Liberty Global

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Liberty Global plc.
aktuelles Logo seit 19. Juni 2012
Rechtsform Public Limited Company
ISIN GB00B8W67662
Gründung 2005
Sitz London, Vereinigtes Königreich
Leitung Michael T. Fries, Präsident und Chief Executive Officer
Mitarbeiter 36.000 (31. März 2013)[1]
Umsatz über 17 Mrd. US-Dollar (Q1 2013, annualisiert)[1]
Branche Medien
Website www.lgi.com

Liberty Global plc. mit Sitz in London ist ein internationaler Medienkonzern und einer der größten Breitbandanbieter außerhalb der Vereinigten Staaten.

Geschichte[Bearbeiten]

Logo bis 18. Juni 2012

Die Gesellschaft ist aus einer Fusion von Liberty Media International und UGC (UnitedGlobalCom) entstanden. Diese sind jetzt 100-prozentige Töchter von Liberty Global. Eigenen Angaben zufolge hatte der Konzern Ende März 2013 knapp 25 Millionen Kunden in 14 Ländern.[1] LMI-Chef John C. Malone fungiert als Chairman, UGC-Chef Michael Fries als Präsident und Chief Executive Officer (CEO).[2]

Malone ist zugleich CEO der „Discovery Holding Company“, die über die Tochtergruppe Discovery Communications unter anderem den Discovery Channel betreibt.

Seit Ende 2007 versorgt Liberty Global über die aufgekaufte UPC Telekabel auch Österreich.

Am 24. Oktober 2005 erwarb Liberty Global Switzerland für rund 2,8 Milliarden Schweizer Franken sämtliche Aktien der „Cablecom Holdings AG“, der indirekten Muttergesellschaft des Schweizer Kabelnetzbetreibers Cablecom.[3] Das Unternehmen ist seit 2007 Teil der holländischen UPC Broadband Holding und seit Ende März 2011 unter dem Namen UPC Cablecom tätig.

Auch an dem größten belgischen Kabelnetzbetreiber Telenet hält Liberty Global mit über 57,67 % die Aktienmehrheit.[4]

Am 13. November 2009 gab Liberty Global die Übernahme des deutschen Kabelnetzbetreibers Unitymedia für 3,5 Milliarden Euro bekannt. Der Kauf wurde am 28. Januar 2010, nach der Genehmigung durch das Bundeskartellamt abgeschlossen. Im März 2011 erfolgte der Kauf von Kabel BW für 3,2 Milliarden Euro, welcher durch grünes Licht der Kartellbehörden im Dezember 2011 endgültig vollzogen werden konnte. Am 19. Juni 2012 unterzog sich Liberty Global einem Relaunch und passte u.a. sein Logo an das seiner UPC-Tochterfirmen an.[5]

Am 5. Februar 2013 wurde bekannt, dass Liberty Global Virgin Media kaufen möchte. Liberty Global ist das größte Breitband-Unternehmen der Welt, und außerdem der größte Kabelnetzbetreiber in Großbritannien. Die Übernahme wurde am 7. Juni 2013 abgeschlossen.[1]

Mit Wirkung zum 1. Mai 2013 wurde die neue Konzernobergesellschaft mit dem Namen Liberty Global Corporation Ltd., mit Sitz in London[6] die sich kurz darauf in Liberty Global plc. umbenannt hatte gegründet.[7] Die bisherige Konzernobergesellschaft war die Liberty Global, Inc. mit Sitz in Englewood (Colorado) in den Vereinigten Staaten.

Hintergründe[Bearbeiten]

Liberty Global besitzt Anteile an Breitband-Vertriebs- und Content-Gesellschaften außerhalb der Vereinigten Staaten, vornehmlich in Europa, Asien sowie Nord-, Süd- und Mittelamerika. Durch seine Niederlassungen und Tochtergesellschaften ist Liberty Global in Bezug auf die Teilnehmerzahlen der größte Breitband-Kabelnetzbetreiber außerhalb der Vereinigten Staaten. Basierend auf den operativen Unternehmenskennzahlen vom 30. Juni 2013 (ausgenommen NTL Ireland, das zwar konsolidiert aber nicht kontrolliert wird) versorgt Liberty Globals Netzwerk ca. 24 Millionen verkabelte Haushalte und stellt ca. 47,6 Millionen Einzeldienste (RGUs) zur Verfügung. Diese beinhalten ca. 21,9 Millionen TV-Kunden, 13,9 Millionen Breitband-Internet-Kunden und 11,8 Millionen Telefoniekunden[8]. Liberty Global ist in 12 Ländern in Europa sowie in Chile und Puerto Rico vertreten, und ist der größte Kabelnetzbetreiber in Polen, Schweiz, Belgien, Österreich, Slowakei, Ungarn und Tschechien.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Liberty Global plc.: About Us. Abgerufen am 20. August 2013.
  2. Liberty Global plc.: Officers and Directors. Abgerufen am 20. August 2013.
  3. SEC Filing: Liberty Global, Form 10-K, Geschäftsjahr 2005, S. I-3
  4. Telenet: Investor Relations
  5. Liberty Global Press Release: Liberty Global Introduces New Corporate Identity (PDF; 93 kB)
  6. Liberty Global plc.: Contact Us. Abgerufen am 20. August 2013.
  7. SEC: Mitteilung über die Gründung der neuen Holdinggesellschaft. Abgerufen am 20. August 2013.
  8. http://www.internetanbieter.eu/anbieter/liberty-global/