Olympische Geschichte Guyanas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympische Ringe

GUY

GUY
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
1

Guyana, dessen NOK, die Guyana Olympic Association, 1935 gegründet wurde, schickte nach der Unabhängigkeit von Großbritannien 1966 erstmals 1968 Sportler zu den Olympischen Sommerspielen. Bis auf 1976 nahm Guyana an allen folgenden Sommerspielen teil. Schon von 1948 bis 1964 nahmen Athleten unter der Bezeichnung Britisch-Guayana teil. Zu Winterspielen wurden bislang keine guyanische Sportler geschickt.

Insgesamt wurden 70 Teilnehmer entsandt, davon zehn Frauen.

Erfolgreichster Athlet und einziger Medaillengewinner ist der Boxer Michael Anthony, der 1980 die Bronzemedaille im Bantamgewicht erkämpfte.

2012 nahm mit der 15-jährigen Schwimmerin Britany van Lange die jüngste Sportlerin Guyanas teil. Der älteste Teilnehmer war 1992 mit 34 Jahren der Radrennfahrer Aubrey Richmond.

Übersicht der Teilnehmer[Bearbeiten]

Sommerspiele[Bearbeiten]

Jahr Flaggenträger Teilnehmer Männer Frauen Sportarten Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen Gesamt
1948 London 4 4 0 3
1952 Helsinki 1 1 0 1
1956 Melbourne 4 3 1 2
1960 Rom 5 4 1 2
1964 Tokio 1 1 0 1
1968 Mexiko-Stadt 5 5 0 4
1972 München Gordon Sankis 3 3 0 2
1980 Moskau 8 7 1 3 1 1
1984 Los Angeles Earl Haley 10 8 2 3
1988 Seoul Alfred Thomas 8 7 1 3
1992 Barcelona 6 5 1 3
1996 Atlanta John Douglas 7 6 1 2
2000 Sydney Aliann Pompey 4 3 1 1
2004 Athen Aliann Pompey 4 2 2 3
2008 Peking Niall Roberts 4 2 2 2
2012 London Winston George 6 4 2 3

Winterspiele[Bearbeiten]

Bislang (Stand 2012) keine Teilnahmen an Olympischen Winterspielen.

Liste der Medaillengewinner[Bearbeiten]

Medaille Name Spiele Sportart Disziplin
Bronze Michael Anthony 1980 Moskau Boxen Bantamgewicht

Weblinks[Bearbeiten]

  • Guyana in der Datenbank von Sports-Reference.com (englisch)
  • Guyana auf Olympic.org - The Official website of the Olympic movement (englisch)