Magnum Photos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Magnum Photos ist eine unabhängige Fotoagentur und Fotografenagentur. Sie wurde am 27. April 1947 von den vier Fotografen Robert Capa, Henri Cartier-Bresson, David „Chim“ Seymour und George Rodger in Paris gegründet. Zu den weiteren ursprünglichen Anteilseignern zählten Maria Eisner und Rita Vandivert. Der Legende nach spielte bei der Namensgebung eine Magnumflasche Champagner eine Rolle, die anlässlich der Gründung getrunken worden sein soll. Auslöser zur Gründung der Agentur war der Wunsch, die Rechte über die eigenen Bilder gegenüber den großen Magazinen und Agenturen besser sichern zu können.

Geschichte und Entwicklung[Bearbeiten]

Das zum Zeitpunkt der Gründung erworbene Prestige der Kriegsfotografen trug mit dazu bei, dass sich MAGNUM verwirklichen ließ. Zum einen gab es in den 1930er Jahren eine Fülle von neuen Fotoillustrierten (z. B. Life, Time), die einen großen Bedarf an neuen Bildern hatten und mit Vorliebe aus den Krisengebieten berichteten, zum anderen waren große Teile der Welt fotografisch unerschlossen, so dass man als Reportagefotograf, wie George Rodger es einmal formulierte, „… Bilder über alles und jeden machen konnte, und die Magazine rissen sich darum …“. Außerdem machten technische Entwicklungen wie kleinere, handlichere Kameras – besonders die legendäre Leica – und empfindlicheres Filmmaterial die Fotografen flexibler.

Die Agentur wurde mit dem Ziel ins Leben gerufen, in einer Kooperative humanistisch gleichgesinnter Fotografen selbstständig organisiert und unabhängig zu sein.

Unabhängigkeit bedeutete für sie vor allem, nicht der Willkür der Bildredakteure und den Sachzwängen des Layouts zu unterliegen. So sollte kein Fotograf z. B. in aller Eile über die Sueskrise berichten müssen, wenn er sich lieber monatelang mit Schafzüchtern in Neuseeland beschäftigen wollte.

Unter Humanismus verstanden sie, dass aus dem Verantwortungsgefühl und Respekt des Fotografen gegenüber der Welt und ihren Menschen Bilder entstehen können, die einen weltverbessernden, erzieherischen Einfluss haben. Zudem formulierten sie Forderungen zum Umgang mit ihren verkauften Bildern, die das begründeten, was uns heute als Urheberrecht vertraut ist: Der Name des Fotografen musste bei jeder Veröffentlichung angegeben werden, Bilder durften nicht beschnitten werden und die Rechte am Bild sowie die Negative blieben beim Fotografen, wodurch sich die Vermarktungsmöglichkeiten verbesserten, da Bilder mehrfach verkauft werden konnten.

«Ein Journalist ist nichts, wenn er nicht die Rechte an seinen Negativen besitzt.» Robert Capa [1][2]
«Wir wollen uns nicht zu den Domestiken der Presse machen lassen und uns auch unsere Themen selbst aussuchen, was zu dieser Zeit einer Revolution gleichkam.» Henri Cartier-Bresson.[3]

Die ursprüngliche Gruppe von sieben Fotografen, bestehend aus Robert Capa, Henri Cartier-Bresson, George Rodger, David Seymour, Bill Vandivert, Ernst Haas und Werner Bischof richtete zuerst ein Büro in New York ein, dem einige Jahre später eines in Paris folgte. Innerhalb weniger Tage kamen zehn weitere Fotografen dazu. Die Agenturmitglieder „teilten“ die Welt unter sich auf: Capa und Seymour waren beispielsweise für Europa zuständig, Rodger für Afrika und Cartier-Bresson, dessen Ehefrau Ratna Mohini aus Java stammte, für Asien.[4] Feste Regeln für die Aufnahme von neuen Mitgliedern gab es noch nicht. Ein bloßes Nicken von Capa oder Cartier-Bresson genügte zu diesem Zeitpunkt, im Gegensatz zur Gegenwart, wo eine Zweidrittelmehrheit benötigt wird, um Vollmitglied zu werden. Ansonsten wirken die verschiedenen Arten von Mitgliedschaften und die Bedingungen auf Außenstehende eher verwirrend. „Es bewerben sich zwar immer wieder auch Frauen, aber aus unerfindlichen Gründen hat sich ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis nie herstellen lassen.“ schrieb Brigitte Lardinois in ihren Nachwort zu Magnum Magnum.

Zur Umsetzung ihrer Ziele brachte jedes Gründungsmitglied 400 Dollar ein, um erste Reisen und Projekte finanzieren zu können. Robert Capa übernahm die erste Präsidentschaft bis zu seinem tragischen Tod in Indochina 1954 (er trat bei einer Fotoreportage auf eine Mine). Als Präsident blieb Capa stets ein Gleicher unter Gleichen, denn von Beginn an war Magnum demokratisch organisiert. 1956 starb David „Chim“ Seymour in Ägypten bei einer Berichterstattung durch einen Gewehrschuss.

40 % der Einnahmen aus verkauften Bildern bleiben bei Magnum. Über die Verwendung der Einnahmen wird gemeinschaftlich abgestimmt.

Aktuelle Situation[Bearbeiten]

Vom Verkauf der Bilder an Zeitschriften allein kann sich die Agentur schon lange nicht mehr finanzieren, inzwischen zählt der Verkauf von Büchern, Postkarten und Vintage Prints zu den weiteren Standbeinen.

Aus diesem Grund wurde 1988 eine Kulturabteilung ins Leben gerufen, die Buch- und Ausstellungsprojekte rund um den Globus organisiert.

Derzeit zählt Magnum ca. 40 Mitglieder und 16 Korrespondenten mit Niederlassungen in Paris, London, New York und Tokio. Trotz der allgegenwärtigen Präsenz von Fernsehteams und Kameras, die unverzüglich über die Krisenherde und entlegensten Gebieten unserer Welt berichten können, hat sich Magnum einen hohen Stellenwert in der Berichterstattung bewahren können. Das Problem stellen eher die zurückgehenden Möglichkeiten der Publikation von Fotoreportagen dar.

Magnum-Fotografen, wie beispielsweise Paul Fusco, haben nicht den Ruf, kurz ein paar Aufsehen erregende Bilder zu „erbeuten“ und dann wieder zu verschwinden; nicht selten werben sie beharrlich lange Zeit um das Vertrauen ihrer „Objekte“.

2010 hat Magnum ihr Archiv mit rund 185.000 Fotografien an die Firma MS Capital LP, an der Michael Dell beteiligt ist, verkauft. Der Bestand soll katalogisiert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Für den Verkauf ausschlaggebend war die wirtschaftliche Situation.

Zitate[Bearbeiten]

Wir sind als ein Verein von Fotojournalisten gegründet worden, die die Realität beobachten. Wir haben bei uns nie einen Modefotografen gehabt. Wir haben eigentlich keine Werbefotografen gehabt, sondern wir sind durch die Zeit des Fotojournalismus groß geworden, durch die Zeit der großen Illustrierten, wie Life, Look oder Stern.

Thomas Höpker, Präsident von MAGNUM Photos 2003–2007[5]

Magnum ist ein elitärer Laden. Aber das hat auch seine Vorteile. Wir haben wirklich eine Reputation, dass wir nur die Besten haben. Ob es immer klappt, ist die andere Frage, aber seltsamerweise funktioniert dieses Ausleseverfahren und wir haben am Ende wirklich nur Leute, die sich bewährt haben.

Thomas Höpker[5]

Liste der Mitglieder[Bearbeiten]

Name Nationalität Status Aktive Jahre Bemerkung
Abbas IranIran Iran Aktiv (Vollmitglied) 1981–
Christopher Anderson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Aktiv (Assoziiertes Mitglied) 2005–
Eve Arnold Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Verstorben 1951–2012 Erstes weibliches Mitglied
Olivia Arthur Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Aktiv (Nominiert) 2008–
Micha Bar-Am IsraelIsrael Israel Aktiv (Korrespondent) 1968–
Bruno Barbey MarokkoMarokko Marokko Aktiv (Vollmitglied) 1964–
Jonas Bendiksen NorwegenNorwegen Norwegen Aktiv (Vollmitglied) 2004–
Ian Berry Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Aktiv 1962–
Werner Bischof SchweizSchweiz Schweiz Verstorben 1949–1954
Brian Brake NeuseelandNeuseeland Neuseeland Ausgeschieden –1967 Verstorben
René Burri SchweizSchweiz Schweiz Aktiv (Vollmitglied) 1955–
Cornell Capa Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Verstorben 1954–2008 Bruder von Robert
Robert Capa Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Verstorben 1947–1954 Gründungsmitglied
Henri Cartier-Bresson FrankreichFrankreich Frankreich Verstorben 1947–2004 Gründungsmitglied
Chien-Chi Chang China RepublikRepublik China Republik China Aktiv (Vollmitglied) 1995–
Antoine D'Agata FrankreichFrankreich Frankreich Aktiv (Vollmitglied) 2004–
Bruce Davidson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Aktiv (Vollmitglied) 1959–
Carl De Keyzer BelgienBelgien Belgien Aktiv (Vollmitglied) 1994–
Luc Delahaye FrankreichFrankreich Frankreich Ausgeschieden 1994–2004
Raymond Depardon FrankreichFrankreich Frankreich Aktiv (Vollmitglied) 1978–
Thomas Dworzak DeutschlandDeutschland Deutschland Aktiv (Vollmitglied) 2004–
Nikos Economopoulos GriechenlandGriechenland Griechenland Aktiv (Vollmitglied) 1990–
Elliott Erwitt Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Aktiv (Vollmitglied) 1953–
Martine Franck BelgienBelgien Belgien Aktiv (Vollmitglied) 1980–
Stuart Franklin Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Aktiv (Vollmitglied) 1985–
Leonard Freed Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Verstorben 1956–2006
Paul Fusco Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Aktiv (Vollmitglied) 1974–
Cristina García Rodero SpanienSpanien Spanien Aktiv (Assoziiertes Mitglied) 2005–
Jean Gaumy FrankreichFrankreich Frankreich Aktiv (Vollmitglied) 1977–
Bruce Gilden Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Aktiv (Vollmitglied) 2000–
Burt Glinn Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Verstorben 1951–2008
Maya Goded MexikoMexiko Mexiko Aktiv (Nominiert) 2002–
Jim Goldberg Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Aktiv (Vollmitglied) 2002–
Philip Jones Griffiths Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Verstorben 1967–2008 Präsident 1980–1985
Harry Gruyaert BelgienBelgien Belgien Aktiv (Vollmitglied) 1981–
Ara Güler TurkeiTürkei Türkei Ausgeschieden
Ernst Haas OsterreichÖsterreich Österreich Verstorben 1947–1986 1958 Vizepräsident 1958, 1960 Präsident, 1966 Teilhaber
Philippe Halsman Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Verstorben 1951–1979
Charles Harbutt Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Ausgeschieden –1981
Erich Hartmann Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Verstorben 1951–1999
David Alan Harvey Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Aktiv (Vollmitglied) 1993–
Thomas Hoepker DeutschlandDeutschland Deutschland Aktiv (Vollmitglied) 1989– Präsident 2003–2007
David Hurn Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Aktiv (Vollmitglied) 1967–
Richard Kalvar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Aktiv (Vollmitglied) 1975–
Josef Koudelka TschechienTschechien Tschechien Aktiv (Vollmitglied) 1971–
Kent Klich SchwedenSchweden Schweden Ausgeschieden 1998–2002
Hiroji Kubota JapanJapan Japan Aktiv (Vollmitglied) 1986–
Sergio Larrain ChileChile Chile Verstorben 1959–2012 Früheres Vollmitglied
Guy Le Querrec FrankreichFrankreich Frankreich Aktiv (Vollmitglied) 1976–
Erich Lessing OsterreichÖsterreich Österreich Aktiv (Vollmitglied) 1950–
Herbert List DeutschlandDeutschland Deutschland Verstorben 1951–1975
Alex Majoli ItalienItalien Italien Aktiv (Vollmitglied) 1996–
Constantine Manos Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Aktiv (Vollmitglied) 1965–
Peter Marlow Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Aktiv (Vollmitglied) 1982–
Steve McCurry Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Aktiv (Vollmitglied) 1986–
Susan Meiselas Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Aktiv (Vollmitglied) 1976–
Wayne F. Miller Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Aktiv (Mitarbeiter) 1958–
Inge Morath OsterreichÖsterreich Österreich Verstorben 1957–2002
John G. Morris erster Bildredakteur
James Nachtwey Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Ausgeschieden 1986-2001
Trent Parke AustralienAustralien Australien Aktiv (Vollmitglied) 2002–
Martin Parr Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Aktiv (Vollmitglied) 1988–
Paolo Pellegrin ItalienItalien Italien Aktiv (Vollmitglied) 2001–
Gilles Peress FrankreichFrankreich Frankreich Aktiv (Mitarbeiter) 1972–
Gueorgui Pinkhassov RusslandRussland Russland Aktiv (Vollmitglied) 1988–
Mark Power Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Aktiv (Vollmitglied) 2002–
Raghu Rai IndienIndien Indien Aktiv (Korrespondent) 1977–
Eli Reed Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Aktiv (Vollmitglied) 1983–
Marc Riboud FrankreichFrankreich Frankreich Aktiv (Mitarbeiter) 1952–
Miguel Rio Branco BrasilienBrasilien Brasilien Aktiv (Korrespondent) 1978–
George Rodger Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Verstorben 1947–1995 Gründungsmitglied
Sebastião Salgado BrasilienBrasilien Brasilien Ausgeschieden 1979–1994
Alessandra Sanguinetti Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Aktiv (Nominiert) 2007–
Lise Sarfati FrankreichFrankreich Frankreich Aktiv (Vollmitglied) 1997–
Ferdinando Scianna ItalienItalien Italien Aktiv (Vollmitglied) 1982–
Ernst Scheidegger SchweizSchweiz Schweiz Ausgeschieden 1952–1954 Korrespondent
David Seymour Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Verstorben 1947–1956 Gründungsmitglied
Marilyn Silverstone Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Aktiv (Mitarbeiter) 1964– früheres Vollmitglied
W. Eugene Smith Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Verstorben 1955–1978
Jacob Aue Sobol DanemarkDänemark Dänemark Aktiv (Nominiert) 2007–
Alec Soth Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Aktiv (Vollmitglied) 2004–
Chris Steele-Perkins Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Aktiv (Vollmitglied) 1979–
Dennis Stock Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Verstorben 1951–2010
Mikhael Subotzky SudafrikaSüdafrika Südafrika Aktiv (Nominiert) 2007–
Nicolas Tikhomiroff RusslandRussland Russland Aktiv 1959–
Larry Towell KanadaKanada Kanada Aktiv (Vollmitglied) 1988–
Ilkka Uimonen FinnlandFinnland Finnland Ausgeschieden 2002–2009
Peter van Agtmael Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Aktiv (Nominiert) 2008–
John Vink BelgienBelgien Belgien Aktiv (Vollmitglied) 1993–
Alex Webb Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Aktiv (Vollmitglied) 1976–
Simon Wheatley SingapurSingapur Singapur Aktiv (Nominiert) 2005–
Donovan Wylie Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Aktiv (Vollmitglied) 1992–
Patrick Zachmann FrankreichFrankreich Frankreich Aktiv (Vollmitglied) 1985–

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten]

Publikationen[Bearbeiten]

  • Kirsten Lubben (Hrsg.): Magnum Contact Sheets. Schirmer/Mosel, München 2011, ISBN 978-3-8296-0550-2.[9]
  • Marie-Christine Biebuyck (Hrsg.): Magie der Bilder. Das Magnum Archiv, Prestel, München 2010 ISBN 978-3-7913-4436-2.
  • Peter Coeln, Achim Heine, Andrea Holzherr (Hrsg.): Magnum’s First. Hatje Cantz, Ostfildern 2008, ISBN 978-3-7757-2215-5.
  • Magnum Magnum. Mit einem Vorwort von Stuart Franklin und einem Nachwort von Brigitte Lardinois. Schirmer Mosel, München 2007, ISBN 978-3-8296-0323-2. (Fotoband mit Kurzbiographien und jeweils einem Text eines Kollegen)
  • Magnum Fußball. Phaidon, Berlin 2006, ISBN 0-7148-5797-1.
  • Magnum Landscape. Phaidon, Berlin 2005, ISBN 0-7148-4522-1.
  • Chris Boot: Magnum Stories. Phaidon, Berlin 2004, ISBN 0-7148-4245-1.
  • Michael Ignatieff (Hrsg.): magnum°. Phaidon, Berlin 2000, ISBN 0-7148-9077-4.
  • Alain Bergala (Hrsg.): Magnum Cinema. Phaidon, Berlin 1998, ISBN 0-7148-3772-5.
  • William Manchester, Jean Lacouture, Fred Ritchin: Zeitblende. Fünf Jahrzehnte MAGNUM Photographie. Schirmer Mosel, München 1989, ISBN 3-88814-347-0.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. „Negativ“, Vorwärts, 13. Mai 2007
  2. Magnum verkauft seine Geschichte, abgerufen am 10. Juni 2012
  3. Berliner Zeitung: Edler Bund der Einzelgänger, abgerufen am 10. Juni 2012
  4. Henri Cartier-Bresson: Scrapbook
  5. a b „Die Fotoagentur Magnum macht die berühmtesten Fotos der Welt“, ttt – titel, thesen, temperamente, 14. Januar 2007, archiviert auf archive.org
  6. World Press Photo of the Year: 1992
  7. World Press Photo of the Year: 1994
  8. World Press Photo of the Year: 1993
  9. Buchporträt (PDF-Datei, 1.1 MB) beim Verlag, abgerufen am 20. Dezember 2011.

Weblinks[Bearbeiten]