Øksnes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen der Kommune Øksnes
Øksnes (Norwegen)
Øksnes
Øksnes
Basisdaten
Kommunennummer: 1868 (auf Statistik Norwegen)
Provinz (fylke): Nordland
Koordinaten: 68° 55′ N, 15° 5′ OKoordinaten: 68° 55′ N, 15° 5′ O
Fläche: 317 km²
Einwohner:

4601 (30. Jun. 2017)[1]

Bevölkerungsdichte: 15 Einwohner je km²
Sprachform: Neutral
Postleitzahl: 8439 (Myre)
Webpräsenz:
Politik
Bürgermeister: Jørn Martinussen (H) (2011)
Lage im Fylke Nordland
Lage im Fylke Nordland

Øksnes ist eine Kommune im norwegischen Fylke Nordland auf der Inselgruppe der Vesterålen.

Die Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Idylle am Auenfjord

Das Gebiet der Kommune umfasst die Insel Skogsøya und einen Teil der Insel Langøya in deren Norden. Es grenzt im Süden und Südwesten an die Kommunen Sortland und .

Das Verwaltungszentrum der Gemeinde befindet sich in der Ortschaft Myre, in der fast 2/3 der Bevölkerung leben.

Die wichtigsten Arbeitgeber sind die örtliche Fischerei und Fischverarbeitendeindustrie, wo 38 % der Erwerbstätigen beschäftigt sind.

Namensherkunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Øksnes hat seinen Namen von einer kleinen Ortschaft an der Südseite der Insel Skogsøya mit demselben Namen. Das altnordische „Yxnes“ ist die Vorform des heutigen „Øksnes“ und bedeutet so viel wie Ochsenhalbinsel, eine Gegend also, wo das Schlachtvieh von den anderen getrennt gehalten werden konnte.

Mittelpunkt des kleinen Ortes ist die Kreuzkirche Øksnes kirke, die im Jahr 1703 mit Bauholz aus dem 16. Jahrhundert erbaut worden ist.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beschreibung: In Gold zwei schwarze nach außen gewendete Angelhaken.

Orte in Øksnes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Smines auf Langøya, mit Skogsøya im Hintergrund
Øksnes Kirke
Inseln in der Øksnes Vestbygd (Westbucht)

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistics Norway – Population and quarterly changes, Q2 2017