Piombino Dese

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Piombino Dese
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehltKein Wappen vorhanden.
Piombino Dese (Italien)
Piombino Dese
Staat: Italien
Region: Venetien
Provinz: Padua (PD)
Lokale Bezeichnung: Piombin
Koordinaten: 45° 36′ N, 11° 55′ O45.611.91666666666724Koordinaten: 45° 36′ 0″ N, 11° 55′ 0″ O
Höhe: 24 m s.l.m.
Fläche: 29,53 km²
Einwohner: 9.530 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 323 Einw./km²
Postleitzahl: 35017
Vorwahl: 049
ISTAT-Nummer: 028064
Volksbezeichnung: Piombinesi
Schutzpatron: Josef von Nazaret
Website: Piombino Dese

Piombino Dese ist eine nordostitalienische Gemeinde (comune) mit 9530 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2012) in der Provinz Padua in Venetien. Die Gemeinde liegt etwa 24 Kilometer nordöstlich von Padua. Piombino Dese grenzt unmittelbar an die Provinz Treviso und liegt südlich des Parco naturale regionale del Fiume Sile.

Geschichte[Bearbeiten]

1152 wird der Ort in einer Bulle des Papstes Eugen III. erwähnt. Schließlich gerät er unter die Herrschaft der Republik Venedig. Andrea Palladio errichtet hier Mitte des 16. Jahrhunderts die Villa Cornaro, die vom Weltkulturerbe der UNESCO umfasst ist.

Villa Cornaro von Andrea Palladio

Verkehr[Bearbeiten]

Piombino Dese liegt mit seinem Bahnhof an der Bahnstrecke Trient–Venedig. Der Ortsteil Levada hatte bis zu der Schließung der Bahnstrecke von Treviso nach Ostiglia ebenfalls eine Bahnstation (Levada-Badoere, Ortsteil von Morgano). Die frühere Strada Statale 245 Castellana (heute: Regionalstraße) führt durch das Gemeindegebiet.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

  • Giuseppe Baldo (1914–2007), Fußballspieler (Mittelfeld), Olympiasieger mit der Fußballnationalmannschaft Italiens (1936)

Quellen[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2012.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Piombino Dese – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien