Lower Manhattan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blick auf Lower Manhattan mit dem im Bau befindlichen neuen World Trade Center, September 2013
Luftaufnahme von Lower Manhattan (2007)
Lower Manhattan bei Nacht (2006)

Lower Manhattan (oder Downtown Manhattan bzw. einfach nur Downtown) ist der südlichste Teil der Insel Manhattan in der amerikanischen Metropole New York City. Downtown grenzt im Norden an Midtown an, welches wiederum südlich von Uptown gelegen ist.

Der Bezirk ist das Zentrum der Finanzwelt von New York City und grenzt an den Hudson, den East River und nördlich an die 14th Street an. Ganz Lower Manhattan und vor allem der Financial District ist durchzogen von Durchfahrtsstraßen in Süd-Nord- und Ost-Westrichtung. Das Lower Manhattan Geschäftszentrum ist der eigentliche Kern unterhalb der Chamber Street. Das Gebiet ist vor allem durch den Financial District und das ehemalige World Trade Center bekannt. An der Südspitze befinden sich der Battery Park und der South Street Seaport (zwei weitere historische Bereiche des Bezirks). Der Lower Manhattan Business Destrict ist nach Midtown Manhattan, Chicagos Loop und Washington D.C. das viertgrößte Geschäftszentrum der Vereinigten Staaten.

Nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001, bei denen die beiden Türme des World Trade Centers einstürzten, verlor Lower Manhattan eine so große Geschäftsfläche wie zum Vergleich die ganze Stadt Cincinnati aufbringt. Seit seinem Richtfest im Mai 2013 ist das One World Trade Center, welches Teil des neuen World Trade Centers ist, mit einer Höhe von 541 Metern das mit Abstand höchste Bauwerk von Lower Manhattan. Nach den Anschlägen von 2001 war noch der 290 Meter hohe 70 Pine Street das höchste Gebäude in Süd-Manhattan.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lower Manhattan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

40.7089-74.0104Koordinaten: 40° 43′ N, 74° 1′ W