Kander (Schwarzwald)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kander
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Die Kander nahe dem Rathaus von Kandern

Die Kander nahe dem Rathaus von Kandern

Daten
Gewässerkennzahl DE: 2332
Lage Baden-Württemberg
  Landkreis Lörrach
Flusssystem Rhein
Abfluss über Rhein → Nordsee
Quelle im Bereich des Blauen beim Ort Malsburg-Marzell am Kanderwasen
47° 46′ 49″ N, 7° 42′ 22″ O47.7802777777787.7061111111111970
Quellhöhe ca. 970 m ü. NN[1]
Mündung bei Weil am Rhein-Märkt von rechts und Osten in den Rhein47.6308333333337.5691666666667232Koordinaten: 47° 37′ 51″ N, 7° 34′ 9″ O
47° 37′ 51″ N, 7° 34′ 9″ O47.6308333333337.5691666666667232
Mündungshöhe etwas unter 232 m ü. NN[2]
Höhenunterschied ca. 738 m
Länge 29,5 km[3]
Einzugsgebiet 99,1 km²[4]

Die Kander ist ein fast 30 km langer Schwarzwald-Fluss im Südwesten von Baden-Württemberg, der beim Stadtteil Märkt von Weil am Rhein im Landkreis Lörrach von rechts und Osten in den Rhein mündet.

Geographie[Bearbeiten]

Verlauf[Bearbeiten]

Die Kander entspringt am Nordrand des Landkreises Lörrach im Bereich des 1165 m ü. NN hohen Südschwarzwald-Bergs Blauen wenig nordöstlich von Kandertal in der Gemeinde Malsburg-Marzell am Kanderwasen auf etwa 970 m ü. NN und durchfließt dann den Landkreis in überwiegend südwestlicher Richtung.

Das Fließgewässer läuft im Kandertal in Richtung Südwesten durch Malsburg-Marzell nach Kandern, dabei verliert die Kander auf den ersten 10 km ihres Laufs über 600 m Höhe. Südlich von Kandern fließt die Kander dann über Rümmingen nach Binzen und danach in westlicher Richtung entlang der A 98 nach Eimeldingen, wo sie die B 3 kreuzt.

Wenig später kreuzt die Kander nordwestlich des Stadtteils Märkt von Weil die A 5, um knapp 200 m weiter westlich auf etwas unter 232 m ü. NN in den von Süden aus Richtung Basel kommenden Rhein zu münden, in dem hier die Grenze zu Frankreich verläuft. Der Fluss hat damit auf seiner Länge von 29,5 km ein Sohlgefälle von rund 738 m, also von rund 25 ‰, und er entwässert 99,1 km²

Zuflüsse[Bearbeiten]

Liste von Zuflüssen von der Quelle zur Mündung. Gewässerlängen in der Regel nach LUBW-FG10 (Datensatzeinträge), Einzugsgebiete entsprechend nach LUBW-GEZG, Höhenangaben nach dem Höhenlinienbild auf dem Geodatenviewer. Andere Quellen für die Angaben sind vermerkt.
-- Auswahl --
  • Maisenbach, von rechts im Ortsteil Marzell von Malsburg-Marzell, 1,48 km und 2,6098 km².
  • Lippertsgraben, von links bei Malsburg, 2,959 km und 2,389 km².
  • Riggenbach, von links bald danach, 1,945 km.
  • Vogelbach, von rechts vor Kandern-Steinkreuz, 2,215 km und 1,592 km².
  • Roter Graben, von links im östlichen Kandern, 2,137 km und 2,233 km².
  • Lippisbach, von rechts in Kandern, 8,261 km und 12,054 km².
  • Wollbach, von links nach der Kandern-Wollbacher Hofmühle, 8,349 km und 13,024 km².
  • Moosgraben, von links in Wittlingen, 2,336 km.
  • Ölbachgraben, von links, 1,741 km.
  • Nikolausgraben, von links, 1,74 km.
  • Eggraben, von rechts aus Schallbach kommend wenig vor dem nächsten, 1,606 km.
  • Moosgraben, von links durch Rümmingen, 1,567 km. Hier beginnt die Kander ihre Kurve von Süd- auf Westkurs
  • Krebsbach, von links an Weil am Rhein-Märkt vorbei unmittelbar vor der Mündung, 6,148 km. Setzt den Weiler Wuhrgraben fort, seinerseits Fortsetzung des Wiese-Abzweigs Mühleteich.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Name Kander stammt aus dem Keltischen von „Kandera“, was „die klare Fließende“ bedeutet.

Verkehr[Bearbeiten]

Die Kander ist wegen geringer Tiefe und Breite nicht schiffbar. Auf 2,6 km Länge von der Brücke der B 3 in Eimeldingen bis zu ihrer Mündung in den Rhein bei Märkt ist sie ein Fließgewässer erster Ordnung.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Nach dem Höhenlinienbild auf dem Geodatenviewer.
  2. Etwa 1,3 km aufwärts hat der Rhein im Unterwasser der Barrage de Kembs eine Höhe von 232,1 m ü. NN.
  3. Nach LUBW-FG10 (Datensatzeintrag).
  4. Nach LUBW-BRSWEB, Einzugsgebiete, Aggregierte Gebiete 04.

Weblinks[Bearbeiten]