Paula Findlay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Paula Findlay (Mitte) mit der Gold-Medaille von Kitzbühel (August 2010)

Paula Findlay (* 26. Mai 1989 in Edmonton) ist eine kanadische Triathletin.

Werdegang[Bearbeiten]

Paula Findlay begann bereits im Alter von fünf Jahren mit dem Schwimmsport. 2006 nahm sie bei der Triathlon-Weltmeisterschaft der Junioren in Lausanne teil und wurde Dreizehnte.

2010 feierte sie mit ihren beiden Siegen bei der Weltmeisterschafts-Serie in London sowie Kitzbühel auf der Olympischen Distanz (1,5 km Schwimmen, 40 km Rad fahren und 10 km Laufen) ihre bisher größten Erfolge. In der Jahreswertung der Rennserie der ITU erreichte sie den fünften Rang.

2011 konnte sie die ersten drei Rennen in Sydney, Madrid und Kitzbühel alle für sich entscheiden. Die Rennsaison 2011 auf der Olympischen Distanz beendete sie auf dem sechsten Rang in der Jahreswertung.

2012 konnte sie sich zusammen mit Kathy Tremblay, Simon Whitfield und Kyle Jones für einen Startplatz bei den Olympischen Spielen in London platzieren, wo sie im August den 52. Rang belegte.[1]

Paula Findlay wird betreut von Pat Kelly. Sie studiert in Alberta und lebt heute in Edmonton.[2]

Sportliche Erfolge[Bearbeiten]

Datum/Jahr Rang Wettbewerb Austragungsort Zeit Bemerkung
30. Aug. 2014 15 ITU World Championship Series 2014 KanadaKanada Edmonton 02:02:10 Grand Final – Triathlon-Weltmeisterschaft auf der Olympischen Distanz
16. März 2013 1 ITU Triathlon Pan American Cup Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sarasota 01:57:51 Siegerin vor Carolina Routier und Vendula Frintová
04. Aug. 2012 52 Olympische Sommerspiele 2012 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich London 02:12:09 [3]
10. Sep. 2011 DNF ITU Triathlon World Championship Series 2011 China VolksrepublikChina Peking
21. Aug. 2011 2 ITU Triathlon Pan American Cup KanadaKanada Kelowna 02:05:35
07. Aug. 2011 29 ITU Triathlon World Championship Series 2011 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich London 02:02:34
19. Juni 2011 1 |ITU Triathlon World Championship Series 2011 OsterreichÖsterreich Kitzbühel 02:05:52 Paula Findlay konnte ihren Sieg aus dem Vorjahr verteidigen und holte sich den dritten Sieg im dritten Rennen der Saison.[4]
05. Juni 2011 1 ITU Triathlon World Championship Series 2011 SpanienSpanien Madrid 02:03:46
09. Apr. 2011 1 ITU Triathlon World Championship Series 2011 AustralienAustralien Sydney 02:01:21 Auftaktveranstaltung der neuen Saison [5]
27. März 2011 4 ITU Triathlon World Cup AustralienAustralien Mooloolaba 02:04:07
12. Sep. 2010 5 ITU Triathlon World Championship Series 2010 UngarnUngarn Budapest 01:51:30 Mit dem fünften Rang im siebten und letzten Rennen der Saison belegte Paula Findlay in der WM-Wertung 2010 den fünften Rang.
15. Aug. 2010 1 ITU Triathlon World Championship Series 2010 OsterreichÖsterreich Kitzbühel 02:03:03 Sieg beim 6. Rennen der Serie [6]
24. Juli 2010 1 ITU Triathlon World Championship Series 2010 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich London 01:51:48 5. Rennen der Serie [7]
12. Sep. 2009 3 ITU Triathlon World Championship U23 AustralienAustralien Gold Coast 01:57:15 Findlay wurde in Australien Dritte beim „Grand Final“ in der Kategorie U23.
25. Juli 2009 15 ITU World Championship Series 2009 DeutschlandDeutschland Hamburg 01:58:52
11. Juli 2009 16 ITU World Championship Series 2009 OsterreichÖsterreich Kitzbühel 01:56:41 1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen
02. Sep. 2006 13 ITU Triathlon Short Distance World Championship Junior Women SchweizSchweiz Lausanne 01:07:37 Junioren

(DNF – Did Not Finish)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Triathlon man Brent McMahon clears brutal obstacles (13. Juni 2012)
  2. Paula Findlay: New Canadian triathlon sensation (16. August 2010)
  3. Woman's Triathlon Results Olympic Games 2012
  4. Surprise Surprise: Findlay Wins Again
  5. Findlay claims 2011 World Championship Series opener in Sydney
  6. Überraschung beim Kitzbühel-Triathlon (Version vom 16. August 2010 im Internet Archive)
  7. WM-Serie in London: Paula Findlay siegt überraschend, Emma Moffatt nur auf Platz 9

Weblink[Bearbeiten]