Robert M. Morgenthau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Robert M. Morgenthau, 2009

Robert Morris Morgenthau [ˈmɔːrgənθɔː] (* 31. Juli 1919 in New York City) ist ein US-amerikanischer Rechtsanwalt und war u. a. als District Attorney in New York City zuständig für den Stadtteil Manhattan. Robert Morgenthau gilt als prägende Figur in seinem Bereich und wird von einigen Medien als Legende bezeichnet.[1] Er wurde in zahlreichen Wahlen in seinem Amt bestätigt und ging aufgrund seines hohen Ansehens und seiner Beliebtheit erst im Alter von 90 Jahren, am 31. Dezember 2009, in den Ruhestand.[2]

Karriere[Bearbeiten]

Frühe Jahre[Bearbeiten]

Robert Morgenthau wurde 1919 in New York City geboren und entstammt einer bekannten jüdischen Familie, welche 1866 aus Deutschland in die USA ausgewandert war. Sein Vater Henry Morgenthau ist Namensgeber des Morgenthau-Plans und war von 1934 bis 1945 Finanzminister der Vereinigten Staaten. Robert Morgenthaus Großvater Henry Morgenthau senior war langjähriger Diplomat und Unternehmer.

Nach seiner Schulbildung an der Deerfield Academy und am Amherst College trat Robert Morgenthau der United States Navy bei und diente dort über vier Jahre während des Zweiten Weltkriegs. Danach studierte er bis 1948 an der Yale University und war anschließend für die renommierte Anwaltskanzlei Patterson Belknap Webb & Tyler tätig, ab 1954 als Partner.

Öffentliche Ämter[Bearbeiten]

Nach zwölf Jahren als Anwalt in der Privatwirtschaft akzeptierte Morgenthau im Jahre 1961 die Berufung durch US-Präsidenten John F. Kennedy in das Amt des United States Attorney eines Bezirks in New York und wechselte somit auf die Seite der Staatsanwaltschaft. Nach mehreren Stationen als Staatsanwalt war er zuletzt 30 Jahre New York County District Attorney, also oberster Ankläger und Vertreter der Staatsanwaltschaft im Bezirk Manhattan. Unter seiner Leitung wurden viele Verurteilungen namhafter Angeklagter erreicht, viele Verhandlungen waren Gegenstand weltweiter Berichterstattung, so u. a.:

2005, im Alter von 85 Jahren, gab Robert Morgenthau an, für eine neunte und letzte Amtszeit in den Wahlkampf zu ziehen, den er schließlich mit 99 % der Stimmen gewann. Am 31. Dezember 2009 beendete Morgenthau im Alter von 90 Jahren seine Karriere als Staatsanwalt. Sein Nachfolger wurde Cyrus Vance, Jr., der Sohn des ehemaligen US-Außenministers Cyrus Vance. Vance, Jr. ist der leitende Staatsanwalt bei dem Prozess um die Vergewaltigungsvorwürfe gegen Dominique Strauss-Kahn.

Diverses[Bearbeiten]

The Robert M. Morgenthau Wing im Museum of Jewish Heritage, New York City

Morgenthau ist Mitglied der Demokratischen Partei. Den Machern der Fernsehserie Law & Order diente er als Vorlage für den Charakter eines der Staatsanwälte in der Serie.[3] Morgenthau hatte nach dem Tod seiner ersten Ehefrau erneut geheiratet und hat sieben Kinder. Weiterhin engagiert er sich als Vorsitzender der Police Athletic League of New York City (einer wohltätigen Organisation zugunsten der Polizei in New York City) und als Vorsitzender des Museum of Jewish Heritage in Lower Manhattan. Für seine Leistungen erhielt Morgenthau zahlreiche Auszeichnungen und Ehrungen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Real Life "Law & Order", CBS-News
  2. Morgenthau mit 90 Jahren in den Ruhestand, CBS-News
  3. Bericht im New York Magazine