Harmen Jonkman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jonkman.jpg
Harmen Jonkman
Verband NiederlandeNiederlande Niederlande
Geboren 30. Mai 1975
Beverwijk, Niederlande
Titel Internationaler Meister (2000)
Großmeister (2002)
Aktuelle Elo-Zahl 2425 (April 2015)
Beste Elo-Zahl 2520 (April 2002)
Karteikarte bei der FIDE (englisch)

Harmen Jonkman (* 30. Mai 1975 in Beverwijk) ist ein niederländischer Schachmeister.

Leben[Bearbeiten]

1991 wurde Jonkman Jugendmeister U16 der Niederlande. 1995 errang er einen ersten internationalen Erfolg mit dem zweiten Platz hinter Stefan Löffler beim Sonnevanck-B-Turnier in Wijk aan Zee. Im selben Jahr gewann Jonkman in Gausdal die NATO-Meisterschaft.[1] 1998 siegte er (gemeinsam mit Michail Golubew) in Chemnitz, 2000 wurde er Sieger in Soest,[2] 2001 wurde er Dritter (hinter Andrij Maksymenko und Vitali Golod, aber vor unter anderem Oleh Romanyschyn, Andrij Wolokitin und Sachar Jefymenko) in Lwiw.[3] Im Jahr 2002 verlieh ihm die FIDE den Großmeistertitel. 2003 wurde er beim stark besetzten B-Turnier des Aeroflot Opens in Moskau geteilter Zweiter,[4] ebenso in Kairo im selben Jahr.[5] 2004 wurde er Zweiter bei der Offenen Deutschen Juniorenmeisterschaft in Deizisau.[6] 2005 teilte er Platz eins in Banyoles[7] und wurde Zweiter hinter Nona Gaprindaschwili beim BDO Masters in Haarlem.[8]

Jonkman, der 2007 seine Profikarriere beendete und in die IT-Branche ging, wurde lange Zeit von der niederländischen Schachlegende Theo van Scheltinga trainiert. In Deutschland war er Vereinsmitglied des SV Betzdorf-Kirchen. In der niederländischen Meesterklasse (bis 1996 Hoofdklasse) spielte Jonkman in der Saison 1995/96 und von 2001 bis 2004 bei Rotterdam und von 2004 bis 2006 bei Hotels.nl Groningen. In der britischen Four Nations Chess League spielte er in der Saison 1999/2000 bei White Rose und von 2003 bis 2006 bei 3Cs, in der französischen Nationale I in der Saison 2001/02 beim Club de Orcher la Tour Gonfreville. In der belgischen Interclubs spielte Jonkman in der Saison 2003/04 für die zweite Mannschaft des KSK 47 Eynatten und in der Saison 2006/07 für Royal Namur Echecs.

Jonkman wird bei der FIDE als inaktiv geführt, da er seit der Saison 2012/13 der NRW-Klasse keine gewertete Partie mehr gespielt hat.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Harmen Jonkman – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 6th NATO-Chess Championship - 1995
  2. Ergebnisse für 1995 - 2000: ChessBase Megabase 2007
  3. Galychyna Lviv 2001
  4. Aeroflot Open B 2003
  5. 1st Misr Closed 2003
  6. Deutsche Offene Juniorenmeisterschaft 2004
  7. 8 Ciudad de Banyoles International Open A 2005
  8. BDO Master 2005