Horta (Portugal)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Horta
Wappen Karte
Wappen von Horta
Horta (Azoren)
Horta
Basisdaten
Autonome Region: Azoren
Concelho: Horta
Koordinaten: 38° 32′ N, 28° 38′ W38.533305555556-28.633305555556Koordinaten: 38° 32′ N, 28° 38′ W
Einwohner: 2420 (Stand: 30. Juni 2011)[1]
Fläche: 3,79 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 639 Einwohner pro km²
Kreis Horta
Flagge Karte
Flagge von Horta Position des Kreises Horta
Einwohner: 15.038 (Stand: 30. Juni 2011)[3]
Fläche: 173,06 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 87 Einwohner pro km²
Anzahl der Gemeinden: 13
Verwaltung
Adresse der Verwaltung: Câmara Municipal de Horta
Largo Duque d'Ávila e Bolama Apartado 48
9900-997 Horta
Präsident der Câmara Municipal: João Fernando Brum de Azevedo e Castro (PS)
Webpräsenz: www.cmhorta.pt








Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Karte ist leer


Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Höhe ist leer Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/PLZ ist leer Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Bürgermeister ist leer

Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Straße ist leer

Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Verwaltungsort ist leer Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Webseite ist leer Horta ist eine portugiesische Stadt (Cidade) am Südostufer der zu den Azoren gehörenden Insel Faial. Horta hat 2420 Einwohner (Stand 30. Juni 2011) und ist Verwaltungssitz des gleichnamigen Kreises (Concelho), der die gesamte Insel umfasst. Kfz-Kennzeichen H.

Horta ist Sitz der Assembleia Legislativa da Região Autónoma dos Açores, dem Regionalparlament der Autonomen Region Azoren.

Blick auf Horta

Geschichte[Bearbeiten]

Karte des Piraten Earl of Cumberland von Horta (1589)

Nach der 1427 erfolgten Neuentdeckung und der 1439 folgenden Inbesitznahme der unbewohnten Azoren durch die Portugiesen wurde auch die Insel Faial besiedelt. Ab 1466 erhielt der Flame Josse van Huerter die Erlaubnis, hier Ortschaften zu gründen. 1498 verlieh König Manuel I. dem entstandenen Hafenort Horta erste Stadtrechte.

Im Verlauf des 17. Jahrhunderts erlangte Horta einigen Stellenwert im Amerikahandel, während zuvor lediglich Angra do Heroísmo von größerer Bedeutung war. Der seit Ende des 18. Jahrhunderts eingeführte Anbau von Orangen und ihr Export insbesondere in die USA steigerten die wirtschaftliche Tätigkeit, bis ein grassierender Schädlingsbefall den Anbau der Frucht Mitte des 19. Jahrhunderts auf den Azoren beendete. Horta erlangte wenig später im Zusammenhang mit der Verlegung von transkontinentalen Seekabeln erneut Bedeutung.

Nach der Erhebung zur Stadt (Cidade) im Jahr 1833 waren die Einrichtung öffentlicher Gehwege ab 1858, die flächendeckende öffentliche Beleuchtung ab 1869, und der Bau des neuen Hafens ab 1876 Zeichen der fortschreitenden Entwicklung. Der Walfang wurde ein wirtschaftlicher Faktor insbesondere Anfang des 20. Jahrhunderts, bis 1984 die professionelle Jagd auf Wale auf den Azoren eingestellt wurde. 1987 wurde letztmals ein Wal erlegt. Als Zwischenhalt für transkontinentalen Schiffsverkehr und insbesondere für Segler ist Horta bis heute bedeutend.[4]

Verwaltung[Bearbeiten]

Kreis[Bearbeiten]

Der Kreis von Horta umfasst die gesamte Insel Faial.

Der Kreis (Concelho) setzt sich aus 13 Gemeinden (Freguesias) zusammen:

Die Verwaltungsgliederung der Insel Faial (gelb die drei Gemeinden der Stadt Horta)

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Einwohnerzahl im Kreis Horta (1849–2011)
1849 1900 1930 1960 1981 1991 2001 2004 2011
24.763 22.075 21.510 20.281 15.489 14.920 15.063 15.224 14.994

Mitte des 20. Jahrhunderts setzten einige starke Auswanderungswellen ein, insbesondere in die USA, aber auch nach Brasilien und Venezuela. Zudem ließ die wie in ganz Portugal niedrige Geburtenrate die Einwohnerzahl seither nicht wieder steigen.

Kommunaler Feiertag[Bearbeiten]

  • 24. Juni

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Horta
Klimadiagramm
J F M A M J J A S O N D
 
 
112
 
17
12
 
 
99
 
17
12
 
 
80
 
17
13
 
 
62
 
18
13
 
 
56
 
20
14
 
 
48
 
22
17
 
 
35
 
25
18
 
 
53
 
26
20
 
 
90
 
25
19
 
 
106
 
22
17
 
 
115
 
19
15
 
 
114
 
18
13
Temperatur in °C,  Niederschlag in mm
Quelle: wetterkontor.de
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Horta
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 16,6 16,6 16,8 17,8 19,5 22,2 24,8 26,2 24,6 21,8 19,2 17,6 Ø 20,3
Min. Temperatur (°C) 12,2 12,0 12,8 12,6 14,0 16,5 18,4 19,5 18,6 16,6 14,6 13,3 Ø 15,1
Niederschlag (mm) 112 99 80 62 56 48 35 53 90 106 115 114 Σ 970
Sonnenstunden (h/d) 2,8 3,5 4,0 5,0 5,7 5,9 7,5 7,6 6,4 4,7 3,5 2,7 Ø 4,9
Regentage (d) 13 13 12 9 9 6 6 7 10 12 14 13 Σ 124
Luftfeuchtigkeit (%) 78 78 77 76 79 80 78 78 78 78 79 78 Ø 78,1
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
16,6
12,2
16,6
12,0
16,8
12,8
17,8
12,6
19,5
14,0
22,2
16,5
24,8
18,4
26,2
19,5
24,6
18,6
21,8
16,6
19,2
14,6
17,6
13,3
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
112
99
80
62
56
48
35
53
90
106
115
114
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Verkehr[Bearbeiten]

Von Bedeutung ist der Hafen von Horta, insbesondere für Segler. Fährverkehr zu den Inseln Pico und São Jorge wird betrieben.

Der 1971 errichtete und 2001 umgestaltete Flughafen Horta wickelt regelmäßige Verbindungen zu anderen Inseln und dem portugiesischen Festland ab. Saisonal wird auch internationaler Charterverkehr betrieben.

Neben der individuellen Lösung Mietwagen existiert auf der Insel auch ein Öffentlicher Personennahverkehr. Im Stadtgebiet von Horta stellen Minibuslinien und Taxis die öffentliche Mobilität sicher, während Buslinien alle größeren Ortschaften der Insel verbinden.

Die Hauptstraße EN 1-1a umrundet die Insel, die Varianten EN 1-2a und EN 2-2a zweigen von ihr ins Inselinnere ab. Nebenstraßen verbinden alle weiteren Ortschaften.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  2. a b Übersicht über Code-Zuordnungen von Freguesias auf epp.eurostat.ec.europa.eu
  3. www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  4. www.monumentos.pt (unter Cronologia), abgerufen am 12. September 2013
  5. www.anmp.pt, abgerufen am 12. September 2013
  6. Seite zur neuen Partnerschaft auf der Kreis-Website, abgerufen am 12. September 2013