Peruanische Streitkräfte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
PeruPeru Peruanische Streitkräfte
Fuerzas Armadas de la República del Perú
Wappen der peruanischen Armee
Führung
Oberbefehlshaber: Ollanta Humala
Militärische Stärke
Aktive Soldaten: 114.000
Wehrpflicht: ja
Wehrtauglichkeitsalter: 18 Jahre
Anteil am Bruttoinlandsprodukt: 1,5%
Geschichte
Gründung: 1821
Peruanische Heeressoldaten in Trujillo (2007)

Die peruanischen Streitkräfte (span.: Fuerzas Armadas de la República del Perú) bestehen aus folgenden Teilstreitkräften:

Traditionell wird auch die peruanische Nationalpolizei (Policía Nacional del Perú) den Streitkräften zugerechnet.

Organisation[Bearbeiten]

Die Wehrpflicht in Peru beträgt 24 Monate. Wehrpflichtige Soldaten können ihre Dienstzeit auf bis zu sechs Jahre verlängern. Rund 64.000 Soldaten sind Wehrpflichtige.

Oberbefehlshaber der peruanischen Streitkräfte ist gemäß Artikel 167 der peruanischen Verfassung von 1993 der peruanische Präsident (seit dem 28. Juli 2011 Ollanta Humala). Peruanischer Verteidigungsminister ist Daniel Mora Zevallos.

Der 24. September ist der Tag der Streitkräfte (Dia de las fuerzas armadas).

Personal und Ausrüstung[Bearbeiten]

Von den rund 110.000 Soldaten der peruanischen Streitkräfte gehören 70.000 Soldaten dem Heer, 25.000 Soldaten der Marine und 15.000 Soldaten der Luftwaffe an. Daneben gibt es rund 18.800 Reservisten und 77.000 Mann, die paramilitärischen Einheiten angehören (Küstenwache, Nationalpolizei).

Das Heer verfügt über Kampfpanzer der Typen T-55 und AMX-13, Schützenpanzer vom Typ M-113 und UR-416 sowie Artillerie (D-30 (2A18), M101, M109 und M114 Haubitzen), Flugabwehrsysteme (ZSU-23-4 Shilka) und Hubschrauber (Mil Mi-2, Mil Mi-17).

Flaggschiff der Marine ist seit 1973 der Kreuzer Almirante Grau. Die Marine verfügt zudem über 8 Fregatten der Carvajal-Klasse, 6 Korvetten des Typs PR-72P, 3 Landungsschiffe sowie 6 U-Boote der U-Boot-Klasse 209 (2 Islay-Klasse, 4 Angamos-Klasse).

Die Luftwaffe verfügt über Kampfflugzeuge der Typen MiG-29, Su-25 und Mirage 2000 sowie Mil Mi-25 Kampfhubschrauber. Als leichtes Erdkampfflugzeug wird auch die Cessna A-37 eingesetzt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]