Mike Knuble

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flags of Canada and the United States.svg Mike Knuble Eishockeyspieler
Mike Knuble
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 4. Juli 1972
Geburtsort Toronto, Ontario, Kanada
Größe 188 cm
Gewicht 107 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Nummer #22
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1991, 4. Runde, 76. Position
Detroit Red Wings
Spielerkarriere
1991–1995 University of Michigan
1994–1997 Adirondack Red Wings
1996–1998 Detroit Red Wings
1998–2000 New York Rangers
2000–2004 Boston Bruins
2004–2005 Linköpings HC
2005–2009 Philadelphia Flyers
2009–2013 Washington Capitals
seit 2013 Philadelphia Flyers

Michael Knuble (* 4. Juli 1972 in Toronto, Ontario) ist ein US-amerikanischer Eishockeyspieler mit kanadischem Pass, der seit Januar 2013 bei den Philadelphia Flyers in der National Hockey League unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Mike Knuble wurde als Sohn lettisch-amerikanischer Eltern in Toronto geboren, wuchs jedoch in Grand Rapids im US-Bundesstaat Michigan auf. Während des NHL Entry Draft 1991 wurde er als insgesamt 76. Spieler von den Detroit Red Wings ausgewählt. Anschließend spielte er vier Jahre lang für das Team der University of Michigan in der Central Collegiate Hockey Association. Gegen Ende der Saison 1994/95, seiner letzten für die University of Michigan, gab er in den Playoffs der American Hockey League sein Debüt im professionellen Eishockey für die Adirondack Red Wings, das damalige AHL-Farmteam der Detroit Red Wings.

Die folgende Saison verbrachte er komplett bei Adirondack, während er in der Spielzeit 1996/97 erstmals in der National Hockey League zum Einsatz kam und über die Saison verteilt neun Spiele für Detroit bestritt. In dieser Saison gewann die Red Wings den Stanley Cup, allerdings spielte er nicht oft genug, damit sein Name auf dem Pokal eingraviert werden konnte. In der folgenden Spielzeit, seiner ersten Saison als Vollzeitspieler in der NHL, konnten die Red Wings erneut den Stanley Cup holen und diesmal wurde auch Knubles Name auf dem Pokal verewigt, obwohl er nur drei Playoff-Spiele bestritten hatte.

Vor der Saison 1998/99 wurde Knuble im Tausch gegen ein Zweitrunden-Wahlrecht, mit dem später Tomáš Kopecký gewählt wurde, an die New York Rangers abgegeben. Im folgenden Jahr bestritt Knuble alle 82 Spiele der regulären Saison und erzielte 15 Tore sowie 20 Assists. Einen Monat vor Ende der Saison 1999/2000 gaben ihn die Rangers im Tausch für Rob DiMaio an die Boston Bruins ab. Den Lockout in der NHL-Saison 2004/05 überbrückte Knuble in Schweden beim Linköpings HC, für die er in der regulären Saison in 49 Spielen zu 26 Toren und 13 Assists kam. Nach Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der NHL erhielt Knuble 2005 einen Vertrag bei den Philadelphia Flyers. Am 2. Februar 2008 gelang dem Amerikaner der erste Hattrick in seiner Karriere, als ihm alle Treffer beim 3:0-Sieg der Flyers gegen die Anaheim Ducks gelangen.

Am 1. Juli 2009 unterschrieb Knuble einen Zweijahresvertrag bei den Washington Capitals, der 2011 um ein Jahr verlängert wurde.

Anfang des Jahres 2013 nahmen ihn erneut die Philadelphia Flyers bis zum Saisonende unter Vertrag.

International[Bearbeiten]

Für die USA nahm Knuble an den Weltmeisterschaften 1995, 1999, 2001 und 2005 teil. Des Weiteren stand er im Aufgebot der USA bei den Olympische Winterspielen 2006 in Turin.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 16 1068 278 270 548 641
Playoffs 10 65 14 16 30 38

(Stand: Ende der Saison 2012/13)

Weblinks[Bearbeiten]