Nationalpark Hat Chao Mai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nationalpark Hat Chao Mai
อุทยานแห่งชาติหาดเจ้าไหม
Nationalpark Hat Chao Mai (Thailand)
Paris plan pointer b jms.svg
7.4228799.35054Koordinaten: 7° 25′ 22″ N, 99° 21′ 2″ O
Lage: Trang, Thailand
Nächste Stadt: Trang
Fläche: 231 km²
Gründung: 14. Oktober 1981
Besucher: 66.840 (2010[1])
Adresse: Ban Chang Lang, Mu 5, Tambon Mai Fad, Amphoe Sikao, Provinz Trang, Thailand 92150
i3i6

Der Nationalpark Hat Chao Mai (Thai: อุทยานแห่งชาติหาดเจ้าไหม) ist ein Nationalpark in der Südregion von Thailand.

Der 401 km² große Park wurde im Oktober 1981 eröffnet.

Geographie[Bearbeiten]

Der Nationalpark Hat Chao Mai liegt im Nordwesten der Provinz Trang im Landkreis (Amphoe) Sikao. Er besteht aus einem großen Teil der Andamanensee von etwa 137 km² und einem etwas kleinerem Landgebiet von etwa 94 km².

  • Der große Teil umfasst die Festlandküste und insgesamt neun Inseln, von Ko Meng (เกาะเมง) an der nördlichen Grenze des Parks, über Ko Chueak (เกาะเชือก), Ko Pling (เกาะปลิง), Ko Waen (เกาะแหวน), Ko Muk (กาะมุกต์) bis hinunter zu Ko Kradan (เกาะกระดาน) und Ko Cha Mai an der südlichen Grenze des Parks. Die westliche Grenze des Parks verläuft zwischen Ko Chueak und Ko Ngai, welche nicht mehr zum Park zählt. Unter Wasser gibt es zahlreiche Korallenriffs, daher sind die Inseln ein beliebtes Gebiet für Taucher.
  • Der andere Teil liegt auf dem Festland. Er zieht sich von Chang Lang, einem kleinen Fischerort an der Küste, etwa 15 km weit ins Landesinnere bis zum Tambon Bo Nam Ron, wo sich auch eine Heiße Quelle befindet. In diesem Teil finden sich hauptsächlich schroffe Kalksteinfelsen und einige niedrige Berge, in denen Flüsse entspringen, die sich zum Khlong Bang Sak vereinigen. Der Khlong Bang Sak mündet später in den Trang-Fluss. Zwischen den Bergen befinden sich Grasebenen und Regenwald, zur Küste hin Mangroven-Wälder und Strand-Wald.

Klima[Bearbeiten]

Hat Chao Mai wird vom Nordost- und Südwest-Monsun beeinflusst, der fast das ganze Jahr über viel Regen bringt. Es können zwei Jahreszeiten unterschieden werden: von Januar bis April dauert die heiße Jahreszeit, während sich die Regenzeit von Mai bis Dezember hinzieht. Die mittleren Temperaturen im März und April liegen bei 35,2 °C, die tiefsten Temperaturen von 21,2 °C werden im Januar und Februar gemessen. Die relative Luftfeuchtigkeit beträgt das ganze Jahr über 80 %. Die mittlere Regenmenge wird mit 2187,3 mm beziffert. Im September fällt der meiste Regen, im Durchschnitt 158,8 mm.

Flora und Fauna[Bearbeiten]

Pflanzenarten[Bearbeiten]

Die Vegetation kann in fünf Gruppen eingeteilt werden:

Tierarten[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Internetpräsenz der Nationalparkverwaltung, abgerufen am 15. Oktober 2013

Literatur[Bearbeiten]

  • Vasa Sutthipibul et al. (Hrsg.): National parks in Thailand. National Park, Wildlife and Plant Conservation Department, Bangkok 2006, ISBN 974-286087-4
  • Denis Gray (u.a.): National Parks of Thailand. Communications Resources Ltd., Bangkok 1991, ISBN 974-88670-9-9

Weblinks[Bearbeiten]