Adolf Wiklund (Biathlet)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Adolf Wiklund Biathlon
Voller Name Adolf Jakob Wiklund
Verband SchwedenSchweden Schweden
Geburtstag 26. August 1924
Geburtsort Rossön, Gemeinde StrömsundSchwedenSchweden Schweden
Sterbedatum 26. November 1982
Sterbeort Frösön, ÖstersundSchwedenSchweden Schweden
Karriere
Verein Frösö IF
F 4 IF Östersund
Karriereende 1961
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 2 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
WeltmeisterschaftenVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
Gold 1958 Saalfelden Einzel
Gold 1958 Saalfelden Staffel
Silber 1959 Courmayeur Staffel
Weltcup-Bilanz
letzte Änderung: 07.03.2012

Adolf Jakob Wiklund (* 19. Dezember 1921 in Rossön, Gemeinde Strömsund, Jämtlands län; † 21. September 1970 in Frösön, Östersund, Jämtlands län) war ein schwedischer Biathlet.

Wiklund begann seine Karriere im Langlauf 1948, nachdem er zuvor als Flugtechniker auf einem Militärflugplatz gearbeitet hatte. Er wurde bei der ersten Weltmeisterschaft 1958 im Biathlon in Saalfelden Sieger über 20 km und damit erster Biathlon-Weltmeister. Zudem gewann er Gold mit der noch inoffiziell ausgetragenen Staffel. Ein Jahr später gewann er in Courmayeur mit der immer noch inoffiziellen Staffel die Silbermedaille hinter dem Team aus der Sowjetunion und belegte im Einzel über 20 km den 9. Platz.

Bei den Olympischen Winterspielen 1960 in Squaw Valley belegte er den 19. Platz und beendete im folgenden Jahr seine Laufbahn.

Wiklund, der in Frösön lebte, übte verschiedene Sportarten aus und war auch ein guter Fußballspieler sowie ein guter Gelände- und Hindernisläufer.

Weblinks[Bearbeiten]