Zeit allerdings noch überdimensioniert war. Die Umsätze gingen jedoch vor allem in den 1980er Jahren immer mehr zurück, und 1989 wurden alle Schiffe verkauft, ebenso die Tochterreedereien Elder, Dempster und Glen Line. OT&T widmete sich von nun an anderen Geschäftsfeldern, in denen das Unternehmen noch heute aktiv ist.

Heute[Bearbeiten]

Von der Blue Funnel Line und der Holt-Familie sind heute nicht vielmehr als die Namen geblieben und die Erinnerung[2] an ein großes, weltbekanntes und sehr erfolgreiches britisches Schifffahrtsunternehmen, das zu den bedeutendsten der Welt zählte.

In Southampton existiert eine kleine Schifffahrtsgesellschaft, die den alten Namen führt[3]

Schiffe (Auswahl)[Bearbeiten]

Passagierschiffe[Bearbeiten]

Jahr Name Tonnage Werft Status/Schicksal
1910 Aeneas (I) 10049 BRT Workman, Clark & Co. Ltd., Belfast 1940 bei Plymouth nach Bombentreffer gesunken
1910 Ascanius (II) 10048 BRT Workman, Clark & Co. Ltd., Belfast 1949 verkauft
1911 Anchises (III) 10046 BRT Workman, Clark & Co. Ltd., Belfast 1941 nach Bombentreffer auf dem River Mersey gesunken
1913 Nestor (III) 14501 BRT Workman, Clark & Co. Ltd., Belfast 1950 außer Dienst
1913 Ulysses (IV) 14499 BRT Workman, Clark & Co Ltd., Belfast 1942 bei Cape Hatteras torpediert und gesunken
1923 Sarpedon (IV) 11446 BRT Cammell Laird & Co. Ltd., Birkenhead 1953 außer Dienst
1923 Patroclus (III) 11446 BRT Scott SB & Eng. Co. Ltd., Greenock 1940 torpediert und gesunken (76 Tote)
1924 Hector (IV) 11446 BRT Scott SB & Eng. Co. Ltd., Greenock 1942 bei Colombo nach Bombentreffer gesunken / 1946 verschrottet
1924 Antenor (III) 11446 BRT Palmer SB & Iron Co. Ltd., Jarrow 1953 außer Dienst
1924 Centaur (II) 3222 BRT Scott SB & Eng. Co. Ltd., Greenock 1943 bei Brisbane torpediert und gesunken (268 Tote, Hospitalschiff)
1949 Peleus (II) 10109 BRT Cammell Laird & Co. Ltd., Birkenhead 1972 außer Dienst
1949 Pyrrhus (III) 10109 BRT Cammell Laird & Co. Ltd., Birkenhead 1972 außer Dienst
1950 Patroclus (IV) 10109 BRT Vickers-Armstrong Ltd., Newcastle 1970: Philoctetes (II) / 1972 außer Dienst
1950 Perseus (III) 10109 BRT Vickers-Armstrong Ltd., Newcastle 1972 außer Dienst
1949 Helenus (II) 10160 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1972 außer Dienst
1950 Hector (V) 10160 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1972 außer Dienst
1950 Jason (IV) 10160 BRT Swan, Hunter & W. Rich. Ltd., Newcastle 1972 außer Dienst
1951 Ixion (III) 10160 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1972 außer Dienst
1964 Centaur (III) 8284 BRT J. Brown & Co. Ltd., Clydebank 1985 verkauft

Frachtschiffe[Bearbeiten]

Jahr Name Tonnage Werft Status/Schicksal
1865 Agamemnon (I) 2280 BRT Scott & Co. Ltd., Greenock 1897 verkauft
1865 Ajax (I) 2280 BRT Scott & Co. Ltd., Greenock 1897 verkauft
1866 Achilles (I) 2280 BRT Scott & Co. Ltd., Greenock 1891 verkauft
1868 Diomed (I) 2039 BRT A. Leslie & Co. Ltd., Newcastle 1894 verkauft
1868 Nestor (I) 2039 BRT A. Leslie & Co. Ltd., Newcastle 1894 verkauft
1870 Priam (I) 2039 BRT Scott & Co. Ltd., Greenock 1889 bei A Coruña gesunken
1871 Ulysses (I) 2039 BRT A. Leslie & Co. Ltd., Newcastle 1887 bei Sues gesunken
1871 Sarpedon (I) 2039 BRT A. Lesie & Co. Ltd.., Newcastle 1876 nach Kollision gesunken
1871 Menelaus (I) 2039 BRT A. Leslie & Co. Ltd., Newcastle 1891 verkauft
1871 Hector (I) 2039 BRT A. Leslie & Co. Ltd., Newcastle 1875 bei Amoy gesunken
1872 Patroclus (I) 2162 BRT A. Leslie & Co. Ltd., Newcastle 1895 verkauft
1872 Glaucus (I) 2162 BRT A. Leslie & Co. Ltd., Newcastle 1891 verkauft
1872 Antenor (I) 2162 BRT A. Leslie & Co. Ltd., Newcastle 1893 verkauft
1872 Deucalion (I) 2162 BRT A. Leslie & Co. Ltd., Newcastle 1891 verkauft
1875 Stentor (I) 2057 BRT Scott & Co. Ltd., Greenock 1891 verkauft
1875 Anchises (I) 2057 BRT Scott & Co. Ltd., Greenock 1896 verkauft
1875 Orestes (I) 2057 BRT Scott & Co. Ltd., Greenock 1876 bei Ceylon gesunken
1877 Teucer (I) 2057 BRT Scott & Co. Ltd., Greenock 1885 gesunken
1877 Orestes (II) 2057 BRT Scott & Co. Ltd., Greenock 1894 verkauft
1877 Sarpedon (II) 2111 BRT A. Leslie & Co. Ltd., Newcastle 1894 verkauft
1877 Hector (II) 2111 BRT A. Leslie & Co. Ltd., Newcastle 1891 verkauft
1879 Laertes (I) 2187 BRT Scott & Co. Ltd., Greenock 1894 verkauft
1880 Cyclops (I) 2187 BRT Scott & Co. Ltd., Greenock 1894 verkauft
1880 Bellerophon (I) 2187 BRT Scott & Co. Ltd., Greenock 1893 verkauft
1880 Telemachus (I) 2187 BRT A. Leslie & Co. Ltd., Newcastle 1902 verkauft
1880 Jason (I) 2187 BRT A. Leslie & Co. Ltd., Newcastle 1894 verkauft
1885 Titan (I) 2292 BRT Scott & Co. Ltd., Greenock 1902 außer Dienst und Abbruch
1885 Telamon (I) 2292 BRT Scott & Co. Ltd., Greenock 1902 außer Dienst und Abbruch
1885 Palamed (I) 2523 BRT A. Leslie & Co. Ltd., Newcastle 1897 verkauft
1886 Palinorus (I) 2523 BRT Hawthorn, Leslie & Co. Ltd., Newcastle 1897 verkauft
1886 Dardanus (I) 2523 BRT Hawthorn, Leslie & Co. Ltd., Newcastle 1894 verkauft
1886 Prometheus (I) 2523 BRT Scott & Co. Ltd., Greenock 1894 verkauft
1886 Ulysses (II) 2523 BRT Scott & Co. Ltd., Greenock 1890 bei Japan gesunken
1890 Priam (II) 2868 BRT Scott & Co. Ltd., Greenock 1903 verkauft
1890 Teucer (II) 2868 BRT Scott & Co. Ltd., Greenock 1906 verkauft
1890 Polyphemus (I) 2868 BRT Scott & Co. Ltd., Greenock 1904 verkauft
1890 Myrmidon (I) 2868 BRT Scott & Co. Ltd., Greenock 1899 verkauft
1892 Ixion (I) 3572 BRT Scott & Co. Ltd., Greenock 1902 verkauft
1892 Tantalus (I) 3572 BRT Scott & Co. Ltd., Greenock 1922 verkauft
1892 Ulysses (III) 3572 BRT Scott & Co. Ltd., Greenock 1912 verkauft
1892 Pyrrhus (I) 3572 BRT Scott & Co. Ltd., Greenock 1907 verkauft
1894 (1889) Nestor (II) 3767 BRT Schlesinger, Davies & Co. Ltd., Newcastle 1889: ex Sullamut / 1894 BFL / 1911 verkauft
1894 Orestes (III) 4672 BRT Scott & Co. Ltd., Greenock 1924 verkauft
1894 Sarpedon (III) 4672 BRT Scott & Co. Ltd., Greenock 1923 verkauft
1895 Diomed (II) 4672 BRT Scott & Co. Ltd., Greenock 1915 bei Scilly Island torpediert und gesunken
1895 Hector (III) 4672 BRT Workman, Clark & Co. Ltd., Belfast 1923 außer Dienst und Abbruch
1895 Menelaus (II) 4672 BRT Scott & Co. Ltd., Greenock 1916 an Royal Navy verkauft
1896 Dardanus (II) 4672 BRT Scott & Co. Ltd., Greenock 1911 verkauft
1896 Prometheus (II) 5570 BRT Scott & Co. Ltd., Greenock 1924 verkauft
1896 Glaucus (II) 5570 BRT Scott & Co. Ltd., Greenock 1918 torpediert und gesunken
1896 Patroclus (II) 5570 BRT Workman, Clark & Co. Ltd., Belfast 1923: Palamed (II) / 1924 verkauft
1896 Antenor (II) 5570 BRT Workman, Clark & Co. Ltd., Belfast 1925 verkauft
1899 Idomeneus (I) 6773 BRT Scott & Co. Ltd., Greenock 1922 verkauft
1899 Calchas (I) 6773 BRT Scott & Co. Ltd., Greenock 1917 bei Irland torpediert und gesunken
1899 Machaon (I) 6773 BRT Scott & Co. Ltd., Greenock 1918 bei Tunesien torpediert und gesunken
1899 Alcinous (I) 6773 BRT Scott & Co. Ltd., Greenock 1925 verkauft
1899 Stentor (II) 6773 BRT Workman, Clark & Co. Ltd., Belfast 1926 verkauft
1900 Agamemnon (II) 7043 BRT Scott & Co. Ltd., Greenock 1927 verkauft
1900 Ajax (II) 7043 BRT Scott & Co. Ltd., Greenock 1930 außer Dienst und Abbruch
1900 Achilles (II) 7043 BRT Scott & Co. Ltd., Greenock 1916 torpediert und gesunken
1900 Deucalion (II) 7043 BRT Scott & Co. Ltd., Greenock 1930 verkauft
1901 Peleus (I) 7450 BRT Workman, Clark & Co. Ltd., Belfast 1931 verkauft
1901 Tydeus (I) 7450 BRT Workman, Clark & Co. Ltd., Belfasz 1931 außer Dienst und Abbruch
1902 Jason (II) 7450 BRT Workman, Clark & Co. Ltd., Belfast 1931 außer Dienst und Abbruch
1902 Telemachus (II) 7450 BRT Workman, Clark & Co. Ltd., Belfast 1932 verkauft
1903 Charon 2689 BRT Caledon SB & Eng. Co. Ltd., Dundee 1925 verkauft
1904 Priam (III) 4965 BRT Hawthorn, Leslie & Co. Ltd., Newcastle 1931 außer Dienst und Abbruch
1904 Telamon (II) 4965 BRT Workman, Clark & Co. Ltd., Belfast 1933 außer Dienst und Abbruch
1904 Laertes (II) 4965 BRT Hawthorn, Leslie & Co. Ltd., Newcastle 1917 torpediert und gesunken
1905 Myrmidon (II) 4965 BRT Armstrong, Whitworth & Co. Ltd., Newcastle 1930 verkauft
1906 Memnon (III) 4965 BRT Scott & Co. Ltd., Greenock 1930 verkauft
1906 Polyphemus (I) 4965 BRT Armstrong, Whitworth & Co. Ltd., Newcastle 1930 außer Dienst und Abbruch
1906 Astyanax (I) 4965 BRT Scott & Co. Ltd., Greenock 1930 verkauft
1906 Bellerophon (II) 9017 BRT Workman, Clark & Co. Ltd., Belfast 1948 außer Dienst und Abbruch
1906 Teucer (III) 9017 BRT Hawthorn, Leslie & Co. Ltd., Newcastle 1948 außer Dienst und Abbruch
1906 Antilochus (I) 9017 BRT Hawthorn, Leslie & Co. Ltd., Newcastle 1948 außer Dienst und Abbruch
1906 Cyclops (II) 9017 BRT D. & W. Henderson Ltd., Glasgow 1942 torpediert und gesunken
1906 Titan (II) 9017 BRT D. & W. Henderson Ltd., Glasgow 1940 torpediert und gesunken
1908 Perseus (I) 6699 BRT Workman, Clark & Co. Ltd., Belfast 1917 bei Ceylon nach Minentreffer gesunken
1908 Theseus (I) 6699 BRT Workman, Clark & Co. Ltd., Belfast 1947 außer Dienst und Abbruch
1911 Neleus (I) 6699 BRT Workman, Clark & Co. Ltd., Belfast 1948 außer Dienst und Abbruch
1911 Atreus (I) 6699 BRT Scott & Co. Ltd., Greenock 1949 außer Dienst und Abbruch
1911 Rhesus (I) 6699 BRT Scott & Co. Ltd., Greenock 1950 außer Dienst und Abbruch
1912 Laomedon (I) 6699 BRT Workman, Clark & Co. Ltd., Belfast 1949 außer Dienst und Abbruch
1912 Demodocus (I) 6699 BRT Workman, Clark & Co. Ltd., Belfast 1951 verkauft
1913 Phemius (I) 6699 BRT Workman, Clark & Co. Ltd., Belfast 1917 bei Irland torpediert und gesunken
1913 Eumaeus (I) 6699 BRT Workman, Clark & Co. Ltd., Belfast 1918 torpediert und gesunken
1910 Protesilaus (I) 9547 BRT Hawthorn, Leslie & Co. Ltd., Newcastle 1942 nach Minentreffer schwer beschädigt und verschrottet
1912 Ixion (II) 10229 BRT Scott SB & Eng. Co. Ltd., Greenock 1941 torpediert und gesunken
1912 Talthybius (I) 10229 BRT Scott SB & Eng. Co. Ltd., Greenock 1942 bei Singapur nach Luftangriff gesunken
1913 Lycaon (I) 7615 BRT Hawthorn, Leslie & Co. Ltd., Newcastle 1951 an Glen Line übertragen, Gleniffer
1913 Helenus (I) 7615 BRT Scott SB & Eng. Co. Ltd., Greenock 1942 bei Freetown torpediert und gesunken
1913 Troilus (I) 7615 BRT Hawthorn, Leslie & Co. Ltd., Newcastle 1914 durch dt. Kreuzer SMS Emden gekapert und versenkt
1914 Pyrrhus (II) 7615 BRT Workman, Clark & Co. Ltd., Belfast 1940 torpediert und gesunken
1914 Mentor (I) 7615 BRT Scott SB & Eng. Co. Ltd., Greenock 1942 bei Florida torpediert und gesunken
1914 Agapenor (I) 7615 BRT Scott SB & Eng. Co. Ltd., Greenock 1942 bei Freetown torpediert und gesunken
1914 Teiresias (I) 7615 BRT Hawthorn, Leslie & Co. Ltd., Newcastle 1940 bei St. Nazaire nach Bombentreffer gesunken
1915 (1906) Eurylochus 5723 BRT C. Connell & Co. Ltd., Glasgow 1906: ex Indraghiri, Indra Line / 1915 BFL / 1941 gekapert und versenkt
1915 (1912) Euryades (I) 5713 BRT C. Connell & Co. Ltd., Glasgow 1912: ex Indra, Indra Line / 1915 BFL / 1948 außer Dienst und Abbruch
1915 (1912) Eurypylus 5713 BRT C. Connell & Co. Ltd., Glasgow 1912: ex Indrakuala, Indra Line / 1915 BFL / 1938 verkauft
1915 (1910) Eurybates (I) 5529 BRT C. Connell & Co. Ltd., Glasgow 1910: ex Indrapoe, Indra Line / 1915 BFL / 1926 verkauft
1915 (1901) Eurydamus 5197 BRT C. Connell & Co. Ltd., Glasgow 1901: ex Indrasamha, Indra Line / 1915 BFL / 1924 verkauft
1915 (1902) Eurymedon (I) 5197 BRT C. Connell & Co. Ltd., Glasgow 1902: ex Indrawadi, Indra Line / 1915 BFL / 1922 verkauft
1915 (1906) Eurymachus 4995 BRT C. Connell & Co. Ltd., Glasgow 1906: ex Inverclyde, Indra Line / 1915 BFL / 1926 verkauft
1916 Tyndareus 11347 BRT Scott SB & Eng. Co. Ltd., Greenock 1960 außer Dienst und Abbruch
1917 Troilus (II) 7625 BRT Caledon SB & Eng. Co. Ltd., Dundee 1917 torpediert und gesunken
1917 Diomed (III) 7625 BRT Scott SB & Eng. Co. Ltd., Greenock 1918 bei Nantucket torpediert und gesunken
1917 Elpenor 7625 BRT Hawthorn, Leslie & Co. Ltd., Newcastle 1935 an Glen Line übertragen, Glenfinlas
1917 Autolycus (I) 5868 BRT Taikoo DY & Eng. Co. Ltd., Hongkong 1918 bei Kap Palos torpediert und gesunken
1919 Laertes (III) 5868 BRT Taikoo DY & Eng. Co. Ltd., Hongkong 1942 bei Florida torpediert und gesunken
1920 Achilles (III) 11446 BRT Scott SB & Eng. Co. Ltd., Greenock 1940 an Royal Navy verkauft
1920 Philoctetes (I) 11446 BRT Scott SB & Eng. Co. Ltd., Greenock 1940 an Royal Navy verkauft
1920 Machaon (II) 7957 BRT Caledon SB & Eng. Co. Ltd., Dundee 1935 an Glen Line übertragen, Glenafric
1922 Rhexenor (I) 7957 BRT Taikoo DY & Eng. Co. Ltd., Hongkong 1943 bei Bermuda torpediert und gesunken
1923 Adrastus (I) 7957 BRT Scott SB & Eng. Co. Ltd., Greenock 1951: Euryades (II) / 1954 außer Dienst und Abbruch
1923 Dardanus (III) 7957 BRT Workman, Clark & Co. Ltd., Belfast 1935 an Glen Line übertragen, Flintshire
1920 Glaucus (III) 7718 BRT Hawthorn, Leslie & Co. Ltd., Newcastle 1955 außer Dienst und Abbruch
1921 Troilus (III) 7718 BRT Scott SB & Eng. Co. Ltd., Greenock 1944 torpediert und gesunken
1921 Phemius (II) 7718 BRT Scott SB & Eng. Co. Ltd., Greenock 1943 bei Accra torpediert und gesunken
1921 Eumaeus (II) 7718 BRT Caledon SB & Eng. Co. Ltd., Dundee 1941 bei Freetown torpediert und gesunken
1922 Meriones 7718 BRT Hawthorn, Leslie & Co. Ltd., Newcastle 1941 bei Cromer nach Bombentreffer gesunken
1923 Automedon (I) 7718 BRT Palmers SB & Iron Co. Ltd., Yarrow 1940 durch dt. Hilfskreuzer HSK Atlantis gekapert und versenkt
1923 Autolycus (II) 7718 BRT Hawthorn, Leslie & Co. Ltd., Newcastle 1942 im Golf von Bengalen durch jap. Kreuzer versenkt
1923 Tantalus (II) 7718 BRT Caledon SB & Eng. Co. Ltd., Dundee 1936 an Glen Line übertragen, Radnorshire
1921 Calchas (II) 10453 BRT Workman, Clark & Co. Ltd., Belfast 1941 bei den Kanarischen Inseln torpediert und gesunken
1922 Diomed (IV) 10453 BRT Workman, Clark & Co. Ltd., Belfast 1952 außer Dienst und Abbruch
1923 Perseus (II) 10453 BRT Caledon SB & Eng. Co. Ltd., Dundee 1944 bei Madras torpediert und gesunken
1923 Menelaus (III) 10453 BRT Caledon SB & Eng. Co. Ltd., Dundee 1952 außer Dienst und Abbruch
1922 (1901) Hecuba (II) 7540 BRT Bremer Vulkan AG, Vegesack 1901: NDL / 1922 BFL / 1923 verkauft
1923 Medon (I) 5994 BRT Palmer SB & Iron Co. Ltd., Yarrow 1942 bei Para durch ital. U-Boot torpediert und gesunken
1923 Dolius (I) 5994 BRT Scott SB & Eng. Co. Ltd., Greenock 1943 bei Neufundland torpediert und gesunken
1924 Melampus (I) 6321 BRT Palmer SB & Iron Co. Ltd., Yarrow 1957 außer Dienst und Abbruch
1924 Asphalion (I) 6321 BRT Scott SB & Eng. Co. Ltd., Greenock 1959 außer Dienst und Abbruch
1924 Polydorus (I) 6321 BRT Scott SB & Eng. Co. Ltd., Greenock 1942 bei Freetown torpediert und gesunken
1924 Eurymedon (II) 6321 BRT Caledon SB & Eng. Co. Ltd., Dundee 1940 bei Irland torpediert und gesunken
1925 Prometheus (III) 6321 BRT Scott SB & Eng. Co. Ltd., Greenock 1957 außer Dienst und Abbruch
1925 Peisander (I) 6321 BRT Caledon SB & Eng. Co. Ltd., Dundee 1942 bei Nantucket torpediert und gesunken
1925 Alcinous (II) 6639 BRT Scott SB & Eng. Co. Ltd.,Greenock 1950: Phemius (III) / 1957 außer Dienst und Abbruch
1926 Stentor (III) 6639 BRT Caledon SB & Eng. Co. Ltd., Dundee 1942 bei Freetown torpediert und gesunken
1926 Phrontis (I) 6639 BRT Caledon SB & Eng. Co. Ltd., Dundee 1958 verkauft
1926 Orestes (IV) 7857 BRT Workman, Clark & Co. Ltd., Belfast 1963 außer Dienst und Abbruch
1926 Idomeneus (II) 7857 BRT Workman, Clark & Co. Ltd., Belfast 1962 außer Dienst und Abbruch
1928 Eurybates (II) 6436 BRT Scott SB & Eng. Co. Ltd., Greenock 1964 außer Dienst und Abbruch
1929 Agamemnon (III) 7797 BRT Workman, Clark & Co. Ltd., Belfast 1963 außer Dienst und Abbruch
1929 Menestheus (I) 7797 BRT Caledon SB & Eng. Co. Ltd., Dundee 1953 durch Feuer schwer beschädigt und verschrottet
1930 Deucalion (III) 7797 BRT Hawthorn, Leslie & Co. Ltd., Newcastle 1942 bei Malta nach Bombentreffer gesunken
1931 Ajax (III) 7797 BRT Scott SB & Eng. Co. Ltd., Greenock 1957: an Glen Line, Glenlochy / 1962 BFL, Sarpedon (V) / 1962 außer Dienst
1931 Memnon (IV) 7797 BRT Caledon SB & Eng. Co. Ltd., Dundee 1941 bei Kapverden torpediert und gesunken
1930 Maron (I) 6701 BRT Caledon SB & Eng. Co. Ltd., Dundee 1942 bei Freetown torpediert und gesunken
1930 Myrmidon (II) 6701 BRT Scott SB & Eng. Co. Ltd., Greenock 1942 bei Oran torpediert und gesunken
1930 Clytoneus (I) 6701 BRT Scott SB & Eng. Co. Ltd., Greenock 1941 bei Rockall nach Bombentreffer gesunken
1930 Polyphemus (III) 6701 BRT Scott SB & Eng. Co. Ltd., Greenock 1942 bei Bermuda torpediert und gesunken
1933 Gorgon (II) 3533 BRT Caledon SB & Eng. Co. Ltd., Dundee 1964 außer Dienst und Abbruch
1936 Charon (II) 3703 BRT Caledon SB & Eng. Co. Ltd., Dundee 1964 außer Dienst und Abbruch
1939 Priam (IV) 9975 BRT Caledon SB & Eng. Co. Ltd., Dundee 1948: an Glen Line, Glenorchy / 1970 BFL, Phemius (IV) / 1971 außer Dienst
1941 Telemachus (III) 9975 BRT Caledon SB & Eng. Co. Ltd., Dundee 1941 an Royal Navy verkauft
1943 Telemachus (IV) 8265 BRT Caledon SB & Eng. Co. Ltd., Dundee 1957: an Glen Line, Monmouthshire / 1963 BFL, Glaucus (IV) / 1968 außer Dienst
1945 Rhexenor (III) 10203 BRT Caledon SB & Eng. Co. Ltd., Dundee 1972 außer Dienst und Abbruch
1951 Stentor (IV) 10203 BRT Caledon SB & Eng. Co. Ltd., Dundee 1958: an Glen Line, Glenshiel / 1963 BFL, Stentor (IV) / 1972 außer Dienst
1945 (1942) Medon (II) 7376 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1942: ex Empire Splendour, MOWT / 1945 BFL / 1963 verkauft
1947 (1944) Memnon (V) 7618 BRT Permanente Metals Corp., Richmond 1944: ex Salina Victory, USMC / 1947 BFL / 1957: Glaucus (V) / 1967 außer Dienst
1947 (1945) Polydorus (II) 7618 BRT Permanente Metals Corp., Richmond 1945: ex Ripon Victory, USMC / 1947 BFL / 1960: Talthybius (III) / 1971 außer Dienst
1947 (1945) Polyphemus (IV) 7618 BRT Permanente Metals Corp., Richmond 1945: ex Philips Victory, USMC / 1947 BFL / 1960: Tantalus (IV) / 1969 außer Dienst
1947 (1945) Myrmidon (IV) 7618 BRT Permanente Metals Corp., Richmond 1945: ex MacMurray Victory, USMC / 1947 BFL / 1971 außer Dienst
1947 (1945) Maron (II) 7618 BRT Permanente Metals Corp., Richmond 1945: ex Carthage Victory, USMC / 1947 BFL / 1957: Rhesus (II) / 1962 außer Dienst
1947 (1945) Mentor (II) 7618 BRT Permanente Metals Corp., Richmond 1945: ex Berwyn Victory, USMC / 1947 BFL / 1967 außer Dienst
1947 (1943) Emaeus (III) 7308 BRT Bethlehem-Fairfield Shipyard Inc., Baltimore 1943: ex Simon B. Elliott, USMC / 1947 BFL / 1952 an Glen Line, Glenshiel
1947 (1943) Eurypylus (II) 7308 BRT Bethlehem-Fairfield Shipyard Inc., Baltimore 1943: ex A. Herman, USMC / 1947 BFL / 1950 an Glen Line, Pembrokeshire
1947 (1943) Eurymedon (III) 7308 BRT Bethlehem-Fairfield Shipyard Inc., Baltimore 1943: ex Matthew Bush, USMC / 1947 BFL / 1952 an Glen Line, Glenlogan
1947 (1943) Troilus (IV) 7308 BRT Bethlehem-Fairfield Shipyard Inc., Baltimore 1943: ex Martha C. Thomas, USMC / 1947 BFL / 1958 verkauft
1947 (1943) Talthybius (II) 7308 BRT Bethlehem-Fairfield Shipyard Inc., Baltimore 1943: ex Peter Cooper, USMC / 1947 BFL / 1954 an Glen Line, Gleniffer
1947 (1943) Tantalus (III) 7308 BRT Bethlehem-Fairfield Shipyard Inc., Baltimore 1943: ex John T. Clark, USMC / 1947 BFL / 1958 verkauft
1947 (1943) Titan (III) 7308 BRT Bethlehem-Fairfield Shipyard Inc., Baltimore 1943: ex James Carroll, USMC / 1947 BFL / 1950 an Glen Line, Flintshire
1947 (1943) Tydeus (II) 7308 BRT Bethlehem-Fairfield Shipyard Inc., Baltimore 1943: ex Samjack, USMC / 1947 BFL / 1950 an Glen Line, Glenbeg
1947 Calchas (III) 7642 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1957: an Glen Line, Glenfinlas
1947 Anchises (IV) 7642 BRT Caledon SB & Eng. Co. Ltd., Dundee 1973: Alcinous (IV) / 1975 außer Dienst und Abbruch
1947 Aeneas (II) 7642 BRT Caledon SB & Eng. Co. Ltd., Dundee 1972 außer Dienst und Abbruch
1947 Agapenor (II) 7642 BRT Scott SB & Eng. Co. Ltd., Greenock 1975 verkauft
1947 Achilles (IV) 7642 BRT Caledon SB & Eng. Co. Ltd., Dundee 1949 an Glen Line, Rodnorshire / 1962 BFL, Asphalion (II) / 1973 außer Dienst
1947 Antilochus (II) 7642 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1977 verkauft
1947 Laertes (IV) 7642 BRT Vickers-Armstrong Ltd., Newcastle 1972: Idomeneus (III) / 1976 verkauft
1948 Astyanax (II) 7642 BRT Scott SB & Eng. Co. Ltd., Greenock 1957 an Glen Line, Glenfruin / 1963 BFL, Astyanax (II) / 1972 außer Dienst
1948 Clytoneus (II) 7642 BRT Caledon SB & Eng. Co. Ltd., Dundee 1972 außer Dienst und Abbruch
1948 Cyclops (III) 7642 BRT Scott SB & Eng. Co. Ltd., Greenock 1975: Automedon (III) / 1977 verkauft
1949 Autolycus (III) 7642 BRT Vickers-Armstrong Ltd., Newcastle 1976 verkauft
1949 Automedon (II) 7642 BRT Vickers-Armstrong Ltd., Newcastle 1971 außer Dienst und Abbruch
1950 Bellerophon (III) 7707 BRT Caledon SB & Eng. Co. Ltd., Dundee 1957 an Glen Line, Cardiganshire / 1972 BFL, Bellerophon (III) / 1976 verkauft
1950 Ascanius (III) 7707 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1976 verkauft
1951 Atreus (II) 7800 BRT Vickers-Armstrong Ltd., Newcastle 1977 verkauft
1951 Alcinous (III) 7800 BRT Vickers-Armstrong Ltd., Newcastle 1960: Polydorus (III) / 1976 verkauft
1951 Elpenor (II) 7800 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1978 verkauft
1949 (1920) Deucalion (IV) 9802 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1920: ex Glenogle, Glen Line / 1949 BFL / 1956 außer Dienst
1949 (1920) Dardanus (IV) 9802 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1920: ex Glenapp, Glen Line / 1949 BFL / 1957 außer Dienst
1949 (1920) Dolius (II) 9802 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1920: ex Glengarry, Glen Line / 1949 BFL / 1952 außer Dienst
1949 (1920) Dymas (I) 9802 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1920: ex Glenbeg, Glen Line / 1949 BFL / 1952 außer Dienst
1949 Ulysses (V) 8976 BRT J. L. Thompson & Sons Ltd., Sunderland 1971 verkauft
1950 Teucer (IV) 8976 BRT J. L. Thompson & Sons Ltd., Sunderland 1960: Telemachus (V) / 1971 verkauft
1950 Teiresias (II) 8976 BRT J. L. Thompson & Sons Ltd., Sunderland 1960: Telamon (III) / 1971 verkauft
1952 Nestor (IV) 7804 BRT Caledon SB & Eng. Co. Ltd., Dundee 1968 an Glen Line, Glenaffric / 1970 BFL, Orestes (V) / 1977 verkauft
1953 Neleus (II) 7804 BRT Caledon SB & Eng. Co. Ltd., Dundee 1971 verkauft
1955 Theseus (II) 7804 BRT Caledon SB & Eng. Co. Ltd., Dundee 1971 verkauft
1953 Adrastus (II) 7859 BRT Vickers-Armstrong Ltd., Newcastle 1978 verkauft
1953 Eumaeus (IV) 7859 BRT Caledon SB & Eng. Co. Ltd., Dundee 1962 verkauft
1953 Laomedon (II) 7859 BRT Vickers-Armstrong Ltd., Newcastle 1977 verkauft
1954 Lycaon (II) 7859 BRT Vickers-Armstrong Ltd., Newcastle 1975: Glaucus (VI) / 1977 verkauft
1955 Demodocus (II) 7980 BRT Vickers-Armstrong Ltd., Newcastle 1970 an Glen Line, Glenroy
1956 Diomed (V) 7980 BRT Caledon SB & Eng. Co. Ltd., Dundee 1970 an Glen Line, Glenbeg
1956 Dolius (III) 7980 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1970 an Glen Line, Glenfruin
1957 Achilles (V) 7969 BRT Vickers-Armstrong Ltd., Newcastle 1972: Dardanus (V) / 1975 außer Dienst und Abbruch
1957 Antenor (IV) 7969 BRT Vickers-Armstrong Ltd., Newcastle 1970 an Glen Line, Glenlochy / 1972 BFL, Dymas (II) / 1973 verkauft
1957 Ajax (IV) 7969 BRT Vickers-Armstrong Ltd., Newcastle 1972: Deucalion (V) / 1973 verkauft
1957 Menelaus (IV) 8539 BRT Caledon SB & Eng. Co. Ltd., Dundee 1972 an Elder, Dempster & Co., Onitsha
1958 Menestheus (II) 8539 BRT Caledon SB & Eng. Co. Ltd., Dundee 1978 verkauft
1959 Machaon (III) 8539 BRT Caledon SB & Eng. Co. Ltd., Dundee 1975 an Elder, Dempster & Co., Obuasi
1959 Memnon (VI) 8539 BRT Vickers-Armstrong Ltd., Newcastle 1975: Stentor (V) / 1977 an Elder, Dempster & Co., Owern
1960 Maron (III) 8539 BRT Caledon SB & Eng. Co. Ltd., Dundee 1975: Rhexenor (III) / 1977 an Elder, Dempster & Co., Opobo
1960 Melampus (II) 8539 BRT Vickers-Armstrong Ltd., Newcastle 1971 verkauft
1966 Priam (V) 12094 BRT Vickers-Armstrong Ltd., Newcastle 1978 verkauft
1967 Prometheus (IV) 12094 BRT Vickers-Armstrong Ltd., Newcastle 1978 verkauft
1967 Peisander (II) 12094 BRT Vickers-Armstrong Ltd., Newcastle 1978 verkauft
1967 Protesilaus (II) 12094 BRT Vickers-Armstrong Ltd., Newcastle 1978 verkauft
1967 (1939) Sarpedon (VI) 7151 BRT NSM, Amsterdam 1939: ex Denbighshire, Glen Line / 1967 BFL / 1969 außer Dienst
1970 (1940) Dardanus (VI) 9311 BRT Burmeister & Wain A/S, Kopenhagen 1940: ex Glengarry, Glen Line / 1970 BFL / 1971 außer Dienst
1973 (1966) Phemius (V) 12094 BRT Vickers-Armstrong Ltd., Newcastle 1966: ex Glenfinlas, Glen Line / 1973 BFL / 1978 verkauft
1973 (1966) Patroclus (V) 12094 BRT Vickers-Armstrong Ltd., Newcastle 1966: ex Glenalmond, Glen Line / 1973 BFL / 1982 verkauft
1973 (1967) Perseus (IV) 12094 BRT Mitsubishi Heavy Industries Ltd., Nagasaki 1967: ex Radnorshire, Glen Line / 1973 BFL / 1978 verkauft
1973 (1967) Phrontis (II) 12094 BRT Mitsubishi Heavy Industries Ltd., Nagasaki 1967: ex Pembrokeshire, Glen Line / 1973 BFL / 1982 verkauft

Containerschiffe[Bearbeiten]

Jahr Name Tonnage Container Werft Status/Schicksal
1976 Laertes (V) 11804 GT 680 TEU Kherson Shipyard, Kherson (Ukraine) 1983 verkauft
1976 Lycaon (III) 11804 GT 680 TEU Kherson Shipyard, Kherson (Ukraine) 1985 verkauft
1977 Menelaus (V) 16031 GT 1100 TEU Mitsubishi Heavy Industries Ltd., Nagasaki 1988 verkauft
1977 Melampus (III) 16031 GT 1100 TEU Mitsubishi Heavy Industries Ltd., Nagasaki 1988 verkauft
1977 Memnon (VII) 16031 GT 1100 TEU Mitsubishi Heavy Industries Ltd., Nagasaki 1988 verkauft
1977 Menestheus' (III) 16031 GT 1100 TEU Mitsubishi Heavy Industries Ltd., Nagasaki 1986 an Elder, Dempster & Co. übertragen
1980 Maron (IV) 16482 GT 1150 TEU Scott SB & Eng. Co. Ltd., Greenock 1987 verkauft
1980 Mentor (III) 16482 GT 1150 TEU Scott SB & Eng. Co. Ltd., Greenock 1985 verkauft
1980 Myrmidon (V) 16482 GT 1150 TEU Scott SB & Eng. Co. Ltd., Greenock 1986 verkauft
1984 Hector (VI) 27990 GT 2400 TEU Hyundai Heavy Industries Co. Ltd., Ulsan 1988 verkauft
1984 Priam (VI) 21747 GT 2100 TEU Mitsubishi Heavy Industries Ltd., Nagasaki 1988 verkauft
1984 Perseus (V) 21747 GT 2100 TEU Mitsubishi Heavy Industries Ltd., Nagasaki 1988 verkauft

Schüttgutfrachter (Bulk Carrier)[Bearbeiten]

Jahr Name Tonnage Werft Status/Schicksal
1972 Achilles (VI) 16406 GT Mitsui SB & Eng. Co. Ltd., Fujigata 1978 verkauft
1972 Agamemnon (IV) 16406 GT Mitsui SB & Eng. Co. Ltd., Fujigata 1978 verkauft
1972 Ajax (V) 16406 GT Mitsui SB & Eng. Co. Ltd., Fujigata 1984 verkauft
1973 Anchises (V) 16406 GT Mitsui SB & Eng. Co. Ltd., Fujigata 1984 verkauft
1973 Antenor (V) 16406 GT Mitsui SB & Eng. Co. Ltd., Fujigata 1978 verkauft
1973 Helenus (III) 30078 GT Burmeister & Wain A/S, Kopenhagen 1983 verkauft
1973 Hector (VI) 30078 GT Burmeister & Wain A/S, Kopenhagen 1973 auf Helling liegend verkauft
1975 Charon (III) 24512 GT Sasebo Heavy Industries Ltd., Sasebo 1990 verkauft
1976 Cyclops (IV) 32576 GT Van der Giessen-De Noord N.V., Krimpen 1985 verkauft
1976 Clytoneus (III) 32576 GT Van der Giessen-De Noord N.V., Krimpen 1983 verkauft
1978 (1972) Aeneas (III) 15498 GT Astilleros Espanoles S.A., Porto Real 1972: ex Cunard Carrier, Cunard Line / 1978 BFL / 1984 verkauft

Tanker (Crude Oil Carrier)[Bearbeiten]

Jahr Name Tonnage Werft Status/Schicksal
1972 Titan (IV) 120.787 GT Götaverken AB, Göteborg 1975 verkauft
1972 Tantalus (V) 120.787 GT Nippon Kokan K.K., Tsuneishi 1984 verkauft
1974 Troilus (V) 141.288 GT Mitsui SB & Eng. Co. Ltd., Osaka 1975 verkauft

Flüssiggastanker (LNG/LPG-Carrier)[Bearbeiten]

Jahr Name Tonnage Werft Status/Schicksal
1977 Nestor (V) 78951 GT Chantiers de l'Atlantique S.A., St. Nazaire 1989 verkauft

Siehe auch[Bearbeiten]

  1.  Martin Stopford: Maritime Economics. 2. Auflage. Routledge, Oxon, New York 1997, ISBN 0-415-15310-7, S. 19/20.
  2. History of Alfred Holt and Company (PDF; 264 kB)
  3. Blue Funnel Cruises