Virgin Money

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
  Virgin Money
Logo von Virgin Money
Staat Großbritannien
Sitz Norwich
Rechtsform Limited liability
Gründung 3. März 1995[1]
Website www.virginmoney.com
Geschäftsdaten Vorlage:Infobox Kreditinstitut/Wartung/Daten veraltetVorlage:Infobox Kreditinstitut/Wartung/Jahr fehlt
Geschäftsstellen 76
Leitung
Vorstand Sir David Clementi (Chairman)
Jayne-Anne Gadhia (CEO)

Vorlage:Infobox_Kreditinstitut/Wartung/ID fehlt

Virgin Money ist eine britische Bank und Tochterunternehmen der Virgin Group mit Sitz in Norwich. Gegründet wurde Virgin Money im März 1995 als Virgin Direct.

2010 übernahm Virgin Money Church House Trust und erhielt so eine Banklizenz. 2012 wurde die seit 2007 betriebene Übernahme von Northern Rock vollzogen.

Geschichte[Bearbeiten]

Virgin Direct
Das Logo von Virgin Direct

Gemeinsam mit Norwich Union gründete die Virgin Group Virgin Direct.[2] Dabei wurden steuerlich begünstigte Sparpläne angeboten. Des Weiteren war Virgin Direct einer der ersten, die Indexfonds angeboten hat.[3] Nachdem Norwich Union von AMP übernommen wurde, trat AMP in die Verträge ein.[2] Für preissensible Verbraucher wurde im Jahr 2000 die Webseite virginmoney.com, ebenfalls in einer Kooperation mit AMP, gestartet.[4]

Virgin One

Für weitere Finanzdienstleistungen wurde 1997 ein Joint Venture mit der Royal Bank of Scotland unter der Marke Virgin One eingegangen.[5] 2001 übernahm die Royal Bank of Scotland den Anteil von Virgin Direct an dem Joint Venture Virgin One für 125 Millionen £.[5]

Virgin Money
Das Logo von Virgin Money bevor Northern Rock übernommen wurde.

2002 wurde virginmoney.com in Virgin Direct integriert und seitdem firmiert Virgin Direct unter Virgin Money.[6] Im April 2004[7] wurde die Übernahme von Virgin Group für die noch ausstehenden Anteile von Virgin Money für 75 Millionen £ bekannt gegeben.[8] Für den Kauf wurden anschließend 90 Millionen £ bezahlt.[9]

Am 29. Januar 2010 gab Virgin Money bekannt, dass Sir Brian Pitman neuer Vorsitzender des Verwaltungsrates wird.[10] Kurz nach seiner Ernennung gab Sir Brian Pitman bekannt, dass Virgin Money daran interessiert sei weitere Filialen , die in guten Lagen liegen, zu erwerben. Filialen der RBS und Lloyds wären hierbei mögliche Kandidaten.[11] Nach dem plötzlichen Tode von Sir Brian Pitman am 11. März 2010[12] wurde Sir David Clementi zum Vorsitzenden berufen.[13]

Übernahmen[Bearbeiten]

Church House Trust (2010)[Bearbeiten]

Hauptartikel: Church House Trust

Am 8. Januar 2010 gab Virgin Money bekannt, dass die Church House Trust Plc für 12,3 Millionen £ übernommen wird. Somit bekommt Virgin Money einen Zutritt zu dem britischen Bankenmarkt. Church House betreibt keine Bankfilialen, hat aber eine Banklizenz, die an Virgin Money übergeht. Virgin Money investiert zusätzlich zu dem Kaufpreis 37,3 Millionen £ für eine Kapitalaufstockung. Die FSA hat dem Kauf zugestimmt.[14] Am 26. Januar 2010 wurde der Kauf abgeschlossen.[15]

Im April 2010 kommentiert The Times in dem City diary[16], über das Potential einer Zusammenarbeit von Church House Trust und dem kleinen in Guildford (Surrey), unter einem ähnlichen Namen firmierenden, Churchouse Financial Planning.[17].

Northern Rock (2007–2012)[Bearbeiten]

Hauptartikel: Northern Rock
Northern Rock's Hauptsitz in Newcastle zum Zeitpunkt der Übernahme durch Virgin Money.

Am 13. Oktober 2007 gab Virgin Money, vertreten durch Sir Richard Branson, bekannt, dass sie gemeinsam mit einem Konsortium die, durch die Sub-prime Krise, in finanzielle Schwierigkeiten geratene Northern Rock-Bank übernehmen möchten.[18] Bei der offiziellen Submission, im Februar 2008, der britischen Regierung wurde Virgin Money als bevorzugter Bieter bekannt gegeben. Im Erfolgsfall sollte Northern Rock mit Virgin Money fusionieren und unter Virgin Bank firmieren.[19]

Das Gebot war nicht erfolgreich, so dass Northern Rock verstaatlicht wurde.

Am 17. November 2011 wurde bekannt gegeben, dass Virgin Money Northern Rock für 747 Millionen Pfund zuzüglich 280 Millionen Pfund, verteilt auf fünf Jahre, übernehmen wird.[20] Der Kauf sollte zum 1. Januar 2012 vollzogen werden.[21][22]

Internationale Expansion[Bearbeiten]

Virgin Money Australia

Virgin Money gründete 2003 die Virgin Money Australia. Im selben Jahr brachte Virgin Money Australia eine eigene Kreditkarte in Australien, in Zusammenarbeit mit Westpac Banking Corporation[23], heraus. Die Kooperation war auf fünf Jahre befristet.[24] 2005 ging Virgin Money Australia ein Joint-Venture mit der Macquarie Bank ein, zudem beteiligt sich die Macquarie Bank mit 10 % an Virgin Money Australia.[23] In den folgenden Jahren vertiefte sich die Zusammenarbeit mit der Macquarie Bank, indem gemeinsam Pensionsfonds (2005, Virgin Superannuation) und Hypothekendarlehen (2005,Virgin Money Home Loan)[25] vertrieben wurden. Im Zuge der Finanzkrise verkaufte Virgin Money Australia den Hypothekenbestand an die Macquarie Bank und die Kreditkartenforderungen an die Westpac Banking Corporation.[24]

Gemeinsam mit A&G Insurance Services brachte Virgin Money Australia 2009 Autoversicherungen an den Markt. 2010 wurde eine Partnerschaft mit der Citibank eingegangen.

Virgin Money South Africa

In Zusammenarbeit mit der Absa Bank brachte Virgin Money South Africa 2006 eine eigene Kreditkarte in Südafrika heraus.

Virgin Money USA

Virgin Money USA startete in den USA nachdem die Virgin Group einen Mehrheitsanteil an CircleLending, ein Unternehmen das Peer-to-Peer-Kredite vermittelt, gekauft hatte. Im Anschluss daran wurde CircleLending in Virgin Money USA umbenannt.[26]

Virgin Money USA wurde am 1. November 2010 aufgelöst und ist auch nicht mehr auf der Virgin Money-Internetseite als Tochterunternehmen aufgeführt.[27][28] Die Internetseite von Virgin Money US wurde abgeschaltet.[29]

Virgin Money zog sich komplett aus dem US-Markt zurück[30] und die Social Lending Services wurden auf den Servicepartner Graystone Solutions tranferiert. Graystone Solutions bietet die Services unter seinem Markenzeichen weiter an.

Sponsorship[Bearbeiten]

Virgin Money war führender Sponsor des London Marathon 2010. Die Yacht von Sir Richard Branson für den Weltrekord der Ozeanüberquerung wurde ebenfalls von Virgin Money gesponsert.[31] 2011 unterstützte Virgin Money einige Veranstaltungen beim Edinburgh Festival.[32]

Am 4. Januar 2012 unterzeichnete Virgin Money einen Zwei-Jahres-Vertrag als Sponsor von Newcastle United F.C., für die Premier League-Saisons 2012/13 und 2013/14. Zuvor hatte Newcastle United F.C. einen Sponsor-Vertrag mit Northern Rock.[33] Für den Rest der Saison der Premier League 2011/12 übernimmt Newcastle United das Virgin Money Logo, als Erfüllung des Vertrags von Northern Rock, der seit 2003 läuft.

Zum Start der Neugestaltung der Northern Rock-Filialen zeigte sich Richard Branson in einem Newcastle United-Shirt.[34]

Virgin Money Giving[Bearbeiten]

Virgin Money Givings Logo.

Virgin Money Giving ist ein karitatives, nicht auf Gewinn abzielendes, Unternehmen, das von Virgin Money am 25. August 2009 gegründet wurde.[35] 2010 unterzeichnete Virgin Money Giving einen Fünf-Jahres-Vertrag als offizieller Sponsor des London Marathon.[36]

Unternehmensstruktur[Bearbeiten]

Tochterunternehmen[Bearbeiten]

Eigentümerstruktur[Bearbeiten]

Im April 2010 investiert WL Ross & Co. LLC 100 Million £ für einen 21-prozentigen Anteil an Virgin Money. WL Ross & Co. LLC hatte Virgin Money bei dem Gebot um Northern Rock unterstützt. James Lockhart, stellvertretender Vorsitzender von WL Ross, wird in den Virgin Money Aufsichtsrat einziehen.[37] Die restlichen 79 % hält die Virgin Group.

Verwaltungsrat[Bearbeiten]

Mit Stand 7 Oktober 2011 war der Verwaltungsrat von Virgin Money wie folgt zusammengesetzt:[38]

  • Chairman - Sir David Clementi.[39]
  • Non-Executive Directors - Norman McLuskie and Colin Keogh
  • Directors - Gordon McCallum and Patrick McCall
  • Chief Executive Officer - Jayne-Anne Gadhia
  • Chief Finance Officer - Finlay Williamson
  • Chief Risk Officer - Marian Watson
  • Chief Operating Officer - Roland Russell
  • Chief Marketing Officer - Paul Lloyd
  • Corporate Development Director - David Dyer

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Target Four (Hrsg.): Case Studies Heat Virgin Direct. HEAT Matches Business Success with Outstanding Support at Virgin Direct. S. 1 (PDF, abgerufen am 19. Januar 2012).
  2. a b  Grant Ringshaw, The Telegraph (Hrsg.): Virgin and AMP clash over joint ventures. 7. Januar 2001 (HTML, abgerufen am 15. Januar 2012).
  3.  Geraldine Fabrikant, New York Times (Hrsg.): Of All That He Sells, He Sells Himself Best. 1. Juni 1997, S. 1 (HTML, abgerufen am 12. Januar 2012).
  4.  Melanie Wright, The Telegraph (Hrsg.): Virgin in web site pact with unit trusts. 24. Juni 2000 (HTML, abgerufen am 15. Januar 2012).
  5. a b  Damian Reese, The Telegraph (Hrsg.): Branson to sell Virgin banking arm. 15. Juli 2001 (HTML, abgerufen am 15. Januar 2012).
  6.  Virgin Money (Hrsg.): Our story so far. Read what we have been doing.... (HTML, abgerufen am 12. Januar 2012).
  7.  Virgin Money (Hrsg.): WL Ross & Co makes strategic investment in Virgin Money. About Virgin Money. (HTML, abgerufen am 15. Januar 2012).
  8.  Nina Montagu-Smith, The Telegraph (Hrsg.): Demerged fund group in black. 26. August 2004 (HTML, abgerufen am 15. Januar 2012).
  9.  Birmingham Post (Hrsg.): HHG back in black at half-way. 26. August 2004 (HTML, abgerufen am 15. Januar 2012).
  10.  Philip Aldrick, The Telegraph (Hrsg.): Sir Brian Pitman to head heavyweight Virgin Money board. 29. Januar 2010 (HTML, abgerufen am 15. Januar 2012).
  11.  Reuters (Hrsg.): Virgin Money interested in RBS and Lloyds branches. 1. Februar 2010 (HTML, abgerufen am 2. Februar 2010).
  12.  The Telegraph (Hrsg.): Sir Brian Pitman. (HTML, abgerufen am 15. Januar 2012).
  13.  Virgin Money (Hrsg.): Virgin Money appoints Sir David Clementi as Chairman. (HTML, abgerufen am 15. Januar 2012).
  14.  Graeme Wearden, The Guardian (Hrsg.): Virgin Money moves into retail banking. 8. Januar 2010 (HTML, abgerufen am 15. Januar 2012).
  15.  Virgin Money (Hrsg.): Virgin Money offer for Church House Trust declared unconditional in all respects. 27. Januar 2010 (HTML, abgerufen am 15. Januar 2012).
  16.  The Times (Hrsg.): City Diary. (HTML, abgerufen am 28. April 2010).
  17.  Intellectual Property Office (Hrsg.): Case details for Trade Mark 2461901. (HTML, abgerufen am 15. Januar 2012).
  18.  Virgin Money (Hrsg.): Virgin-led Consortium submits proposal to Northern Rock plc. 12. Oktober 2007 (HTML, abgerufen am 29. Januar 2012).
  19.  Virgin Money (Hrsg.): Virgin Consortium Submits Formal Proposal. 2. April 2008 (HTML, abgerufen am 29. Januar 2012).
  20.  BBC News (Hrsg.): Northern Rock sale announced by chancellor. 17. November 2011 (HTML, abgerufen am 29. Januar 2012).
  21.  UKFI (Hrsg.): UKFI confirms completion of Northern Rock sale to Virgin Money. 1. Januar 2012 (PDF, abgerufen am 29. Januar 2012).
  22.  Reuters (Hrsg.): UK sells Northern Rock to Virgin despite protest. 1. Januar 2012 (HTML, abgerufen am 29. Januar 2012).
  23. a b  Macquarie Bank (Hrsg.): Macquarie Bank takes stake in Virgin Money. 8. November 2005 (HTML, abgerufen am 15. Januar 2012).
  24. a b  Westpac Banking Corporation (Hrsg.): Westpac ends Virgin credit card partnership. 23. November 2007 (HTML, abgerufen am 15. Januar 2012).
  25.  Macquarie Bank (Hrsg.): Macquarie Mortgages acquires Canadian mortgage provider Cervus Financial. 11. Juli 2006 (HTML, abgerufen am 15. Januar 2012).
  26.  TechCrunch (Hrsg.): CircleLending Becomes Virgin Money USA. Gets Makeover and Millions in Funding. 16. Oktober 2007 (HTML, abgerufen am 15. Januar 2012).
  27.  Virgin Money (Hrsg.): Virgin Money. 10. November 2010 (HTML, abgerufen am 10. November 2010).
  28.  State of Delaware (Hrsg.): Delaware Division of Corporations. 10. November 2010 (HTML, abgerufen am 10. November 2010).
  29.  Virgin Money US (Hrsg.): Virgin Money US. 29. Oktober 2010 (HTML, abgerufen am 15. Januar 2012).
  30.  American Banker (Hrsg.): Virgin Money Closes Shop in the U.S.. Victim of Bad Timing. 2. Dezember 2010 (HTML, abgerufen am 15. Januar 2012).
  31.  Virgin Money (Hrsg.): Virgin Money Yacht. (HTML (Webarchiv), abgerufen am 8. Oktober 2012).
  32.  Virgin Money (Hrsg.): Virgin Money announces sponsorship of the Edinburgh Festival Fringe's 'Fringe on the High Street'. 3. Februar 2011 (HTML, abgerufen am 15. Januar 2012).
  33.  Virgin Money (Hrsg.): Virgin Money to sponsor Newcastle United Football Club. 4. Januar 2012 (HTML, abgerufen am 15. Januar 2012).
  34.  Financial Times Deutschland (Hrsg.): Wie die Jungfrau zum Gelde. 10. Januar 2012, S. 15.
  35.  Virgin Money (Hrsg.): New not-for-profit online fundraising engine from Virgin Money raises more for charities. (HTML, abgerufen am 15. Januar 2012).
  36.  Virgin Money Giving (Hrsg.): About us. (HTML, abgerufen am 15. Januar 2012).
  37.  Virgin Money (Hrsg.): WL Ross & Co makes strategic investment in Virgin Money. 5. April 2010 (HTML, abgerufen am 15. Januar 2012).
  38.  Virgin Money (Hrsg.): Virgin Money announces Board Team. 28. Januar 2010 (PDF, abgerufen am 15. Januar 2012).
  39.  Virgin Money (Hrsg.): Virgin Money appoints Sir David Clementi as Chairman. 7. Oktober 2011 (HTML, abgerufen am 15. Januar 2012).