Sussex County (Delaware)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Sussex County Courthouse in Georgetown, seit 1973 im NRHP gelistet[1]
Verwaltung
US-Bundesstaat: Delaware
Verwaltungssitz: Georgetown
Adresse des
Verwaltungssitzes:
Sussex County Administrative Office Building
2 The Circle, (P.O. Box 589)
Georgetown, DE 19947-1502
Gründung: 1683
Gebildet aus: New Castle County
Vorwahl: 001 302
Demographie
Einwohner: 197.145  (2010 (Schätzung))
Bevölkerungsdichte: 81,2 Einwohner/km²
Geographie
Fläche gesamt: 3097 km²
Wasserfläche: 668 km²
Karte
Karte von Sussex County innerhalb von Delaware
Website: sussexcountyde.gov

Das Sussex County[2] ist das südlichste und das flächenmäßig größte der drei Countys des US-amerikanischen Bundesstaates Delaware. Bei der Volkszählung im Jahr 2010 hatte das County 197.145 Einwohner und eine Bevölkerungsdichte von 81,2 Einwohnern pro Quadratkilometer. Der Verwaltungssitz (County Seat) ist Georgetown.

Geographie[Bearbeiten]

Das Sussex County liegt - wie ganz Delaware - auf der Delmarva-Halbinsel und liegt an deren Atlantikküste am Ausgang der Delaware Bay; im Westen und Süden grenzt es an Maryland. Das Sussex County hat eine Fläche von 3.097 Quadratkilometern; davon sind 668 Quadratkilometer Wasserflächen. An das Sussex County grenzen folgende Countys in Delaware, Maryland und New Jersey:

Caroline County
(Maryland)
Kent County Cape May County
(New Jersey)
1
Compass card (de).svg
Wicomico County
(Maryland)
Worcester County
(Maryland)

1 - Seegrenze in der Delaware Bay

Geschichte[Bearbeiten]

Bevölkerungswachstum
Census Einwohner ± in %
1790 20.488
1800 19.358 -6 %
1810 27.750 40 %
1820 24.057 -10 %
1830 27.115 10 %
1840 25.093 -7 %
1850 25.936 3 %
1860 29.615 10 %
1870 31.696 7 %
1880 36.018 10 %
1890 38.647 7 %
1900 42.276 9 %
1910 46.413 10 %
1920 43.741 -6 %
1930 45.507 4 %
1940 52.502 20 %
1950 61.336 20 %
1960 73.195 20 %
1970 80.356 10 %
1980 98.004 20 %
1990 113.229 20 %
2000 156.638 40 %
2010 197.145 30 %
vor 1900[3] 1900–1990[4] 2000[5] 2010[6]

Die erste menschliche Besiedlung liegt 10.000 bis 14.000 Jahre zurück. Die verschiedenen Stämme, die das heutige Delaware bevölkerten, gehörten der Algonkin - Sprachfamilie an. Die bekanntesten Völker waren die Lenni Lenape (auch Delaware genannt) und die Nanticoke. Besonders entlang der Gewässer war die Besiedlungsdichte vergleichsweise hoch, da der Fischfang eine besondere Rolle spielte. Daneben spielte vor allem in den Sommermonaten der Ackerbau eine große Rolle. In Ergänzung dazu wurde in den dichten Wäldern auch Jagd auf Hirsche und Kleintiere gemacht.

Zwischen 1593 und 1630 wurde die Küste von europäischen Seefahrern aus verschiedenen Ländern erkundet. 1609 entdeckte Henry Hudson, der im Auftrag der Niederländischen Ostindien - Kompanie unterwegs war, den Delaware River. Ein Jahr später landete der englische Seefahrer Samuel Argall und benannte die Region nach Thomas West, 3. Baron De La Warr, dem Gouverneur von Virginia, woraus sich der heutige Name "Delaware" entwickelte.

Im heutigen Sussex County fand die erste ständige Ansiedlung von Europäern in Delaware statt. Im Jahr 1631 wurde mit Zwaanendael (das heutige Lewes) die erste ständige europäische Siedlung auf dem Gebiet des heutigen Sussex County gegründet. Der holländische Kapitän David Pietersz. de Vries landete, um einen Walfangstützpunkt an der mittleren Atlantikküste Nordamerikas einzurichten. 1632 verließ De Vries die Kolonie und musste bei seiner Rückkehr erleben, dass diese von den Indianern niedergebrannt und die Bewohner getötet worden waren. Damit war der holländische Teil der Kolonialgeschichte im Gebiet des heutigen Sussex County beendet.

Das Sussex County wurde 1683 von William Penn als Teil der damaligen Kolonie Pennsylvania gegründet. Benannt wurde es nach der englischen Grafschaft Sussex. Mit der Mason-Dixon-Linie die Grenze zur benachbarten Kolonie Maryland endgültig festgelegt, die neben der Grenze zwischen Pennsylvania und Maryland auch zur Grenze zwischen den Sklavenhalterstaaten und denen, in denen die Sklaverei verboten war, wurde. Im Jahr 1769 wurde der Verwaltungssitz des Sussex County von Lewes nach Cross Roads, dem heutigen Milton verlegt.

1776 erfolgte die Amerikanische Unabhängigkeitserklärung und Delaware war durch seine allmähliche Abspaltung von Pennsylvania (1704 - eigenes Parlament, 1710 - eigene Verwaltung, 1776 - Gründung des Bundesstaates Delaware) einer der dreizehn Gründungsstaaten der USA. Im Gegensatz zu Pennsylvania wurde Delaware aber zu einem Staat, in dem die Sklaverei erlaubt wurde.

1791 wurde Georgetown, der heutige Verwaltungssitz des Countys, gegründet, um für die Verwaltung einen zentral gelegenen Ort festzulegen.[7]

Demografische Daten[Bearbeiten]

Nach der Volkszählung im Jahr 2000 lebten im Sussex County 156.638 Menschen in 62.577 Haushalten und 43.866 Familien. Die Bevölkerungsdichte betrug 64 Personen pro Quadratkilometer. Ethnisch betrachtet setzte sich die Bevölkerung zusammen aus 80,3 Prozent Weißen, 14,9 Prozent Afroamerikanern, 0,6 Prozent amerikanischen Ureinwohnern, 0,7 Prozent Asiaten und 2,0 Prozent aus anderen ethnischen Gruppen; 1,4 Prozent stammten von zwei oder mehr Ethnien ab. 4,4 Prozent der Bevölkerung waren spanischer oder lateinamerikanischer Abstammung, die verschiedenen der genannten Gruppen angehörten.

Von den 62.577 Haushalten hatten 27,1 Prozent Kinder unter 18 Jahren, die mit ihnen lebten. 54,9 Prozent waren verheiratete, zusammenlebende Paare, 11,3 Prozent waren allein erziehende Mütter und 29,9 Prozent waren keine Familien. 24,3 Prozent aller Haushalte waren Singlehaushalte und in 11,1 Prozent lebten Menschen im Alter von 65 Jahren oder darüber. Die durchschnittliche Haushaltsgröße lag bei 2,45 und die durchschnittliche Familiengröße bei 2,88 Personen.

22,5 Prozent der Bevölkerung war unter 18 Jahre alt, 7,0 Prozent zwischen 18 und 24, 26,3 Prozent zwischen 25 und 44, 25,6 Prozent zwischen 45 und 64 Jahre alt und 18,5 Prozent waren 65 Jahre oder älter. Das Durchschnittsalter betrug 41 Jahre. Auf 100 weibliche kamen statistisch 95,5 männliche Personen und auf 100 Frauen im Alter von 18 Jahren oder darüber kamen 92,8 Männer.

Das durchschnittliche Einkommen eines Haushaltes betrug 39.208 USD, das einer Familie 45.203. USD. Männer hatten ein durchschnittliches Einkommen von 30.811 USD, Frauen 23.625 USD. Das Prokopfeinkommen lag bei 20.328 USD. Etwa 7,7 Prozent der Familien und 10,5 Prozent der Bevölkerung lebten unterhalb der Armutsgrenze.[8]

Städte und Gemeinden[Bearbeiten]

Citys

Towns

Census-designated place (CDP)

Unicorportated Communities

1 - teilweise im Kent County

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Auszug aus dem National Register of Historic Places - Nr. 73000554 Abgerufen am 8. August 2011
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatGNIS-ID: 217269. Abgerufen am 22. Februar 2011 (englisch).
  3. University of Virginia Library - Historical Census Browser Abgerufen am 5. August 2011
  4. United States Census.gov Abgerufen am 8. August 2011
  5. U.S. Census Buero - United States Census 2000 für das Sussex County Abgerufen am 5. August 2011
  6. United States Census 2010 Abgerufen am 8. August 2011
  7. e-ReferenceDesk - Sussex County Abgerufen am 9. August 2011
  8. Sussex County, Delaware Datenblatt mit den Ergebnissen der Volkszählung im Jahre 2000 bei factfinder.census.gov

Weblinks[Bearbeiten]

38.68-75.34Koordinaten: 38° 41′ N, 75° 20′ W