SRF info

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von SF info)
Wechseln zu: Navigation, Suche
SRF info
Senderlogo
Logo von SRF info
Allgemeine Informationen
Empfang: Kabel, Satellit, DVB-T und Zattoo
Sendeanstalt: Schweizer Radio und Fernsehen
Intendant: Rudolf Matter
Programmchef: Hansruedi Schoch
Sendebeginn: 3. Mai 1999
Rechtsform: Öffentlich-rechtlich
Programmtyp: Nachrichtensender
Liste von Fernsehsendern

SRF info (früher: SF i) ist das Informationsprogramm von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF), einer Unternehmenseinheit der SRG SSR.[1] SRF info ist seit 2001 im Schweizer Kabelnetz und unverschlüsselt über den Satelliten Eutelsat Hot Bird 13B (früher: Hot Bird 8) auf 13° Ost zu empfangen. Bei Sportsendungen wird das Programm über Satellit jedoch aus urheberrechtlichen Gründen kurzzeitig verschlüsselt bzw. über Zattoo ausserhalb der Schweiz unterbrochen. In der deutschsprachigen Schweiz wird das Programm auch terrestrisch über DVB-T ausgestrahlt.

In der Nacht vom 15. auf den 16. Dezember 2012 wurde der Sender von SF info in SRF info umbenannt.[2] Im Gegensatz zu SRF 1 und SRF zwei wird SRF info ausschliesslich in SD-Qualität ausgestrahlt.[3]

Historische Logos[Bearbeiten]

Programm[Bearbeiten]

Der Sender zeigt hauptsächlich Eigenproduktionen von Schweizer Radio und Fernsehen. Meistens sind Wiederholungen der ersten beiden schweizerischen Sender SRF 1 und SRF zwei im Programm. Für seine Programme auf SRF info hat PresseTV eine eigene Sendekonzession. Abends und in der Nacht wird jeweils zur vollen Stunde die Nachrichtensendung «Tagesschau» bzw. das Nachrichtenmagazin «10vor10» wiederholt, ebenso einzelne Eigenproduktionen, beispielsweise Arena, das Wissensmagazin Einstein und Kulturplatz, zudem wird die Hauptausgabe der Tagesschau um 19:30 Uhr in Deutschschweizer Gebärdensprache gedolmetscht.

Zur halben Stunde werden Magazin-Sendungen ausgestrahlt. SRF info wurde aber auch schon für exklusive Spezialsendungen genutzt, wie z. B. die Übertragung des Weltwirtschaftsforums in Davos.

Zudem darf SRF info als Ausweichsender für parallel gesendete Sportveranstaltungen verwendet werden, sobald SRF zwei bereits Sport sendet. So lief beispielsweise auch schon auf SRF zwei das Olympia-Programm, während man auf SRF info Champions League sehen konnte.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Verein. srgssr.ch
  2. Neue Namen für SRG-Sender, Sandro Brotz, Patrik Müller, Der Sonntag, 3. September 2011
  3. HDTV. SRG SSR (abgerufen am 6. April 2013)