Frode Andresen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Frode Andresen Biathlon
Frode Andresen bei der WM 2008 in Östersund
Voller Name Frode Andresen
Verband NorwegenNorwegen Norwegen
Geburtstag 9. September 1973
Geburtsort Rotterdam
Karriere
Beruf Student
Debüt im Weltcup 1993
Weltcupsiege 25 (15 Einzelsiege)
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 1 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
WM-Medaillen 2 × Gold 2 × Silber 5 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Silber 1998 Nagano Sprint
Gold 2002 Salt Lake City Staffel
Bronze 2006 Turin Sprint
IBU Biathlon-Weltmeisterschaften
Gold 1995 Antholz Mannschaft
Bronze 1999 Kontiolahti Sprint
Bronze 1999 Kontiolahti Staffel
Gold 2000 Oslo Sprint
Silber 2000 Lahti Staffel
Bronze 2001 Pokljuka Staffel
Bronze 2002 Oslo Massenstart
Silber 2007 Antholz Staffel
Bronze 2007 Antholz Mixed-Staffel
Weltcup-Bilanz
Gesamtweltcup 3. (2000/01)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
Sprint 11 12 8
Verfolgung 4 3 5
Massenstart 0 0 4
Staffel 10 13 7
letzte Änderung: 10. Januar 2009

Frode Andresen (* 9. September 1973 in Rotterdam) ist ein norwegischer Biathlet und Skilangläufer.

Seine größten Erfolge im Biathlon waren der Olympiasieg 2002 in der Staffel, die olympische Silbermedaille 1998 über 10 km und die Bronzemedaille im 10km-Sprint bei den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin. Andresen hatte aber auch oft Krisen zu überwinden: 1998 wurde er nach einem Streit nicht in der Silber-Staffel von Nagano aufgestellt (er wurde durch Dag Bjørndalen ersetzt). 2000 gewann er in Oslo WM-Gold im Sprint; allerdings stellte die Rennjury fest, dass er bereits vor dem Start ein Magazin in die Waffe eingeführt hatte, was aus Sicherheitsgründen nur am Schießstand unmittelbar vor dem Schießen erlaubt ist. Trotz gegnerischer Proteste fällte die Jury die umstrittene Entscheidung, dass Andresen seinen Titel behalten durfte. Obwohl er später seine Goldmedaille freiwillig zurückgab, blieb das Ergebnis offiziell unverändert.

Andresen nimmt seit 1998 auch am Skilanglauf-Weltcup teil, 2009 wurde er norwegischer Meister auf der 50km Freistilstrecke.

Er lebt mit der Biathletin Gunn Margit Andreassen zusammen, mit der er zwei Söhne hat.

Biathlon-Weltcup-Platzierungen[Bearbeiten]

Die Tabelle zeigt alle Platzierungen (je nach Austragungsjahr einschließlich Olympische Spiele und Weltmeisterschaften).

  • 1.–3. Platz: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn (einschließlich Podium)
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge (einschließlich Podium und Top 10)
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
  • Staffel: inklusive Mixed-Staffel
Platzierung Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Staffel Gesamt
1. Platz 11 4 10 25
2. Platz 12 3 13 28
3. Platz 8 5 4 7 24
Top 10 8 60 37 12 38 155
Punkteränge 25 106 75 36 40 282
Starts 57 137 85 38 40 357
Stand: nach der Saison 2010/2011

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Frode Andresen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien