Hafen Los Angeles

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Hafen von Los Angeles)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hafen von Los Angeles
Vincent Thomas Bridge aerial view.jpg
 
Allgemeine Informationen
Gründung 9. Dezember 1907
Koordinaten
 - Breite
 - Länge

33º42'39" N
118º14'59" W
Fläche
 - Total
 - Land
 - Wasser

30.352 km²
16.997 km²
13.355 km²
Verfügbare Liegeplätze 270
Schiffsankünfte 2.467 (Steuerjahr 2008)
Jährliches Container-
volumen
8,08 Millionen TEU
(Steuerjahr 2008)
Jährliche Fracht-
tonnage
170,0 Millionen Tonnen (Steuerjahr 2008)
Wert der umge-
schlagenen Fracht
148,5 Milliarden US-$ (Kalenderjahr 2004)
Personenschiff-
fahrtsaufkommen
1,19 Millionen Passagiere (Steuerjahr 2008)
Totaler Betriebs-
ertrag
426,3 Millionen US-$ (Steuerjahr 2008)
Nettogewinn 139,2 Millionen US-$
(Steuerjahr 2008)
Hafenkommission
Präsident
Vizepräsident
S. David Freeman
Jerilyn López Mendoza
Kommissare


Kaylynn L. Kim
Douglas P. Krause
Joseph R. Radisich
Geschäftsführerin (Executive Director) Geraldine Knatz[1]
Offizielle Website
Hafen Los Angeles (Los Angeles Metropolitan Area)
Red pog.svg
Lage in Los Angeles

Der Hafen von Los Angeles (englisch Port of Los Angeles, Los Angeles Harbor oder Worldport LA) liegt an der San-Pedro-Bucht, etwa 30 Kilometer südlich Downtown Los Angeles. Der Hafenkomplex nimmt 30 km² ein. Angrenzend liegt der separate Hafen von Long Beach. Weitere Nachbargemeinden sind Lomita, Carson und Rancho Palos Verdes. Der durch die Schaffung einer Hafenkommission (Board of Harbor Commissioners) am 9. Dezember 1907 gegründete Hafen von Los Angeles ist noch vor dem Hafen von New York der größte Containerhafen Nordamerikas.[2] Insgesamt arbeiten über 16.000 Menschen im Hafengebiet.

Geschichte[Bearbeiten]

Die nach Süden gerichtete San-Pedro-Bucht war ursprünglich ein flaches Watt, zu weich, um einen Kai bauen zu können. Ankommende Schiffe hatten zwei Möglichkeiten: Weit vor der Küste zu ankern und ihre Waren und Passagiere von kleineren Booten zum Strand transportieren zu lassen, oder aber zu stranden. Diese unangenehme Situation wird in Two Years Before the Mast von Richard Henry Dana, Jr. beschrieben, der 1834 als Matrose die San-Pedro-Bucht besuchte. 1871 wurde die Lage stark verbessert, als Phineas Banning den Kanal nach Wilmington auf eine Tiefe von 10 Fuß aushob. Der Hafen wickelte in der Folge jährlich 50.000 Tonnen Schiffsfracht ab. Banning besaß einen Fuhrbetrieb, mit dem er San Pedro mit Salt Lake City und Yuma verband; 1868 baute er die erste Eisenbahn in dem Gebiet, mit der er die San-Pedro-Bucht mit Los Angeles verband.

Nach dem Tod Bannings im Jahre 1885 trieben seine Söhne in ihrem eigenen Interesse die Förderung des Hafens weiter, in dem in diesem Jahr bereits 500.000 Tonnen Frachtgut umgeschlagen wurden. Die Southern Pacific Railroad und Collis P. Huntington dagegen wollten den Hafen von Los Angeles in Santa Monica schaffen und bauten dort 1893 den Langen Kai. Doch Harrison Gray Otis, der Herausgeber der Los Angeles Times, und der Senator Stephen M. White, drängten die Bundesregierung, das San-Pedro-Projekt zu unterstützen. Die Streitigkeiten wurden 1897 beigelegt, als das San-Pedro-Projekt von einer von Konteradmiral John C. Walker geleiteten Kommission gutgeheißen wurde. Mit der Unterstützung der US-Regierung begann 1899 der Bau einer Mole, 1906 wurde das Areal und ein schmaler Korridor zum Stadtzentrum an Los Angeles angeschlossen. Die Schaffung einer Hafenkommission zur Verwaltung des Hafenbezirks durch den Stadtrat von Los Angeles im Dezember 1907 gilt als Gründungsdatum des Hafens.

Hafenbezirk[Bearbeiten]

Der Hafenbezirk ist ein eigener Distrikt der Stadt Los Angeles. Kontrolliert wird der Hafen von einer fünfköpfigen Hafenkommission Los Angeles Board of Harbor Commissioners[3], deren Mitglieder vom Bürgermeister ernannt und vom Stadtrat bestätigt werden.

Gefängnis[Bearbeiten]

In der Hafeneinfahrt befindet sich eine Gefängnisinsel: Die Federal Correctional Institution, Terminal Island.

Umschlag[Bearbeiten]

Der Hafen wird von der Vincent Thomas Bridge überspannt.

Im Steuerjahr 2008 betrug das Containervolumen 8,1 Millionen TEU (20-Fuß-Container), 2003 waren es noch 6,7 Millionen TEU gewesen. Nach Containervolumen ist der Hafen von Los Angeles der größte Hafen der Vereinigten Staaten sowie der achtgrößte weltweit – wenn man den benachbarten Hafen von Long Beach miteinbezieht gar der fünftgrößte. Die Haupthandelspartner waren 2004:

  1. China (68,8 Milliarden US-$)
  2. Japan (24,1 Milliarden US-$)
  3. Taiwan (10,8 Milliarden US-$)
  4. Thailand (6,7 Milliarden US-$)
  5. Südkorea (5,6 Milliarden US-$)

Die wichtigsten Arten von importierten Gütern waren in absteigender Reihenfolge: Möbel, Kleidung, Spielwaren und Sportbedarf, Fahrzeuge und Fahrzeugteile und elektronische Produkte.

Seit 2002 hat der Hafen jederzeit einen großen Rückstau an zu entladenden Schiffen. Viele Analysten glauben, dass der Verkehr des Hafens sowohl seine technische Kapazität als auch die Kapazität der lokalen Schnellstrassen und Eisenbahnsysteme überschritten habe. Der chronische Stau am Hafen beginnt Auswirkungen auf die amerikanische Wirtschaft zu haben und stört die Just-in-time-Produktion vieler Unternehmen.

Der Hafen wird eisenbahnseitig durch die Pacific Harbor Line (PHL) bedient. Von dort aus gelangen die intermodalen Eisenbahnwaggons durch den Alameda Corridor nach Los Angeles.

Passagierschiffsreisen[Bearbeiten]

Der Hafen von Los Angeles ist das größte Zentrum für Passagierschiffsreisen an der Westküste der USA; von hier aus werden jährlich über 1 Million Passagiere transportiert. Das renovierte World Cruise Center wird als sicherster Passagierschifffahrtskomplex der USA bezeichnet.

Umwelt[Bearbeiten]

Liegeplätze 70-71

Die hohen Umschlagvolumen fordern ihren Preis: Luftverschmutzung. Containerschiffe verbrennen im Hafen Gasöl von niedriger Qualität. Dieselbetriebene Auflieger und Lokomotiven laufen im Leerlauf, wenn sie auf die Be- und Entladung warten. Eine Untersuchung der lokalen Agentur für Luftqualitätsregulation zeigte, dass die Luftverschmutzung des Hafens für 2.000 Krebsfälle pro Million verantwortlich ist, wobei 25 pro Million die angestrebte Obergrenze sind. Die täglich von den Seefahrzeugen des Hafens generierten 47 Tonnen Stickoxide reichen beinahe an den in den 350 größten Fabriken und Raffinerien der Region ausgestoßenen Betrag heran. Man erwartet, dass die erstere Zahl sich bis 2022 noch um 70 % erhöhen wird.

Wachstum und Entwicklung mit ökologischen Bedenken abzugleichen, ist eine Herausforderung, die im Hafen von Los Angeles täglich neu in Angriff genommen werden muss. Dies wird durch eine Vielzahl von Strategien erreicht, die den Einsatz von umweltfreundlicheren Fahrzeugen in und um den Hafen, effizienteren Güterumschlag, verbesserte Infrastruktur und biologische, industrielle und interne Umweltprogramme einschließen.

Die Hafenkommission führte im Oktober 2002 ein 2,8 Millionen US-$ teures Programm zur Verbesserung der Luftqualität im Hafen von Los Angeles, Port of Los Angeles Clean Air Program (POLACAP), ein, das auf die Reduktion der luftverschmutzenden Ausstöße von Fahrzeugen und Güterumschlagausrüstung abzielt. Um die Ausführung der Ausstoßreduktion durch den Einsatz von neuen und umweltschonenderen Anlagen zu beschleunigen, stellt der Hafen bis 2008 zusätzlich 52 Millionen US-$ bereit.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hafen von Los Angeles – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.portoflosangeles.org Welcome from the Executive Director. Aufgerufen am 20. November 2011.
  2. Vgl. Statistik der American Association of Port Authorities für 2008: 2008 North American Port Container Traffic (PDF, 168 kB)
  3. www.portoflosangeles.org Los Angeles Harbor Commission. Aufgerufen am 20. November 2011.

33.710833333333-118.24972222222Koordinaten: 33° 42′ 39″ N, 118° 14′ 59″ W