Heide Keller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heide Keller (* 15. Oktober 1941 in Düsseldorf) ist eine deutsche Schauspielerin und Drehbuchautorin.

Schauspieler Heide Keller, Patrick Mölleken und Uwe Friedrichsen bei Dreharbeiten zur Traumschiff-Folge „San Francisco“ 2007

Leben[Bearbeiten]

Keller wuchs in Düren auf. Dort ging sie zur Höheren Handelsschule.[1] Sie erhielt nach der Schauspielausbildung ihr erstes Engagement am Theater in Kleve, wo sie unter anderem die Julia in Shakespeares Romeo und Julia verkörperte. Mittels Stückverträgen oder Gastspielen trat sie danach an zahlreichen anderen Bühnen auf wie den Wuppertaler Bühnen, der Komödie in Düsseldorf, dem Theater am Dom in Köln, der Kleinen Komödie in Hamburg, dem Contra-Kreis-Theater in Bonn, der Komödie im Marquardt Stuttgart, der Komödie Berlin, der Kleinen Komödie in München und im Berliner Theater am Kurfürstendamm.

Im Fernsehen war sie erstmals bei einer Übertragung des Schwanks Der Meisterboxer aus dem Millowitsch-Theater in Köln an der Seite von Willy und Lucy Millowitsch zu sehen. Nach einigen weniger prägnanten Rollen spielt sie seit 1981 in der Fernsehserie Das Traumschiff die Chefstewardess Beatrice und schreibt Drehbücher einzelner Folgen unter dem Pseudonym Jacques Dueppen.[2]

Heide Keller war mit dem Schauspieler Thomas Härtner verheiratet, danach zehn Jahre mit dem Schauspieler Hans von Borsody. Sie lebt in Bonn.

Filmografie[Bearbeiten]

  • 1968: Der Meisterboxer (Fernsehen)
  • 1977: Flieder für Jaczek (Fernsehserie Tatort)
  • 1977: Drei sind einer zuviel (Fernsehserie)
  • 1978: Ausgerissen! Was nun? (Fernsehserie)
  • 1981: Sextett (Fernsehen)
  • seit 1981: Das Traumschiff (Fernsehserie; mehrmals auch das Drehbuch)
  • 1982: Manni, der Libero (Fernsehserie)
  • 1983: Kontakt bitte… (Fernsehserie)
  • 1983: Via Genua (Fernsehserie Derrick)
  • 1995: Casino
  • 1997: Der Unfall (Fernsehserie Frauenarzt Dr. Markus Merthin)
  • 1999: Harte Bandagen (Fernsehserie Großstadtrevier)
  • 2003: Sternschnuppen im August (Fernsehserie Rosamunde Pilcher)
  • 2006: Inga Lindström: Emma Svensson und die Liebe (Fernsehen)
  • seit 2007: Kreuzfahrt ins Glück (Fernsehserie)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.aachener-zeitung.de/lokales/dueren-detail-az/2297632/Heide-Keller-Von-der-Duerener-Schule-zum-Traumschiff
  2. Hinweis zum Autorennamen in: Westdeutsche Allgemeine Zeitung vom 4. November 2011

Weblinks[Bearbeiten]