Michael Gambon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Michael Gambon

Sir Michael John Gambon, CBE (* 19. Oktober 1940 in Dublin) ist ein irischer Schauspieler.

Werdegang[Bearbeiten]

Gambons Karriere begann im Jahr 1963 in Dublin, am Edwards-MacLiammoir Gate Theatre. Unter Sir Laurence Olivier gehörte er zum Originalensemble der National Theatre Company am Old Vic. Er hatte in vielen Stücken die Hauptrolle inne, die von Alan Ayckbourn geschrieben waren. Später ging Gambon nach Birmingham, wo er in Othello die Titelrolle spielte. In den darauf folgenden vier Jahrzehnten hat sich Gambon als einer der größten Theaterdarsteller seiner Zeit etabliert.[1]

Beinahe wäre Gambon auch James-Bond-Darsteller geworden, denn die Produzenten der Serie testeten ihn für die Rolle. Er wurde aber abgelehnt, da die Verantwortlichen diese Rolle nach George Lazenby nicht noch einmal mit einem „unbekannten“ Schauspieler besetzen wollten. Von 1992 bis 1993 verkörperte er in zwölf Folgen einer britischen Fernsehserie den Kommissar Maigret.

Vom dritten Film der Harry-Potter-Filmreihe an spielte Michael Gambon den Schuldirektor Albus Dumbledore. Die Rolle war in den ersten beiden Filmen mit Richard Harris besetzt, welcher jedoch nach schwerer Krankheit verstarb, sodass eine Neubesetzung notwendig wurde.

Michael Gambon ist als Kinofilmschauspieler weniger bekannt, aber auf der Bühne ist er einer der bemerkenswertesten Charakterdarsteller Großbritanniens. Dabei stammt er ursprünglich aus Dublin und ist (wie Richard Harris) irischer Abstammung. Als Tribut an den verstorbenen Kollegen spricht er Professor Dumbledore im Original mit irischem Akzent. Der Synchronsprecher für den deutschsprachigen Raum war zuerst Klaus Höhne, ab Harry Potter und der Orden des Phönix dann Wolfgang Hess.[2]

Gambon ist auch britischer Staatsbürger. Er wurde 1992 von Königin Elisabeth II. zum Knight Bachelor geschlagen und darf sich daher Sir nennen.[3]

Gambon hat das Sammeln antiker Waffen zum Hobby. Des Weiteren besitzt er eine Pilotenlizenz und ein eigenes Flugzeug.

Filmografie[Bearbeiten]

Auszeichnungen und Nominierungen[Bearbeiten]

  • 1986 (Saison 1985) erhielt er den Laurence Olivier Theatre Award für die beste Darstellung in einer Komödie in A Chorus of Disapproval (Ein Chor der Entrüstung)
  • 1987 bekam er den London Evening Standard Theatre Award als Bester Schauspieler für seine Leistung in View from the Bridge
  • 1990 Auszeichnung mit dem London Critics Circle Theatre Award (Kategorie Drama) als bester Schauspieler für in Man of the Moment
  • 1995 wurde er ausgezeichnet mit dem Laurence Olivier Theatre Award und zusätzlich London Evening Standard Theatre Award als bester Schauspieler für Volpone (Volpone oder Der Fuchs).
  • 1997 war er nominiert für den Broadway's 1997 Tony Award als Bester Darsteller für Skylight
  • 1998 nominiert für den Laurence Olivier Theatre Award für den Besten Schauspieler der Saison 1997 für Tom and Clem am Aldwych Theatre
  • 1999 (Saison 1998) nominiert für den Laurence Olivier Theatre Award für The Unexpected Man
  • 2000 ausgezeichnet mit dem 2000 London Critics Circle Theatre Award (Drama) für The Caretaker at the Comedy Theatre
  • 2003 nominiert für den Laurence Olivier Theatre Award für Best Actor von 2002 für seine Darbietung am Royal Court Theatre Downstairs.

Weblinks[Bearbeiten]

Nachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatThe Greatest Stage Actor 2010. In: The Stage. 16. Dezember 2010, abgerufen am 17. Januar 2011 (englisch).
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatDarsteller Michael Gambon. In: Deutsche Synchronkartei. Abgerufen am 17. Januar 2011.
  3. „Michael Gambon Biography“ auf Tiscali (englisch)