Olympische Geschichte Bahrains

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympische Ringe

BRN

BRN

Das Bahrain Olympic Committee wurde 1978 gegründet und 1979 vom Internationalen Olympischen Komitee aufgenommen.

Medaillenbilanz[Bearbeiten]

Bislang konnte eine Sportlerin aus Bahrain eine olympische Medaille erringen.

Bei den Olympische Sommerspielen 2008 gewann Rashid Ramzi zwar den 1500-Meter-Lauf und holte damit die erste olympische Medaille für Bahrain. Am 29. April 2009 bestätigte jedoch das Nationale Olympische Komitee von Bahrain, dass Ramzi bei Nachkontrollen von Dopingproben, die während der Olympischen Spiele von Peking 2008 genommen worden sind, positiv auf das EPO-Mittel CERA getestet worden ist. Auch in der B-Probe wurde CERA gefunden. Am 18. November 2009 wurde Ramzi offiziell seine Goldmedaille aberkannt.[1]

Flag of Bahrain.svg

Bahrain bei den
Olympischen Sommerspielen
 
Olympic flag.svg

Bahrain bei den
Olympischen Winterspielen
Jahr Gold Gold Silber Silber Bronze Bronze Gesamt Rang Jahr Gold Gold Silber Silber Bronze Bronze Gesamt Rang
1984 0 0 0 0 1984
1988 0 0 0 0 1988
1992 0 0 0 0 1992
1996 0 0 0 0 1994
2000 0 0 0 0 1998
2004 0 0 0 0 2002
2008 0 0 0 0 2006
2012 0 0 1 1 79 2010
Gesamt 0 0 1 1   Gesamt 0 0 0 0  
Ges. S+W 0 0 1 1  

Medaillengewinner[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. NZZ: Ramzi der prominenteste Dopingsünder, 18. November 2009 (Abgerufen am 27. November 2009)

Weblinks[Bearbeiten]

  • Bahrain in der Datenbank von Sports-Reference.com (englisch)
  • Bahrain auf Olympic.org - The Official website of the Olympic movement (englisch)