Hefei

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Héféi Shì
合肥市
Hefei
Hefei (China)
Hefei
Hefei
Koordinaten 31° 51′ N, 117° 16′ O31.85117.26638888889Koordinaten: 31° 51′ N, 117° 16′ O
Basisdaten
Staat Volksrepublik China

Provinz

Anhui
Fläche 6911 km²
Einwohner 4.910.000 (2009)
Dichte 710,5 Ew./km²
Postleitzahl 230000
(Stadtzentrum)
231100, 231200, 231600
(andere Regionen)
Telefonvorwahl 551
Politik
Bürgermeister Wu Cunrong (吴存荣)
Wirtschaft
BIP 58,97 MilliardenVorlage:Infobox Ort/Wartung/Zahl
13.378 ¥ pro Kopf
(2004)
Sonstiges
Kfz-Kennzeichen 皖AVorlage:Infobox Ort/Wartung/Anmerkung
Die Skyline von Hefei
Die Skyline von Hefei
Lage Hefeis (gelb) in der chinesischen Provinz Anhui

Hefei (chinesisch 合肥市Pinyin Héféi Shì, W.-G. Ho-fei Shih) hat ca. 4,91 Millionen Einwohner (Ende 2009) und ist die Hauptstadt der chinesischen Provinz Anhui.

Das Verwaltungsgebiet der bezirksfreien Stadt hat eine Fläche von 6.911 km².

Administrative Gliederung[Bearbeiten]

Auf Kreisebene setzt sich Hefei aus vier Stadtbezirken, vier Kreisen und einer kreisfreien Stadt (China) zusammen. Diese sind:

  • Stadtbezirk Luyang (庐阳区), 140 km², 400.000 Einwohner;
  • Stadtbezirk Yaohai (瑶海区), 189 km², 400.000 Einwohner;
  • Stadtbezirk Shushan (蜀山区), 129 km², 370.000 Einwohner;
  • Stadtbezirk Baohe (包河区), 197 km², 460.000 Einwohner;
  • Kreis Changfeng (长丰县), 1.925 km², 780.000 Einwohner, Hauptort: Großgemeinde Shuihu (水湖镇);
  • Kreis Feidong (肥东县), 2.145 km², 1,07 Mio. Einwohner, Hauptort: Großgemeinde Dianbu (店埠镇);
  • Kreis Feixi (肥西县), 2.186 km², 960.000 Einwohner, Hauptort: Großgemeinde Shangpai (上派镇);
  • Kreis Lujiang (庐江县), 2.352 km², 1,2 Mio. Einwohner, Hauptort: Großgemeinde Lucheng (庐城镇).
  • Kreisfreie Stadt Chaohu (巢湖市), 2.063 km², 4.5 Mio. Einwohner

Chaohu kam am 22. August 2011 hinzu und war vorher der Stadtbezirk Juchao der früheren bezirksfreien Stadt Chaohu.[1]

Ethnische Gliederung der Bevölkerung Hefeis (2000)[Bearbeiten]

Beim Zensus 2000 wurden in Hefei 4.467.384 Einwohner gezählt (Bevölkerungsdichte: 646,42 Einwohner/km²). Die Mehrheit der Bewohner sind Han-Chinesen.

Name des Volkes Einwohner Anteil
Han 4.428.414 99,13%
Hui 30.841 0,69%
Manju 2.970 0,07%
Mongolen 1.365 0,03%
Zhuang 552 0,01%
Yi 496 0,01%
Miao 477 0,01%
Tujia 472 0,01%
Bouyei 335 0,01%
Uiguren 305 0,01%
Koreaner 285 0,01%
Tibeter 284 0,01%
Sonstige 588 0,01%

Geschichte[Bearbeiten]

Während der Ming- und Qing-Dynastie hatte Hefei den Namen Luzhou (庐州). Nach der Stadt sind mehrere Schlachten benannt, etwa die 2. Schlacht von Hefei um 217.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Hefei ist heute ein Verkehrsknoten und eine Industriestadt. Automobil-, Textil-, Stahl- und Chemische Industrie sind hier vertreten. Am 30. Mai 2013 eröffnete der neue, internationale Flughafen Hefei-Xinqiao und löste damit den alten Flughafen Hefei-Luogang ab.

Bildung[Bearbeiten]

Die Stadt beherbergt ein knappes Dutzend Universitäten und vergleichbarer weiterführender Schulen und stellt somit eines der vier von der chinesischen Regierung geförderten Zentren der Hochschulausbildung dar. Die drei bekanntesten Universitäten Hefeis, die Chinesische Universität für Wissenschaft und Technik (中国科技大学), die Technische Universität Hefei (合肥工业大学) und die Anhui-Universität (安徽大学), gehören zur landesweiten Elite und nehmen am 211-Projekt der Regierung teil, das zum Ziel hat, mit Hilfe spezieller Förderung rund 100 Universitäten von Weltniveau zu schaffen.

Die Hefei-Universität (合肥学院) unterhält eine Kooperation mit dem Land Niedersachsen, und hat insgesamt 13 Partnerhochschulen in Deutschland.

Darüber hinaus ging die Höhere Mittelschule Nr. 1 in Hefei 2004 eine Schulpartnerschaft mit der sächsischen Schule Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium in Pirna ein.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

  • JapanJapan Kurume, Japan, seit 1980
  • Sierra LeoneSierra Leone Freetown, Sierra Leone, seit 1984
  • BurundiBurundi Bujumbura, Burundi, seit 1986
  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Columbus, Vereinigte Staaten, seit 1988
  • DanemarkDänemark Aalborg, Dänemark, seit 1989
  • SpanienSpanien Lleida, Spanien, seit 1998
  • Korea SudSüdkorea Wonju, Südkorea, seit 2002
  • AustralienAustralien Darebin City, Australien, seit 2003
  • Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Belfast, Vereinigtes Königreich, seit 2003
  • DeutschlandDeutschland Osnabrück, Deutschland, seit 2006

Galerie[Bearbeiten]

Klimatabelle[Bearbeiten]

Hefei
Klimadiagramm
J F M A M J J A S O N D
 
 
30
 
7
-1
 
 
51
 
8
1
 
 
68
 
14
5
 
 
94
 
20
12
 
 
97
 
26
17
 
 
120
 
29
21
 
 
171
 
32
25
 
 
111
 
32
24
 
 
85
 
27
19
 
 
66
 
22
13
 
 
57
 
16
7
 
 
25
 
9
1
Temperatur in °CNiederschlag in mm
Quelle: China Meteorological Administration
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Hefei
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 6,8 8,3 13,7 20,3 25,6 29,1 32,1 32,3 27,1 22,0 15,6 9,4 Ø 20,3
Min. Temperatur (°C) −0,9 0,6 5,4 11,6 16,9 21,2 24,7 24,3 19,1 13,1 6,8 0,9 Ø 12
Niederschlag (mm) 30 51 68 94 97 120 171 111 85 66 57 25 Σ 975
Regentage (d) 8 9 11 12 11 10 13 10 10 9 8 6 Σ 117
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
6,8
−0,9
8,3
0,6
13,7
5,4
20,3
11,6
25,6
16,9
29,1
21,2
32,1
24,7
32,3
24,3
27,1
19,1
22,0
13,1
15,6
6,8
9,4
0,9
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
30
51
68
94
97
120
171
111
85
66
57
25
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Louisa Lim: The Curious Case Of The Vanishing Chinese City. 21. September 2011, abgerufen am 2. Februar 2012 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hefei – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien