Nationalpark Doi Suthep-Pui

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nationalpark Doi Suthep-Pui
อุทยานแห่งชาติดอยสุเทพ-ปุย
Blick auf die Berge des Nationalparks Doi Suthep-Doi Pui
Blick auf die Berge des Nationalparks Doi Suthep-Doi Pui
Nationalpark Doi Suthep-Pui (Thailand)
Paris plan pointer b jms.svg
18.80944444444498.915972222222Koordinaten: 18° 48′ 34″ N, 98° 54′ 57″ O
Lage: Chiang Mai, Thailand
Nächste Stadt: Chiang Mai
Fläche: 261,06 Km²
Gründung: 14. April 1981
i3i6

Der Nationalpark Doi Suthep-Pui (Thai: อุทยานแห่งชาติดอยสุเทพ-ปุย) ist ein Nationalpark in der Provinz Chiang Mai in Nord-Thailand.

Geschichte[Bearbeiten]

Doi Suthep-Pui hieß früher Doi Oi Chang und wurde erst später nach einem dort lebenden Einsiedler umbenannt. Das Royal Forest Department befand 1973, dass die Gegend des Doi Suthep als Nationalpark ausgewiesen werden sollte, wobei aber nur die gesunden Waldbestände in den Nationalpark aufgenommen und die bewohnten Gebiete ausgespart bleiben sollten.

1981 wurde der Nationalpark Doi Suthep-Pui als 24. Nationalpark des Landes mit einer Fläche von 161,06 Quadratkilometer errichtet, im Jahr darauf kamen noch einmal 100 Quadratkilometer dazu.

Lage und Topografie[Bearbeiten]

Lage[Bearbeiten]

Der Nationalpark Doi Suthep-Pui liegt in den Bergen Doi Suthep (1676 Meter hoch), Doi Pui (1685 Meter hoch) und Doi Buakha, etwa 15 Kilometer westlich von Chiang Mai in den Landkreisen (Amphoe) Mae Rim, Mae Taeng, Hang Dong der Provinz Chiang Mai. Die Gesamtfläche des Parks beträgt 261,06 Quadratkilometer.

Topografie[Bearbeiten]

Der Nationalpark liegt in den südöstlichsten Ausläufern des Himalaya. Die drei höchsten Gipfel sind der Doi Suthep, der Doi Buakha und der Doi Pui, wobei dieser mit 1.685 Metern die höchste Erhebung des Nationalparks ist.

Klima[Bearbeiten]

Wegen der Höhenlage des Nationalparks ist das Klima angenehm kühl, selbst in der heißen Jahreszeit zwischen Februar und Mai. Dann können die Temperaturen bis auf 6 °C fallen. Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt bei 16 °C.

Fauna und Flora[Bearbeiten]

Pflanzenarten[Bearbeiten]

Unter der 1.000-Meter-Höhenlage breiten sich Laubwälder aus, oberhalb deren immergrüner Wald steht. In den trockensten Gebieten gedeihen Dipterocarpus-Wälder und an Fließgewässern gedeiht Mischwald. Typische Arten gehören zu Buchengewächsen und Magnoliengewächsen.

Tierarten[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Wichtigste Sehenswürdigkeit ist der am Berg Doi Suthep stehende berühmte Tempel Wat Phra That Doi Suthep.
  • Der Phu-Phing-Palast (Thai: ตำหนักภูพิงค์ราชนิเวศน์) auf dem Doi Buakha ist eine Winterresidenz des Königshauses.
  • Das Khru Ba Si Wichai Monument (Thai: อนุสาวรีย์ครูบาศรีวิชัย) liegt in der Nähe des Huai-Kaeo-Wasserfalls. Es erinnert an den buddhistischen Mönch Khru Ba Si Wichai, unter dessen Leitung Freiwillige im Jahr 1934 die erste Straße zum Wat Doi Suthep erbauten.
Mae-Sa-Wasserfall

Daneben gibt es zahlreiche Naturschönheiten:

  • Mae-Sa-Wasserfall (น้ำตกแม่สา - Namtok Mae Sa)
  • Huai-Kaeo-Wasserfall (auch Huay Kaew geschrieben, น้ำตกห้วยแก้ว - Namtok Huay Kaeo)
  • Monthathan-Wasserfall (น้ำตกมณฑาธาร - Namtok Monthathan)
  • Mok-Fa-Wasserfall (น้ำตกหมอกฟ้า - Namtok Mok Fa)

Literatur[Bearbeiten]

  • Denis Gray (u.a.): National Parks of Thailand. Communications Resources Ltd., Bangkok 1991, ISBN 974-88670-9-9
  • Vasa Sutthipibul (et al., Hrsg.): National parks in Thailand. National Park, Wildlife and Plant Conservation Department, Bangkok 2006, ISBN 974-286087-4

Weblinks[Bearbeiten]