Météo-France

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
FrankreichFrankreich Météo-France
— METEO-FRANCE —
Stellung der Behörde Nationaler meteorologischer Dienst
Aufsichtsbehörde(n) Ministère de l’Écologie, du Développement durable, des Transports et du Logement
Bestehen seit 1878 (1993)
Hauptsitz Paris
Website www.meteofrance.com

Météo-France ist der staatliche, französische Wetterdienst. Vorgängerorganisationen gab es seit 1855. Das Hauptquartier befindet sich in Paris, viele der inländischen Abteilungen wurden jedoch nach Toulouse verlagert.

Aufgaben[Bearbeiten]

Organisation, die im Auftrag der WMO das Gebiet überwacht[1]
Tropical Cyclone Programme
Becken Verantwortliche RSMCs* und TCWCs**
Nordatlantik National Hurricane Center* (USA)
Östlicher Nordpazifik National Hurricane Center* (USA)
Mittlerer Nordpazifik Central Pacific Hurricane Center* (USA)
Westlicher Nordpazifik Japan Meteorological Agency*
Südlicher und
südwestlicher Pazifik
Fiji Meteorological Service*
Meteorological Service of New Zealand**
Papua New Guinea National Weather Service**
Bureau of Meteorology** (Australien)
Nördlicher Indik India Meteorological Department*
Südwestlicher Indik Météo-France La Réunion*
Südöstlicher Indik Bureau of Meteorology** (Australien)
Meteorology and Geophysical Agency of Indonesia**

Zu den Aufgaben von Météo-France gehört die allgemeine Wettervorhersage, die Aufzeichnung und Archivierung der Wetterdaten, langfristige Klimastudien sowie die Herausgabe von Unwetterwarnungen.

Die Niederlassung in Saint-Denis auf Réunion ist das durch die World Meteorological Organization (WMO) festgelegte Centre météorologique régional spécialisé zur Überwachung, der Vorhersage von und der Alarmierung wegen tropischer Wirbelstürme im südwestlichen Indischen Ozean.

Die Niederlassung auf dem Flughafen von Cayenne-Rochambeau in Französisch-Guayana ist im Rahmen der Aktivitäten der Europäischen Weltraumorganisation für die Vorhersage des meteorologisch optimalen Startzeitpunkts für die Raketen auf dem Weltraumbahnhof Kourou zuständig.

Das Büro in Papeete ist zwar kein offizielles Warnzentrum vor tropischen Wirbelstürmen, wurde aber von der WMO mit der Erstellung von Wetterberichten für die benachbarten britischen Pitcairninseln beauftragt.

Organisation[Bearbeiten]

Météo-France ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts (französisch: Établissement public à caractère administratif) mit einem Budget von 283,6 Mio. EUR (2005), welches zu 54,6 % vom französischen Staat, zu 26,2 % aus den Luftfahrtlizenzgebühren, zu 15,7 % durch den Verkauf von Serviceleistungen und zu 3,5 % aus sonstigen, fremdfinanzierten Quellen aufgebracht wird.[2] Météo-France hat gegenwärtig etwa 3700 Mitarbeiter, Direktor ist François Jacq.

Die Gesellschaft in ihrer jetzigen Rechtsform untersteht dem Ministerium für Ökologie, Energie, nachhaltige Entwicklung und Raumordnung (französisch: Ministère de l’Écologie, du Développement durable, des Transports et du Logement).

Météo-France hat seine Zentrale in Paris unter der Adresse 1 quai Branly im 7. Arrondissement und seit 1982 zusätzlich eine wichtige Niederlassung in Toulouse, wo inzwischen etwa 1/3 der Mitarbeiter beschäftigt sind. Darüber hinaus sind Niederlassungen in der Hauptstadt eines jeden Départements, vorhanden einschließlich der Überseegebiete Guadeloupe, Martinique, Französisch-Guayana, Neukaledonien, Französisch-Polynesien und Réunion.

Geschichte[Bearbeiten]

Der erste reguläre meteorologische Dienst Frankreichs[3] wurde schon 1855 am Observatoire de Paris eingerichtet. 1878 wurde ein eigenes Bureau central météorologique (BCM), 1920 die Nachfolgeorganisation L’Office National Météorologique (ONM). Die Météo-France wurde durch Dekret vom 18. Juni 1993 gegründet.[4]

Schreibweise[Bearbeiten]

Der ursprüngliche Name der Organisation lautet Météo-France, mit der im Französischen üblichen Schreibweise mit Akzenten und großen Anfangsbuchstaben. Die derzeitigen Veröffentlichungen von Météo-France verwenden ausschließlich Großbuchstaben und verzichten auf Akzente. Beide Versionen sind international als Warenzeichen und als Firma geschützt. In manchen inoffiziellen Dokumenten wird der Bindestrich fälschlich weggelassen.

Internationale Mitgliedschaften[Bearbeiten]

Météo-France ist Mitglied

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Atlantic Oceanographic and Meteorological Laboratory, Hurricane Research Division: Frequently Asked Questions: What regions around the globe have tropical cyclones and who is responsible for forecasting there?. NOAA. Abgerufen am 31. Mai 2008.
  2. eigene Angaben
  3. Wortlaut des Dekrets bei legifrance.gouv.fr