Tibor Navracsics

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tibor Navracsics

Tibor Navracsics (* 13. Juni 1966 in Veszprém) ist ein ungarischer Politiker der Fidesz – Ungarischer Bürgerbund.

Leben[Bearbeiten]

Navracsics studierte Rechtswissenschaften und ist als Rechtsanwalt tätig. Navracsics ist seit 2010 Minister für Verwaltung und Justiz im Kabinett Orbán II. Zudem ist er seit 2010 stellvertretender Ministerpräsident von Ungarn. In der öffentlichen und europäischen Kritik steht er für seine Justizreform in Ungarn. [1]

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Európai belpolitika (Internationale Politik in der Europäischen Union). Budapest: Korona, 1996
  • Political Analysis of the European Union, Korona, 1996
  • Political Communication, 2004 (gemeinsam mit István Hegedűs-Szilágyi-Mihály Gál-Balázs Sipos)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. n24.de:Europaratschef: Unabhängige Justiz in Ungarn gefährdet