Universität Coimbra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt

Universität Coimbra
Logo
Gründung 1290
Trägerschaft staatlich
Ort Coimbra, Portugal
Rektor João Gabriel Silva[1]
Studenten 22.000 (2005)
Mitarbeiter 1.800 (2005)
Website www.uc.pt

Die Universität Coimbra (portugiesisch: Universidade de Coimbra; lat.: Universitas Conimbrigensis) ist eine Forschungsuniversität in der portugiesischen Stadt Coimbra. Sie ist die älteste Universität des Landes und eine der ältesten in Europa.

Die Universität Coimbra ist Namensgeber für die sogenannte Coimbra-Gruppe europäischer Forschungsuniversitäten.

Historisches Gebäude der Universität Coimbra

Geschichte[Bearbeiten]

1290 wurde sie vom portugiesischen König Dionysius (Dom Dinis) gegründet.

Die Universität wechselte zu Beginn ihrer Geschichte mehrere Male den Standort zwischen Coimbra und Lissabon, bis sie 1537 von König Johann III. endgültig in Coimbra angesiedelt wurde. Über Jahrhunderte war die Universität Zentrum der Wissenschaften in Portugal, und aufwendig geschmückte Bauten wie die Universitätskirche und die -bibliothek zeugen vom Reichtum des ehemaligen Portugiesischen Kolonialreiches.

Die Universität bestimmt bis heute maßgeblich das Bild und das Leben der Stadt. Eine Besonderheit stellen die Studentenwohngemeinschaften der Repúblicas dar, die seit dem frühen 14. Jahrhundert mit Sonderrechten ausgestattet sind und seither für ein lebendiges Studentenleben sorgen. In diesem Umfeld entstand die Liedform des Fado de Coimbra, eine studentische, strenge Variante des Fados.

1728 wurde die umfangreiche und reich verzierte Universitätsbibliothek Biblioteca Joanina fertiggestellt. Sie gilt heute als eine der spektakulärsten Bibliotheken der Welt.

Der botanische Garten der Universität (Jardim botanico da Universidade de Coimbra) in der Beja Litoral wurde 1772 durch den Grafen von Pombal als Lehrgarten für angehende Ärzte gegründet und ist der älteste botanische Garten Portugals. Er weist eine reiche Pflanzensammlung auf, neben Tropenpflanzen und australischen Arten wurden im 19. Jahrhundert auch südafrikanische und kalifornische Arten aufgenommen[2].

Am 22. Juni 2013 wurde die Universität in die Liste des UNESCO Weltkulturerbes aufgenommen[3].

Fakultäten[Bearbeiten]

Philosophische Fakultät
Rechtswissenschaftliche Fakultät
Das traditionelle Studentenfest Queima das Fitas (2006)

Die Universität Coimbra hat heute ca. 22.000 Studenten und besteht aus acht Fakultäten:

Jeder Fakultät ist eine Farbe zugeordnet, die sich u. a. in den Bändern widerspiegelt, die von den Studenten getragen werden. Diese werden am Ende des Studiums bei dem traditionellen Studentenfest Queima das Fitas (wörtlich: Verbrennen der Bänder) verbrannt. Die Farbe der Universität ist dunkelgrün, die Farben der Fakultäten sind folgende:

  • Philosophische Fakultät: blau
  • Juristische Fakultät: rot
  • Medizinische Fakultät: gelb
  • Technische Fakultät: hellblau und weiß
  • Pharmazeutische Fakultät: violett
  • Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät: rot-weiß
  • Fakultät für Psychologie und Erziehungswissenschaften: orange
  • Sportwissenschaftliche Fakultät: braun

Bekannte Lehrer und Studenten (Auswahl)[Bearbeiten]

António Ferreira
Luís de Camões
Xanana Gusmão
Salazar
Sebastião José de Carvalho e Mello, der Markgraf von Pombal (port.: Marquês de Pombal)
Aristides de Sousa Mendes

Forscher[Bearbeiten]

Geisteswissenschaftler[Bearbeiten]

Geistliche[Bearbeiten]

Musiker[Bearbeiten]

Schriftsteller[Bearbeiten]

Sportler[Bearbeiten]

Rechtswissenschaftler[Bearbeiten]

Politiker[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Universität Coimbra – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rektorat der Universität Coimbra (pt)
  2. Helena Attlee, The gardens of Portugal, London, Frances Lincoln 2007, 25
  3. Universidade de Coimbra, Alta e Sofia são património mundial, in: RTP-Notícias, abgerufen am 22. Juni 2013

40.207467-8.426095Koordinaten: 40° 12′ 27″ N, 8° 25′ 34″ W