Superhero Movie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Superhero Movie
Originaltitel Superhero Movie
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2008
Länge 81 (Kinofassung) Minuten, 87 (Extended Version) Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Craig Mazin
Drehbuch Craig Mazin
Produktion Craig Mazin
Robert K. Weiss
David Zucker
Musik James L. Venable
Kamera Thomas E. Ackerman
Schnitt Craig Herring
Andrew S. Eisen
Dan Schalk
Besetzung

siehe Besetzung / Synchronsprecher

Synchronisation

Superhero Movie ist eine US-amerikanische Parodie von David Zucker aus dem Jahr 2008. Drehbuchautor war Craig Mazin, der bereits bei Scary Movie 3 und Scary Movie 4 mit Zucker zusammenarbeitete.

Handlung[Bearbeiten]

Rick Riker lebt bei seiner Tante Lucille und seinem Onkel Albert Adams. In der Schule ist er schüchtern und unbeliebt. Auf einem Schulausflug wird er von einer genetisch manipulierten Libelle gebissen und entwickelt daraufhin Superkräfte: die proportional vergrößerte Kraft, Geschwindigkeit und Wendigkeit einer Libelle, die Fähigkeit Wände zu erklettern und einen besonderen „Libellensinn“ für Gefahren.

Kurzerhand bekämpft Rick als „Dragonfly“ das Böse, doch stellt sich jemand seinem Schicksal in den Weg: Lou Landers. Nach einem schiefgegangenen Experiment entwickelt auch Lou Superkräfte. Er kann einer Person die Lebenskraft stehlen und sucht so die Unsterblichkeit unter dem Namen „Sanduhr“. Durch ihn wird auch Ricks Tante im Film getötet. Jill verliebt sich in Dragonfly, weiß allerdings nicht, dass Rick Dragonfly ist. Gleichzeitig kommt Jill auch Rick näher, aber nachdem die beiden schon so gut wie zusammen waren, beschließt Rick, dass sie doch nicht zusammen sein können, wohl um Jill nicht zu gefährden. Schließlich hat Rick Riker keine Lust mehr auf Dragonfly und hört auf. Doch nach ein paar Tagen gelingt es Onkel Albert Rick Riker zu überreden, dass er wieder mit Dragonfly anfangen soll. Dragonfly geht dann zu einer Friedenspreisverleihung. Dort kann er noch die Sanduhr erledigen. Schließlich findet Jill heraus, dass Rick Riker Dragonfly ist.

Besetzung / Synchronsprecher[Bearbeiten]

Rolle Darsteller Dt. Synchronsprecher
Rick Riker/Dragonfly Drake Bell Marius Clarén
Jill Johnson Sara Paxton Dascha Lehmann
Lou Landers/Hourglass Christopher McDonald Engelbert von Nordhausen
Uncle Albert Adams Leslie Nielsen Klaus Sonnenschein
Aunt Lucille Adams Marion Ross Christel Merian
Mrs. Xaviar Regina Hall Bianca Krahl
Bankangestellter Kurt Fuller
Invisible Girl Pamela Anderson Christin Marquitan
Human Torch Simon Rex
Carlson Dan Castellaneta Uwe Büschken
Dr. Strom Brent Spiner Bodo Wolf
Lance Landers Ryan Hansen Tommy Morgenstern
Trey Kevin Hart Marcel Collé
Professor Xaviar Tracy Morgan

Hintergrund[Bearbeiten]

Kritiken[Bearbeiten]

Vergleichbar mit den Filmen Fantastic Movie, Date Movie und Meine Frau, die Spartaner und ich erhielt auch Superhero Movie größtenteils negative Kritiken.

„Weitgehend an Sam Raimis Film "Spider-Man" angelehnte, wenig gelungene Parodie auf Superhelden-Filme, die ihren Witz in erster Linie aus einer Aneinanderreihung schaler Gags bezieht. Dabei werden bekannte Szenen aus den einschlägigen Genre-Vorbildern veralbernd "nachgespielt", ohne dass der Film Biss oder gar Eigenständigkeit erreicht.“

Lexikon des internationalen Films[1]

„Die von David Zucker ("Die nackte Kanone") produzierte "Spider-Man"-Parodie erreicht zwar nie die Klasse seiner früheren Filme, und einige Gags ergeben selbst für Kenner des Originals keinen Sinn. Doch dafür gibt es eine köstliche Tom-Cruise-Verarsche, ein Wiedersehen mit Leslie Nielsen und lustige Bonusszenen nach dem Abspann.“

Cinema[2]

Superhero Movie funktioniert, sofern der Zuschauer mit realistischen Erwartungen an den Film herangeht, als Spider-Man-Persiflage noch halbwegs. Wer sich aber eine unterhaltende Parodie auf das Comic-Genre als Ganzes erhofft, wird enttäuscht. Zu lieblos und beliebig werden die Figuren aus X-Men & Co. in den Plot eingebunden, der Humor bleibt deshalb fast zwangsläufig auf der Strecke. Zumindest Totalausfälle wie Meine Frau, die Spartaner und ich lässt Superhero Movie aber hinter sich.“

Filmstarts.de[3]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lexikon des Internationalen Films
  2. Cinema
  3. filmstarts.de

Weblinks[Bearbeiten]