Expedition der Stachelbeeren

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Expedition der Stachelbeeren
Originaltitel The Wild Thornberrys
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Jahr(e) 1998–2004
Länge 30 Minuten
Episoden 91
Idee Gabor Csupo
Musik Drew Neumann
Erstausstrahlung 1. September 1998 auf Nickelodeon
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
10. Juli 2001 auf KI.KA
Besetzung

Originalsprecher:

Expedition der Stachelbeeren ist eine amerikanische Zeichentrickserie, die von Klasky Csupo für Nickelodeon produziert wurde. Sie handelt von den Abenteuer einer fiktiven Tierfilmer-Familie namens Stachelbeere und konzentriert sich dabei vor allem auf die jüngste Tochter der Familie, Eliza, die mit Tieren sprechen kann. Die amerikanische Erstausstrahlung war im Oktober 1998. Es war die erste Zeichentrickserie von Nickelodeon, die halbstündige Geschichten erzählte. Das deutsche Wort Stachelbeere ist dabei keine Übersetzung von Thornberry, sondern Eigenkreation der Übersetzer.

Einige bekannte Schauspieler hatten eine Gastrolle als sprechendes Tier in der Serie, darunter Bruce Willis und Hector Elizondo. Die Serie wurde 2001 für einen Emmy nominiert.

Handlung und Charaktere[Bearbeiten]

Heinrich (im Original Nigel) und Marianne Stachelbeere reisen in ihrem multifunktionalem Wohnmobil um die Welt, um Wildtierdokumentationen zu drehen, wobei Heinrich als Sprecher und Marianne als Kamerafrau fungiert. Mit dabei ist ihre ältere Tochter Debbie, ein typischer Teenager, die sich nach dem Stadtleben sehnt und nichts mehr hasst, als Tiere und Natur. Die jüngere Tochter, die entdeckungsfreudige Eliza, ein Mädchen mit roten Zöpfen, Sommersprossen, Zahnspange und starker Brille, ist dagegen begeistert von der Natur, vor allem, als sie nach dem Zusammentreffen mit einem afrikanischen Medizinmann entdeckt, dass sie mit Tieren sprechen kann, was sie aber vor ihrer Familie geheim halten muss. Der Stiefsohn der Stachelbeeren, Donnie, ist ein wilder Junge, der von Orang-Utans aufgezogen wurde, bevor er in die Obhut von Heinrich und Marianne kam. Er kann nur aufgeregtes, unverständliches Gebrabbel von sich geben. Der letzte Mitreisende ist Darwin, ein Schimpanse und bester Freund von Eliza. Er hat sich gut ans Menschenleben gewöhnt, mag Käsechips und ist kein Freund von jeglicher Aufregung.

Eliza Stachelbeere trifft in jeder Episode auf eine Tierart, der sie helfen muss. Oft ist es eine bedrohte Tierart, die sie vor Wilderern oder anderen Tieren beschützen muss, oder es sind Tiere aus einer Region, in der Wasser und Nahrung knapp sind, oder es ist ein Junges, das seine Mutter verloren hat. Manchmal ist es aber auch Eliza, die durch ihr Eingreifen erst Probleme schafft. Meistens bringt sie sich während der Episode in eine gefährliche Lage, aus der sie sich nur mühselig retten kann, oft mit Hilfe des äußerst ängstlichen und an einen komfortablen Lebensstil gewöhnten Schimpansen Darwin. Ständige Nebengeschichten sind auch ihr Zwist mit der Teenagerschwester Debbie und die Unfälle, die Heinrich Stachelbeere beim Filmen passieren.

Kinofilme[Bearbeiten]

Von der Serie Expedition der Stachelbeeren wurde 2002 ein Kinofilm produziert, Abenteuer der Familie Stachelbeere (im Original: The Wild Thornberrys Movie) und 2003 trat die Familie Stachelbeere zusammen mit den Rugrats im Kinofilm Die Rugrats auf Achse (im Original: Rugrats Go Wild!) auf. Der Film Abenteuer der Familie Stachelbeeren wurde das erste Mal am 13. Mai 2012 auf sixx ausgestrahlt.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Familie Stachelbeeren - Der Film auf sixx

Weblinks[Bearbeiten]