Wind & Wuthering

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wind & Wuthering
Studioalbum von Genesis (Logo).png
Veröffentlichung 27. Dezember 1976 (UK)
7. Januar 1977 (weltweit)
Aufnahme September-Oktober 1976
Label Charisma Records
Format CD, DVD, Hybrid-SACD, LP
Genre Progressive Rock
Anzahl der Titel 9
Laufzeit 50:19

Besetzung

Produktion Genesis, David Hentschel
Studio Relight Studios, Hilvarenbeek, Niederlande
Chronologie
A Trick of the Tail
(1976)
Wind & Wuthering Seconds Out
(1977)

Wind & Wuthering (engl. für etwa: „Wind und brausend“) ist das achte Studioalbum der britischen Rockband Genesis. Es erschien erstmals im Dezember 1976 in Großbritannien und war das letzte Studioalbum mit Gitarrist Steve Hackett. Es gilt als das letzte Werk der Progressive-Rock-Phase von Genesis. Nach Wind & Wuthering und dem Live-Album Seconds Out änderte die Band ihren musikalischen Stil weitgehend hin zur Rock- und Popmusik.

Hintergrund[Bearbeiten]

Wind & Wuthering ist das erste Genesis-Album, welches nicht in ihrer Heimat England aufgenommen wurde. Stattdessen wurden für drei Wochen die Hilvaria (Relight) Studios in Holland gebucht, wo auch das Nachfolgealbum entstanden ist. Bei der Entstehung der Lieder gab es immer mehr Unstimmigkeiten, vorrangig zwischen Tony Banks und Steve Hackett, weshalb Letzterer schließlich im Jahr 1977 die Band verließ.

Das Cover des Albums zeigt einen von Nebelschwaden umgebenen herbstlichen Baum. Der Titel des Albums ist eine Anlehnung an den Roman Wuthering Heights von Emily Brontë. Unquiet slumbers for the sleepers in that quiet earth ist der letzte Satz des Romans und bildet den Titel zweier Instrumentallieder auf diesem Album. Die Ballade Afterglow wurde zu einem Live-Klassiker der Band.

Titelliste[Bearbeiten]

  1. Eleventh Earl of Mar (Tony Banks, Steve Hackett, Mike Rutherford/Mike Rutherford) – 7:39
  2. One for the Vine (Tony Banks) – 9:56
  3. Your Own Special Way (Mike Rutherford) – 6:15
  4. Wot Gorilla? (Tony Banks, Phil Collins) – 3:12 (Instrumental)
  5. All in a Mouse’s Night (Tony Banks) – 6:35
  6. Blood on the Rooftops (Phil Collins, Steve Hackett/Steve Hackett) – 5:20
  7. Unquiet Slumbers for the Sleepers... (Steve Hackett, Mike Rutherford) – 2:23 (Instrumental)
  8. ...In That Quiet Earth (Tony Banks, Phil Collins, Steve Hackett, Mike Rutherford) – 4:49 (Instrumental)
  9. Afterglow (Tony Banks) – 4:10

DVD-Extras (2007 Release)[Bearbeiten]

  1. Band Interview 2006
  2. Genesis on The Mike Douglas Show 1977
  3. World Tour Program 1977 Tour (Galerie mit 13 Bildern)

Beschreibung einzelner Lieder[Bearbeiten]

John Erskine, der „Eleventh Earl of Mar“, tatsächlich aber der 11. Lord Erskine und 23. (bzw. 6.) Earl of Mar
  • Eleventh Earl of Mar: Das Lied handelt von dem 23. bzw. 6. (je nach Zählung) „Earl of Mar“ mit Namen John Erskine. Genauer erläutert handelt es von dem 1. Jakobitenaufstand, der sich 1715 auf den schottischen Highlands zugetragen hatte. Der Text ist aus der Sicht eines Kindes geschrieben, dessen Vater die Geschichte erzählt. Zwischendurch drängt das Kind den Vater, die Geschichte endlich weiter zu erzählen. Die erste Textzeile des Liedes („The sun had been up for a couple of hours, covered the ground with a layer of gold“) ist auch der Anfang der Novelle The Flight of the Heron von D. K. Broster.
  • Wot Gorilla?: Dieses von Banks und Collins komponierte Instrumentalstück ist von Collins' Neigung zum Jazzrock geprägt, während Banks seinen Einfluss aus der Klassik einfließen lässt. Trotz einer gewissen „Unruhe“ wird hier besondererweise konstant der 4/4-Takt gehalten.
  • Blood on the Rooftops: Der von Hackett geschriebene Text kann als Vergleich der grauen Realität mit der harmonischen Welt des amerikanischen Kinos interpretiert werden.
  • Afterglow: Das von Tony Banks intuitiv geschriebene Abschlussstück Afterglow wurde laut seiner Aussage etwa genauso schnell geschrieben, wie es dauert den Titel zu spielen. Das Lied war seither 10 Jahre lang in der Setlist eines Genesis-Konzertes immer wieder präsent.[1]

Tournee[Bearbeiten]

Die Gruppe tourte zwischen Januar und Juli 1977 und zeichneten während dessen ihre zweite Konzertveröffentlichung Seconds Out auf. Mit dieser Tour begann die langjährige Zusammenarbeit mit dem Schlagzeuger Chester Thompson.

Beispiel-Setlist[Bearbeiten]

  1. Squonk
  2. One for the Vine
  3. Robbery, Assault and Battery
  4. Your Own Special Way
  5. Wot Gorilla
  6. All In a Mouse's Night
  7. Firth of Fifth
  8. The Carpet Crawlers
  9. ...In That Quiet Earth
  10. Afterglow
  11. I Know What I Like (In Your Wardrobe)
  12. Eleventh Earl of Mar
  13. Supper's Ready
  14. Drum Duet
  15. Los Endos
  16. The Lamb Lies Down on Broadway
  17. The Musical Box
  18. The Knife

Charts[Bearbeiten]

Album: (US # 26, GB # 7, D # 19, NOR # 12, SWE # 21)

Single: Your Own Special Way (US # 62, GB # 43)

Trivia[Bearbeiten]

Tony Banks gab in einem Interview an, dass er Wind & Wuthering zu den zwei besten Genesis-Alben zählen würde.[2]

Spot the Pigeon[Bearbeiten]

Die EP Spot the Pigeon (GB # 14) erschien am 20. Mai 1977 und enthält drei im Rahmen der Aufnahmen von Wind & Wuthering entstandene Stücke, die sich (bis auf Inside & Out) textlich und musikalisch von der Atmosphäre des Albums abheben. So befasst sich Pigeons mit einer Taubenplage am Trafalgar Square, und Match of the Day setzt sich satirisch mit Fußball auseinander.

  1. Match of the Day (Tony Banks, Phil Collins, Mike Rutherford) – 3:23
  2. Pigeons (Tony Banks, Phil Collins, Mike Rutherford) – 3:10
  3. Inside & Out (Tony Banks, Phil Collins, Steve Hackett, Mike Rutherford) – 6:42

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.genesis-fanclub.de/c-Genesis-Wind-Wuthering-CD-Rezension-s389.html
  2. 2006 Interview auf der DVD der Wiederveröffentlichung von Wind & Wuthering