Oppland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen von Oppland
Spitzbergen Jan Mayen Ostfold Vestfold Oslo Akershus Telemark Aust-Agder Vest-Agder Rogaland Hordaland Buskerud Hedmark Oppland Sogn og Fjordane Møre og Romsdal Sor-Trondelag Nord-Trondelag Nordland Troms Finnmark Estland Lettland Dänemark Finnland Schweden Schweden RusslandOppland in Norwegen
Über dieses Bild
Basisdaten
Land: Norwegen
Verwaltungszentrum: Lillehammer
Fläche: 25.190 km²
Einwohner: 187.600 (1. Juli 2013)
Bevölkerungsdichte: 7,4 Einwohner/km²
Kommunen: 26
Internet: Oppland
Fylkesstein: Speckstein
Politik
Fylkesordfører: Audun Tron (Ap) (2003)
Fylkesmann: Kristin Hille Valla

Oppland ist eine Provinz (Fylke) in Norwegen, welche an die Fylken Sør-Trøndelag, Møre og Romsdal, Sogn og Fjordane, Buskerud, Akershus, Oslo und Hedmark grenzt. Anfang Juli 2013 betrug die Bevölkerung 187.600 Einwohner (3,70 % der Gesamtbevölkerung Norwegens). Die Fläche des Fylke beträgt 25.190 km² (Landfläche 23.787 km²). Der Verwaltungssitz befindet sich in Lillehammer.

Oppland erstreckt sich über die großen Seen Mjøsa, Randsfjord und Sperillen in die Gebirge Jotunheimen und Rondane. Ein besonderer Wirtschaftsfaktor der Gegend ist der Tourismus in den landschaftlich reizvollen Gebirgsregionen, dem Gudbrandsdal, dem Valdrestal und den Ortschaften. Zahlreiche Museen dokumentieren die kulturelle Identität der Gegend. Durch das Valdres fließt die Begna, durch das Gudbrandsdal der Gudbrandsdalslågen. Hier griff die schottische Armee 1612 das norwegische Festland an. In Oppland befinden sich die Städte Lillehammer und Gjøvik sowie die beiden höchsten Berge Norwegens, Glittertind und Galdhøpiggen.

Kommunen[Bearbeiten]

(Einwohner am 1. Januar 2006)

Weblinks[Bearbeiten]

61.419.34Koordinaten: 61° N, 9° O