Päpstliche Akademie des hl. Thomas von Aquin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basisdaten
Name: Päpstliche Akademie des hl. Thomas von Aquin
(lat. Pontificia Academia Sancti Thomae Aquinatis)
Sitz: Casina Pio IV.
00120 Vatikanstadt
Präsident: Lluís Clavell
Sekretär: Marcelo Sánchez Sorondo
Päpstliche Akademie Thomas von Aquin; Sitz in der Casina Pio IV.

Die Päpstliche Akademie des hl. Thomas von Aquin (ital. Pontificia Academia di San Tommaso d'Aquino; Abkürzung PAST) ist eine Päpstliche Akademie mit Sitz in der Vatikanstadt.

Geschichte[Bearbeiten]

Gegründet wurde die Akademie am 15. Oktober 1879 durch Papst Leo XIII., der die Statuten der Akademie mit dem Breve vom 9. Mai 1895 bestätigte. Papst Pius X. bestätigte in einem Apostolischen Schreiben vom 23. Januar 1904 die Akademie, ebenso Papst Benedikt XV. am 31. Dezember 1914. 1999 wurde die Akademie mit dem Apostolischen Schreiben Inter munera Academiarum durch Papst Johannes Paul II. neu geordnet.[1]

Aufgabe[Bearbeiten]

Die Akademie widmet sich der Lehre und Forschung der Philosophie und Theologie des Thomas von Aquin (Thomismus) mit folgendem Fokus[2]:

  • Durchführung von Forschungs-, Aufklärungs- und Veröffentlichungsvorhaben der Lehre des heiligen Thomas von Aquin
  • Herausstellung von Thomas von Aquin als Vorbild der Christlichen Lehre und als Gelehrten
  • Verknüpfung der ganzheitlichen Lehre des heiligen Thomas von Aquin in Übereinstimmung mit der christlichen Tradition und der Lehrmeinung der Kirche, insbesondere unter Berücksichtigung der Enzykliken Aeterni Patris und Fides et Ratio.
  • Ableitung des Meyteriums der Gesundheit und deren Analogien auf Basis des Glaubens nach den Vorstellungen von Thomas von Aquin (Doktor Communis)
  • Förderung der Interaktion zwischen Glaube und Vernunft und die Umsetzung in einem Dialog zwischen den Wissenschaften, Philosophie und Theologie
  • Kooperation mit den anderen Akademien in einem freundlichen Geist der Förderung der christlichen Philosophie und Theologie
  • Erkennen der Exzellenz der thomistischen Philosophie und Theologie
  • Impulsgeber für die internationale Interaktion zwischen Wissenschaftlern des Thomismus und ihrer Arbeit
  • Impulsgeber für dieRolle der thomistischen Gedanken in der Gesellschaft
  • Förderung der Bildung in Thomistischen Studien und Sicherung des Verständnisses der Ideen von Thomas von Aquin in der Öffentlichkeit
  • Förderung von Forschung in die Lehre und das Denken des Thomas von Aquin

Die Akademie veranstaltet internationale Thomistenkongresse.

Organisation[Bearbeiten]

Der erste Präsident der Akademie war Kardinal Giuseppe Pecci (1879–1890); Präsident seit 2009 ist Lluis Clavell in Nachfolge von Edward Kaczyński OP. Die Anzahl der Mitglieder ist begrenzt; Mitglieder über dem 80. Lebensjahr sind socii emeriti. In jährlichem Turnus wird das von Antonio Piolanti begründete wissenschaftliche Magazin Doctor Communis herausgegeben.[3] Sitz der Akademie ist das Gebäude Casina Pio IV. im Vatikan.

Mitglieder[Bearbeiten]

Ordentliche Mitglieder[Bearbeiten]

Emeritierte Mitglieder[Bearbeiten]

Mitglieder ad honorem[Bearbeiten]

Korrespondierende Mitglieder[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. „Inter munera Academiarum“ (PDF; 3,5 MB), abgerufen am 28. Juli 2010
  2. PAST Yearbook 2007: Objectives of the Academy, Page 9 (PDF; 6,1 MB), abgerufen am 15. März 2013 (englisch)
  3. Publikationen, abgerufen am 15. März 2013 (englisch)

41.90416666666712.4525Koordinaten: 41° 54′ 15″ N, 12° 27′ 9″ O