Räterichsbodensee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Räterichsbodensee
Räterichsbodensee
Räterichsbodensee
Lage: Berner Oberland, Schweiz
Zuflüsse: Aare, Bächlis Bach, Gärstenbach, Bockbach
Abflüsse: Aare
Räterichsbodensee (Bern)
Räterichsbodensee
Koordinaten 668167 / 15972046.5852777777788.3280555555556Koordinaten: 46° 35′ 7″ N, 8° 19′ 41″ O; CH1903: 668167 / 159720
Daten zum Bauwerk
Sperrentyp: Gewichtsstaumauer
Bauzeit: 1950
Höhe des Absperrbauwerks: 94 m
Höhe über Gewässersohle: 77 m
Höhe der Bauwerkskrone: 1'767 m ü. M.
Bauwerksvolumen: 279'000 m³
Kronenlänge: 456 m
Betreiber: Kraftwerke Oberhasli AG, Innertkirchen
Daten zum Stausee
Wasseroberfläche 67 ha
Stauseelänge 1,7 km
Maximale Tiefe 77 m
Einzugsgebiet 130,2 km²
Bemessungshochwasser: 150 m³/s
Karte Räterichsbodensee.png

Der Räterichsbodensee ist ein Stausee im Grimselgebiet im Berner Oberland mit einem Volumen von rund 25 Mio. Kubikmetern. Er liegt auf etwa 1767 m über Meereshöhe. Das Wasser aus dem Räterichsbodensee wird in den Kraftwerken Handeck 2 und Handeck 3 der Kraftwerke Oberhasli genutzt.

Im September 2007 wurde auf der Staumauer des Räterichsbodensee das grossformatige Bild der Wasserjungfrau Mélisande des Künstlers Pierre Mettraux vollendet.

Panorama des Räterichsbodensee von der Staumauer des Sees

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Räterichsbodensee – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien