São Domingos (Goiás)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
São Domingos
Wappen Flagge
Wappen von São Domingos unbekannt
Flagge von São Domingos unbekannt
Karten
Lage des Gemeindegebietes von São Domingos im Bundesstaat Goiás / Brasilien
São Domingos (Goiás)
São Domingos
São Domingos
Lage der Kleinstadt São Domingos in Goiás
i1
Basisdaten
Staat: Flagge von Brasilien Brasilien (BRA)
Verwaltungsgliederung: Mittelwesten
Bundesstaat: Flagge von Goiás Goiás (GO)
Mesoregion: Ost-Goiás
Mikroregion: Vão do Paranã
Distanz zu Goiânia: 658 km [1]
Geografische Lage: 13° 24′ S, 46° 19′ W-13.397777777778-46.317777777778677Koordinaten: 13° 24′ S, 46° 19′ W
Angrenzende Gemeinden: [2] Divinópolis de Goiás, Campos Belos, São Desidério, Correntina, Guarani de Goiás, Iaciara de Goiás, Monte Alegre de Goiás, Nova Roma.
Zeitzone: UTC-3
Sommer: UTC-2
Fläche: 3.295,558 km²
Einwohner: 11.236 [3]
Bevölkerungsdichte: 3,4 Einwohner / km²
Höhe: 677 m ü. NN
Telefonvorwahl: +5562
Postleitzahl (CEP): 73860-000
Adresse der Stadtverwaltung:
Offizielle Website: www.saodomingos.go.gov.br
E-Mail-Adresse:
Jahrestag: 14. Oktober
Gemeindegründung: 1854
Politik
Bürgermeister: Oldemar de Almeida Pinto Filho (PMDB), (2009 – 2012)
Vize-Bürgermeister: Domingos Jacinto Oliveira Neto (PT), (2009 – 2012)

São Domingos ist eine im Mittelwesten (Região Central-Oeste) von Brasilien liegende politische Gemeinde und Kleinstadt im Bundesstaat Goiás in der Mesoregion Ost-Goiás und in der Mikroregion Vão do Paranã. Sie liegt nordnordwestlich der brasilianischen Hauptstadt Brasília und nordwestlich der Hauptstadt Goiânia.

Geographische Lage[Bearbeiten]

São Domingos liegt im Nordosten von Goiás im zentralbrasilianischen Bergland auf 677 Metern und auf der rechten Seite des der Region namensgebenenden Flusses, dem Rio Paranã. Die Ostgrenze der Gemeinde verläuft entlang der Wasserscheide der Bergkette Serra Geral de Goiás, welche die Grenze bildet zwischen den Flusssystemen Rio São Francisco und Rio Tocantins.

São Domingos grenzt [2]

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die Wirtschaft von Sâo Domingos basiert vorwiegend auf der Landwirtschaft. Das örtliche Kraftwerk erzeugt 95 % der elektrischen Energie für die Region. Die vielen Wasserfälle, Höhlen und Grotten der Serra Geral de Goiás sowie die koliniale Architektur ziehen viele Touristen nach São Domingos.

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. SEPLAN: Straßenkilometer nach Goiânia
  2. a b IBGE Karte (port.)
  3. Ergebnisse der Volkszählung von 2010 in Goiás (PDF-Datei; 29 kB), durchgeführt vom IBGE.