Jimena de la Frontera

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Jimena de la Frontera
Jimena mit Burg.jpg
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Jimena de la Frontera
Jimena de la Frontera (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Andalusien
Provinz: Cádiz
Comarca: Campo de Gibraltar
Koordinaten 36° 26′ N, 5° 27′ W36.43413-5.4537399Koordinaten: 36° 26′ N, 5° 27′ W
Höhe: 99 msnm
Fläche: 345,66 km²
Einwohner: 10.412 (1. Jan. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 30,12 Einw./km²
Postleitzahl: 11330, 11339 (Estación de Jimena)
Gemeindenummer (INE): 11021 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Webpräsenz der Gemeinde

Jimena de la Frontera ist eine Gemeinde im Osten der Provinz Cádiz (Andalusien, Spanien). Die 10.412 Einwohner (Stand 1. Januar 2013) verteilen sich auf den Ortskern und die zu Jimena gehörenden Ortsteile San Pablo de Buceite, Estación de Jimena (mit dem Bahnhof) und San Martin del Tesorillo. Der Ort liegt in der Comarca Campo de Gibraltar am Rande des Naturparks Los Alcornocales an der Landstraße RondaAlgeciras und ist einer der Ausgangsorte für Besuche des Parks.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ort geht auf prähistorische Besiedlung zurück, von der unter anderem die bronzezeitlichen Felszeichnungen in der nahe gelegenen Laja Alta zeugen. Zu Zeiten der Römer prägte Oba, das römische Jimena, eigene Münzen. Das maurische Ximena gehörte zu einem System von Befestigungsanlagen zwischen Mauren und Christen, das von Algeciras bis nach Torre Alháquime reichte.

Sehenswürdigkeiten und Kultur[Bearbeiten]

Das Castillo de Jimena de la Frontera kann besichtigt werden und bietet eine schöne Aussicht auf den Ort.

Eine weitere Sehenswürdigkeit in dem Ort sind die Ruinen einer Munitionsfabrik, der Real Fábrica de Artillería de Carlos III. Die Fabrik wurde 1777 von Karl III. errichtet, um Kanonenkugeln – vor allem für den Einsatz in Amerika – herzustellen. Die Wasserversorgung durch den Río Hozgarganta, der im Sommer austrocknet, erwies sich jedoch als so unzuverlässig, dass der Betrieb 1786 wieder eingestellt wurde. Neben der Fabrik sind die umfangreichen Kanäle am Flussufer zu erwähnen, in denen das Wasser zur Fabrik geleitet wurde.

Kultureller Höhepunkt ist das alljährlich im Juli stattfindende internationale Musikfestival.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jimena de la Frontera – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero de 2013. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).