Peng Zhaoqin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Peng Zhaoqin, 2008
Peng Zhaoqin, 2013

Peng Zhaoqin (chin. 彭肇勤, Péng Zhàoqín, * 8. Mai 1968 in Guangzhou) ist eine chinesisch-niederländische Schachspielerin.

Peng Zhaoqin erlernte das Schachspiel mit 12 Jahren und spielte acht Jahre später zum ersten Mal bei einer Schacholympiade für die chinesische Frauen-Nationalmannschaft (1988 in Thessaloniki). Dort erzielte Peng 10,5 Punkte aus 14 Partien und gewann dadurch eine Einzel-Goldmedaille für die beste Leistung am dritten Brett. Bis 1994 spielte sie die folgenden drei Olympiaden für China, wobei sie mit dem Team jeweils die Bronzemedaille gewinnen konnte.[1] 1996 siedelte Peng in die Niederlande um und ist dort seitdem die stärkste Schachspielerin. Sie konnte insgesamt dreizehnmal die niederländische Einzelmeisterschaft der Frauen gewinnen, der erste Sieg gelang ihr 1997, von 2000 bis 2011 gewann Peng zwölfmal hintereinander. Für die Niederlande spielt sie seit 1998 am ersten Brett des Nationalteams und bestritt bis 2008 alle sechs Schacholympiaden.[1]

Peng Zhaoqin nahm in den Jahren 2000 und 2001 an den Knock-Out-Schachweltmeisterschaften der FIDE teil. Im ersten Jahr scheiterte sie im Viertelfinale an der Russin Jekaterina Kowalewskaja, im Jahr darauf, ebenfalls in der Runde der letzten Acht, an der Georgierin und Weltmeisterin von 1978 bis 1991 Maia Tschiburdanidse.

Peng trägt seit 2004 – als elfte Frau überhaupt – den Großmeister-Titel der Männer, und bereits seit 1992 den der Frauen. Diesen erspielte sie sich bei der Europameisterschaft der Frauen in Dresden, als sie wie Alexandra Kosteniuk 9,5 Punkte aus 12 Partien erzielte (Elo-Performance: 2626). Der Europameistertitel ging nach einem Stichkampf über zwei Partien an die Russin (1,5:0,5).

In Deutschland spielt sie in der Schachbundesliga für den SK Turm Emsdetten. Mit der Elberfelder SG hatte sie in den Saisons 1996/97 und 1997/98 die deutsche Frauenmannschaftsmeisterschaft gewonnen.

Ihre Elo-Zahl beträgt 2378 (Stand: November 2013), damit liegt sie auf Platz 83 der Frauen-Weltrangliste. Die bisher höchste Elo-Zahl hatte sie im April 2002 mit 2472 Punkten.

Privates[Bearbeiten]

Peng Zhaoqin lebt in Rotterdam, sie ist mit einem Niederländer verheiratet und hat einen Sohn.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b www.olimpbase.org