Wladimir Wladimirowitsch Petrow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
RusslandRussland Wladimir Petrow Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 30. Juni 1947
Geburtsort Krasnogorsk, Russische SFSR
Größe 183 cm
Gewicht 89 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Schusshand Rechts
Spielerkarriere
1965–1967 Krylja Sowetow Moskau
1967–1981 HK ZSKA Moskau
1981–1983 SKA Leningrad

Wladimir Wladimirowitsch Petrow (russisch Владимир Владимирович Петров; * 30. Juni 1947 in Krasnogorsk, Russische SFSR) ist ein ehemaliger russischer Eishockeyspieler.

Mit der sowjetischen Eishockeynationalmannschaft gewann er 1972 und 1976 Olympische Goldmedaillen und 1980 eine Silbermedaille.

In der sowjetischen Liga spielte er von 1965 bis 1967 für Krylja Sowetow Moskau; von 1967 bis 1981 für den HK ZSKA Moskau und von 1981 bis 1983 für SKA Leningrad. Bei ZSKA Moskau und in der Nationalmannschaft bildete er mit Boris Michailow und Waleri Charlamow eine der besten Sturmreihen, die zeitlich der berühmten KLM-Reihe voraus ging.

Mitte der 1990er Jahre war Petrow Präsident des Russischen Eishockeyverbandes. 2006 wurde er mit der Aufnahme in die IIHF Hall of Fame geehrt.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1973, 1975, 1977, 1979 – Eishockey-Weltmeisterschafts-All-Star-Team
  • 1973, 1975, 1977, 1979 – Bester Scorer bei Eishockey-Weltmeisterschaften
  • 1972, 1973 – Sowjetischer Spieler des Jahres
  • 1973, 1975, 1977, 1979 – All-Star-Game in der Sowjetischen Liga
  • 1970, 1973, 1975, 1978, 1979 – Bester Scorer der Sowjetischen Liga

Weblinks[Bearbeiten]