Wilfried Pallhuber

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wilfried „Willi the kid“ Pallhuber (* 4. August 1967 in Rasen bei Antholz, Südtirol) ist ein ehemaliger italienischer Biathlet.

Bei den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin nahm der Südtiroler zum fünften Mal an Olympischen Spielen teil.

Pallhuber hatte seinen größten Moment im Biathlonsport, als er 1997 im Sprint über 10 Kilometer Weltmeister wurde. 1993 gewann er bei den Biathlon-Weltmeisterschaften zusammen mit Johann Passler, Pieralberto Carrara und Andreas Zingerle die Goldmedaille mit der 4 x 7,5 Kilometer Staffel. Bei den ersten Sommerbiathlon-Weltmeisterschaften 1996 in Hochfilzen gewann er den Titel im Sprintrennen.

Am Ende der Saison 2006/07 beendete der Südtiroler seine Karriere mit dem Verfolgungsrennen im russischen Chanty-Mansijsk, bei dem er Platz 58 belegte.

Bilanz im Weltcup[Bearbeiten]

Die Tabelle zeigt alle Platzierungen (je nach Austragungsjahr einschließlich Olympische Spiele und Weltmeisterschaften).

  • 1.–3. Platz: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn (einschließlich Podium)
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge (einschließlich Podium und Top 10)
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
Platzierung Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Staffel Gesamt
1. Platz 4 2 1 7
2. Platz 2 2
3. Platz 1 4 5
Top 10 18 15 4 4 35 76
Punkteränge 35 58 28 10 52 183
Starts 71 132 60 10 52 325
Stand: Daten möglicherweise nicht vollständig

Weblinks[Bearbeiten]