Olympische Geschichte Sierra Leones

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympische Ringe

SLE

SLE
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen

Sierra Leone, dessen NOK, das National Olympic Committee of Sierra Leone, 1964 gegründet und im gleichen Jahr vom IOC anerkannt wurde, nahm erstmals 1968 an Olympischen Sommerspielen teil. 1972 verzichtete man auf eine Teilnahme, 1976 schloss man sich dem Boykott der Spiele von Montreal an. Zu Winterspielen wurden bislang keine Athleten geschickt.

Insgesamt wurden 58 Teilnehmer entsandt, davon elf Frauen. Es gab bislang keine Medaillengewinner.

Jüngster Teilnehmer war 2004 die Leichtathletin Hawanatu Bangura, die im Alter von 16 Jahren an den Start ging. Ältester Teilnehmer war 1988 mit 41 Jahren der Marathonläufer Baba Ibrahim Suma-Keita.

Übersicht der Teilnehmer[Bearbeiten]

Sommerspiele[Bearbeiten]

Jahr Flaggenträger Teilnehmer Männer Frauen Sportarten Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen Gesamt
1968 Mexiko-Stadt John Coker 3 3 0 2
1980 Moskau 14 12 2 2
1984 Los Angeles David Sawyerr 7 6 1 2
1988 Seoul Baba Ibrahim Suma-Keita 12 11 1 4
1992 Barcelona 11 9 2 1
1996 Atlanta Eunice Barber 14 10 4 3
2000 Sydney Ekundayo Williams 3 2 1 2
2004 Athen Hawanatu Bangura 2 1 1 1
2008 Peking Solomon Bayoh 3 2 1 2
2012 London Ola Sesay 2 1 1 1

Winterspiele[Bearbeiten]

Bislang (Stand 2012) keine Teilnehmer bei Olympischen Winterspielen.

Medaillengewinner[Bearbeiten]

Bislang (Stand 2012) keine Medaillengewinner

Weblinks[Bearbeiten]

  • Sierra Leone in der Datenbank von Sports-Reference.com (englisch)
  • Sierra Leone auf Olympic.org - The Official website of the Olympic movement (englisch)