James Tallmadge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
James Tallmadge portrait.jpg
James Tallmadge signature.jpg

James Tallmadge, Jr. (* 28. Januar 1778 in Stanfordville, Dutchess County, New York; † 29. September 1853 in New York City) war ein US-amerikanischer Rechtsanwalt und Politiker, der im US-Repräsentantenhaus diente. Sein Vater, Colonel James Tallmadge (1744–1821), führte eine Kompanie von Freiwilligen bei der Ergreifung von General John Burgoyne.

Werdengang[Bearbeiten]

Tallmadge graduierte 1798 an der Brown University in Providence (Rhode Island). Anschließend war er von 1798 bis 1800 als Sekretär von Gouverneur George Clinton tätig. Dann studierte er Jura und bekam 1802 seine Zulassung als Anwalt. Er praktizierte in Poughkeepsie und New York City. Tallmadge war auch militärisch aktiv. Er diente im Britisch-Amerikanischen Krieg (auch Krieg von 1812 genannt) und kommandierte dort eine Kompanie Bürgerwehr (engl. home guard) bei der Verteidigung von New York.

Anschließend betätigte er sich auch politisch, indem er als ein Democratic-Republican in den 15. US-Kongress gewählt wurde, um dort eine Vakanz zu fühllen, die durch den Tod von den Abgeordneten Henry B. Lee am 18. Februar 1817 entstand. Er bekleidete sein Amt vom 6. Juni 1817 bis zum 3. März 1819. In dieser Zeit verteidigte er General Andrew Jacksons Kurs beim Seminolenkrieg und führte eine Gesetzesänderung als Gesetzesentwurf ein, welche die Leuten in Missouri ermächtigt eine Verfassung zu entwerfen und eine Staatsregierung zu bilden.

„Und sofern, dass die weitere Einführung der Sklaverei oder einer unfreiwilligen Leibeigenschaft verboten sei, außer für die Ahndung von Verbrechen, wovon die betreffende Partei völlig überführt gewesen sein soll; und dass alle Kinder, die nach der Aufnahme des Staates in die Union, innerhalb des besagten Staates geboren, sollen beim Erreichen des 25 Lebensjahres frei sein.“[1]

Zur Unterstützung dieser Gesetzesänderung hielt er am 16. Februar 1819 eine kraftvolle Rede, in der er sich gegen die Ausdehnung der Sklaverei aussprach.[2] Diese war weit im Umlauf und in das Deutsche übersetzt.

Er war 1821 und 1846 ein Delegierter bei den verfassunggebenden Versammlungen von New York. Ferner war er 1824 ein Mitglied in der New York State Assembly. Im nachfolgenden Jahr, 1825, wurde er Vizegouverneur von New York, ein Posten, den er bis 1826 bekleidete.

1836 besuchte er Russland und half bei der Einführung von einigen amerikanischen, maschinellen Erfindungen, insbesondere Baumwollspinnereimaschinen.

Ferner war er von 1830 bis 1846 der Präsident der New York University, welche 1838 ihm einen LL.D. (Doctor in Laws) verlieh. Annähernd im gleichen Zeitraum, von 1831 bis 1850, war er der Präsident der American Institute, von welchem er einer der Gründer war.

Er wurde auf dem New York Marble Cemetery beigesetzt.

Familie[Bearbeiten]

Seine einzige Tochter war eine der schönsten Frauen im Lande und nach ihrer Rückkehr aus Russland, zu welcher sie ihren Vater begleit hatte, heiratete sie Philip S. Van Rensselaer, den dritten Sohn von Stephen Van Rensselaer. Ihr einziger überlebender Sohn, James Tallmadge Van Rensselaer, war ein stadtbekannter Rechtsanwalt in New York City.

Einzelhinweise[Bearbeiten]

  1. Annals of Congress, House of Representatives, 15th Congress, 2nd Session,1170
  2. Annals of Congress, House of Representatives, 15th Congress, 2nd Session, 1203-1214

Weblinks[Bearbeiten]