Fortunatus Nwachukwu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cristina y Benedicto 2.jpg
Wappen von Fortunatus Nwachukwu

Fortunatus A. Nwachukwu (* 10. Mai 1960 in Ntigha, Abia, Nigeria) ist ein Diplomat des Heiligen Stuhls.

Leben[Bearbeiten]

Fortunatus Nwachukwu studierte Philosophie und Theologie am Bigard Memorial Seminary, dem späteren St. Joseph’s Major Seminary in Ikot Ekpene. Er empfing am 17. Juni 1984 die Priesterweihe für das nigerianische Bistum Aba und war anschließend als Pfarrer in Ibeku-Umuahia und als Studentenkaplan im College of Agriculture Umudike sowie Umudike Campus of Alvan-Ikoku College of Education tätig. Zudem engagierte er sich in der Ausbildung und war Dekan und Vizekrektor des Immaculate Conception Seminary in Umuahia.

Ab 1986 studierte Fortunatus Nwachukwu Bibelwissenschaften am Päpstlichen Bibelinstitut, an der Päpstlichen Universität Heiliger Thomas von Aquin und der Päpstlichen Universität Urbaniana wie auch an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen in Frankfurt am Main und der Hebräischen Universität Jerusalem. Zudem studierte er an der Päpstlichen Diplomatenakademie. Er erwarb das Lizenziat in Biblischer Theologie und Textkritik des Alten Testaments. In Systematischer Theologie wurde er mit dem Schwerpunkt der afrikanischen Theologie zum Doktor der Theologie promoviert und mit einer Arbeit über die Beziehungen des Heiligen Stuhls und des Staates Israel zum Doktor des Kanonischen Rechts.

1994 trat er in den diplomatischen Dienst der Kurie ein. Er war Sekretär der Apostolischen Nuntiatur in Ghana, Togo und Benin in Accra sowie in den Nuntiaturen in Paraguay, Algerien und Tunesien. Er war zudem Berater der Mission des Ständigen Beobachters des Heiligen Stuhles bei den Vereinten Nationen und anderer internationaler Organisation. Anschließend war er im vatikanischen Staatssekretariat tätig. Papst Johannes Paul II. verlieh ihm am 8. Juli 1995 den Ehrentitel Kaplan Seiner Heiligkeit[1] (Monsignore) und am 4. August 2004 den Titel Ehrenprälat Seiner Heiligkeit.[2]

Papst Benedikt XVI. ernannte ihn am 9. April 2007 in Nachfolge von Tommaso Caputo zum Protokollchef des Heiligen Stuhls im Staatssekretariat.[3]

Nwachukwu hat mehrere Bücher und wissenschaftliche Aufsätze veröffentlicht. Neben der englischen Sprache spricht er französisch, deutsch, spanisch, italienisch, arabisch und modernes hebräisch sowie über sein Bibelstudium die Sprachen alt-hebräisch, altgriechisch und Latein.

Am 12. November 2012 ernannte ihn Benedikt XVI. zum Titularerzbischof von Aquaviva und zum Apostolischen Nuntius in Nicaragua.[4] Die Bischofsweihe spendete ihm Benedikt XVI. am 6. Januar 2013 im Petersdom; Mitkonsekratoren waren Kardinalstaatssekretär Tarcisio Bertone SDB und Zenon Kardinal Grocholewski.

Schriften[Bearbeiten]

  • The birth of systematic theology in contemporary black Africa, Urbaniana University Press 1994, ISBN 9788840134475
  • Courag to Change, Paulines Publications Africa Nairobi 2001, ISBN 9966-21-373-2
  • Togliti i sandali. Il coraggio di cambiare, Paoline Editoriale Libri 2009, ISBN 9788831536295

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Annuario Pontificio per l’anno 1996, Città del Vaticano 1996, S. 2313.
  2. Annuario Pontificio per l’anno 2009, Città del Vaticano 2009, S. 2244.
  3. „Pope names Nigerian priest protocol chief for Secretariat of State“, CNA, 5. September 2007 und „Vatikan: Neuer Mann im Protokollamt“, Radio Vatikan, 4. September 2007
  4. Nomina del Nunzio Apostolico in Nicaragua, in: Presseamt des Heiligen Stuhls: Tägliches Bulletin vom 12. November 2012.