Roger Chapman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Roger Chapman 2011

Roger Maxwell „Chappo“ Chapman (* 8. April 1942 in Leicester) ist ein britischer Rocksänger, der als Sänger der Band Family und später auch als Solist bekannt wurde.

Leben[Bearbeiten]

Roger Chapman & The Shortlist am 12. Mai 2012 in Bayreuth

1966 schloss sich Chapman in Leicester der Band The Farinas an, die sich ab 1967 Family nannte. Zuvor hatte er in anderen Bands in Leicester gesungen, etwa bei The Rockin' R's, The Exciters und Danny Storm and the Strollers. Nach dem Ende von Family gründete Chapman 1974 mit Charlie Whitney (Gitarre) die Band Streetwalkers, die bis 1977 bestand.

1978 begann Chapman eine Solokarriere mit dem Album Chappo. Eine Coverversion von Let's Spend the Night Together der Rolling Stones war als Single erfolgreich, das Album Live in Hamburg fand auch in England Beachtung. Es folgte eine Serie von Alben, die vor allem in Deutschland erfolgreich waren.

1979 war Chapman an der Aufnahme eines Albums beteiligt, das unter dem Titel Mike Batt & Friends – Tarot Suite erschien. 1981 sang Chapman unter dem Pseudonym „Sonny Spider“ auf der LP The Riffburgler Album - The Funny Cider Session - Vol.1 von Shortlist. Am 17. Oktober hatte er einen Auftritt im WDR-Rockpalast in der Grugahalle Essen, der europaweit zeitgleich in Radio und Fernsehen live übertragen wurde. So konnte die gegenüber dem meist noch monaural ausgestatteten Fernseher bessere Tonqualität des stereophonen Radios genutzt werden.

1983 arbeitete Chapman mit Mike Oldfield an dessen Album Crises. Die Single Shadow on the Wall wurde im deutschen Sprachraum ein Hit und erreichte unter anderem Platz 3 in Deutschland, Platz 1 in Österreich, Platz 4 in der Schweiz und Platz 10 in den Niederlanden. 1986 kam es zu einer Zusammenarbeit mit der Band Box of Frogs an deren Album Strange Land.

Roger Chapman ist als Sänger weiterhin aktiv. Seine Begleitband wechselt gelegentlich. Nach einem Lied von Mickey Jupp (vom Album "Juppanese" von 1978) nannte sich eine Formation Shortlist.

Diskografie[Bearbeiten]

Roger Chapman 1974
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles
[1]
Shadow On The Wall (& Mike Oldfield)
  DE 3 17.10.1983 (20 Wo.)
  A 1
  CH 4
  NL 9
How How How
  DE 46 02.04.1984 (7 Wo.)

Roger Chapman mit Family:

Roger Chapman mit den Streetwalkers:

  • Chapman Whitney Streetwalkers (1974)
  • Downtown Flyers (1975)
  • In Concert BBC (1975)
  • Red Card (1976)
  • Vicious But Fair (1977)
  • Live Streetwakers (1977)
  • Best of Streetwalkers (1991)

Roger Chapman solo:

  • Chappo (1978)
  • Live in Hamburg (1979)
  • Mail Order Magic (1980)
  • Hyenas Only Laugh for Fun (1981)
  • The RiffBurglar Album (Legendary Funny Cider Sessions) (1982)
  • He Was, She Was, You Was, We Was (Live 2 CD, 1982)
  • The RiffBurglars (SWAG) (1983)
  • Mango Crazy (1983)
  • The Shadow Knows (1984)
  • Zipper (1986)
  • Techno Prisoners (1987)
  • Live in Berlin (1989)
  • Walking the Cat (1989)
  • Hybrid and Lowdown (1990)
  • Kick it Back (UK Kompilation) (1990)
  • Under No Obligation (1992)
  • King of the Shouters (Kompilation 1994)
  • Kiss My Soul (1996)
  • A Turn Unstoned (1998)
  • Anthology 1979 - 1998 (Kompilation 2 CD, 1998)
  • In My Own Time (Live 2 CD, 1999)
  • Rollin' & Tumblin' (2001)
  • Roger Chapman, Live - Opera House, Newcastle 2002 (2003)
  • Roger Chapman, Family and Friends (Comp. 5 CD + Book, 2003)
  • Chappo-The Loft Tapes, Volume 1: Manchester University 10.3.1979 Mystic (2006 )
  • Chappo-The Loft Tapes, Volume 2: Rostock 1983 Mystic (2006 )
  • Chappo-The Loft Tapes, Volume 3: London Dingwalls 15.4.1996 Mystic(2006)
  • Chappo-The Loft Tapes, Volume 4: Live At Unca Po's Hamburg 5.3.1982 Mystic (2006)
  • One More Time For Peace ( 2007)
  • Hide Go Seek (2 CD, 2009)
  • Maybe the last time (Live 1CD, 2011)

DVD

  • Roger Chapman and Friends (Live NewCastle 2002) (2003)
  • Roger Chapman at Rockpalast (Live Hamburg 1979 & Essen 1981) (2004)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. HIT-BILANZ, deutsche Chart Singles 1956-2001 auf CD-ROM; Verlag: TAURUS PRESS Verlag populärer Musik-Literatur GmbH

Weblinks[Bearbeiten]