Schlaflos in Seattle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Schlaflos in Seattle
Originaltitel Sleepless in Seattle
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1993
Länge 105 Minuten
Altersfreigabe FSK 6
Stab
Regie Nora Ephron
Drehbuch Nora Ephron,
David S. Ward,
Jeff Arch
Produktion Gary Foster
Musik Marc Shaiman,
Harry Ruby
Kamera Sven Nykvist
Schnitt Robert M. Reitano
Besetzung

Schlaflos in Seattle ist eine romantische Filmkomödie von Regisseurin Nora Ephron aus dem Jahr 1993. Der Film mit Tom Hanks und Meg Ryan in den Hauptrollen erzählt die Geschichte einer Liebe auf Distanz und von der Hoffnung, die wahre Liebe zu finden.

Der Film spielte weltweit über 220 Millionen US-Dollar ein.

Handlung[Bearbeiten]

Der Architekt Sam Baldwin zieht nach dem Tod seiner geliebten Frau mit seinem Sohn von Chicago nach Seattle, um Abstand zu gewinnen.

Zum Weihnachtsfest 18 Monate später besucht Annie Reed, eine Zeitungsredakteurin aus Baltimore, zusammen mit Walter, dem "künftigen" Gatten, ihre Eltern, um die Verlobung bekannt zu geben. Auf der Heimfahrt am späteren Abend hört sie, wie Jonah, Sams mittlerweile 8-jähriger Sohn, bei einer Radiosendung zum Thema „Weihnachtswunsch“ anruft. Er berichtet vom Tod seiner Mutter und wünscht sich für seinen Vater eine neue Frau, da dieser sehr unter dem Verlust leide. Die Radiomoderatorin bittet den überraschten Sam ans Telefon und stellt ihm Fragen zum Tod seiner Frau und seinem Leben danach. Sam antwortet zunächst nur knapp und sachlich, gibt dann jedoch zu, dass es für ihn immer noch sehr schwer sei. Als er beschreibt, wie sehr er seine Frau geliebt hat und dass er schon die erste Berührung zwischen ihnen als „Magie“ empfunden hat, ist Annie tief berührt. Auch Tage später denkt sie, wie viele andere Hörerinnen, an den gefühlvollen Sam, der von der Radiomoderatorin aufgrund seiner Schlaflosigkeit „Schlaflos in Seattle“ genannt wurde. Dennoch plant sie weiter mit Walter die gemeinsame Hochzeit und ein romantisches Wochenende in New York am Valentinstag.

Sam bekommt Hunderte Briefe von Frauen aus allen Gegenden der USA, zeigt jedoch kein Interesse an ihnen, da er eine neue Frau auf die herkömmliche Art kennenlernen möchte. Er verabredet sich mit der Innenarchitektin Victoria.

Annie schlägt in einem Brief an Sam inspiriert durch den Film Die große Liebe meines Lebens ein Treffen am Valentinstag auf dem Dach des Empire State Buildings vor, den ihre Freundin Becky ohne Annies Wissen abschickt. Jonah ist von dem Brief begeistert und versucht seinen Vater zu überzeugen, sich mit Annie zu treffen. Der konzentriert sich jedoch auf den neuen Kontakt zu Victoria, die Jonah nicht leiden kann. Annie entschließt sich, unter dem Vorwand für einen Artikel zu recherchieren, nach Seattle zu fliegen. Dort sieht sie Sam, hat allerdings nicht den Mut ihn anzusprechen, nachdem sie sieht, wie er herzlich eine andere Frau umarmt. Es handelt sich um Sams Schwester Suzy, Annie hält sie jedoch für seine neue Freundin. Sam ist dennoch von Annies Erscheinung beeindruckt.

Zurück in Baltimore findet Annie einen Brief von Sam, den Jonah in dessen Namen verfasst hat, in dem er das Treffen am Valentinstag bestätigt. Sie will jedoch wieder voll und ganz zu Walter zurückkehren.

Am Valentinswochenende fliegt Jonah allein nach New York und versucht vergeblich auf dem Empire State Building eine Frau namens Annie zu finden. Sam kommt ihm nach und findet ihn kurz vor Schließung des Gebäudes auf der Aussichtsplattform. Währenddessen berichtet Annie Walter von den Verwirrungen der letzten Zeit und sie lösen die Verlobung. Spontan fährt auch Annie zu dem mittlerweile menschenleeren Treffpunkt. Kurz darauf kehren Sam und Jonah zurück, da der Junge seinen Rucksack vergessen hat. Zwischen Sam und Annie besteht sofort eine besondere Verbindung.

Vorlage[Bearbeiten]

Der Hollywoodfilm ist kein Remake des Filmes Die große Liebe meines Lebens (An affair to remember) mit Cary Grant und Deborah Kerr von 1957; das Remake ist Perfect Love Affair mit Annette Bening und Warren Beatty (1994). Lediglich die erinnerungsträchtige Szene, dass ein Teil eines Liebespaares in spe auf den anderen vermeintlichen Liebespartner am Empire State Building wartet und das Publikum gespannt ist, ob sie zueinander finden, ist ein Handlungszitat.

Außerdem sprechen die Charaktere von Schlaflos in Seattle mehrmals über den Film Die große Liebe meines Lebens, aus dem auch einige kurze Szenen gezeigt werden.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Oscar-Nominierungen

  • Bestes eigenes Drehbuch
  • Bester Filmsong

Golden Globe Award

American Comedy Award

  • Meg Ryan (Witzigste weibliche Hauptrolle in einem Spielfilm)

BAFTA Award

  • Marc Shaiman – Nominierung für die Filmmusik
  • Nora Ephron, David S. Ward, Jeff Arch – Nominierung für das Drehbuch

MTV Movie Award

  • Vier Nominierungen, darunter für Meg Ryan, Ross Malinger, sowie für den Song ,,When I Fall In Love´´ in Duett gesungen von Céline Dion und Clive Griffin.

Young Artist Award

  • Ross Malinger als bester Schauspieler unter 10 Jahren
  • Beste Komödie

Writers Guild of America Award

  • Nominierung für Nora Ephron, David S. Ward und Jeff Arch für das Drehbuch

Wissenswertes[Bearbeiten]

  • Für die Rolle der Annie war ursprünglich Julia Roberts vorgesehen, doch diese lehnte die Rolle aufgrund ihres Images ab und spielte stattdessen in einem anderen Film mit – Die Akte.

Kritiken[Bearbeiten]

„Sentimental-nostalgische Komödie über die Idee einer einzigartigen Liebe, die mit überzeugenden Darstellern und einigen Kabinettstückchen versöhnliche Unterhaltung bietet.“

Lexikon des internationalen Films (CD-ROM-Ausgabe), Systhema, München 1997

Weblinks[Bearbeiten]