102 Dalmatiner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel102 Dalmatiner
Originaltitel102 Dalmatians
102dalmatians-logo.svg
ProduktionslandGroßbritannien, Frankreich, USA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2000
Länge96 Minuten
AltersfreigabeFSK/JMK 6
Stab
RegieKevin Lima
DrehbuchKristen Buckley, Brian Regan, Bob Tzudiker, Noni White
ProduktionEdward S. Feldman
MusikDavid Newman
KameraAdrian Biddle, Rexford L. Metz, Roger Pratt, Amy Gilliam
SchnittGregory Perler, Sophie Sorensen
Besetzung
Chronologie

← Vorgänger
101 Dalmatiner

102 Dalmatiner ist eine Filmkomödie aus dem Jahre 2000, die in den Vereinigten Staaten produziert wurde. Sie ist eine Fortsetzung der Komödie 101 Dalmatiner von 1996. In einer der Hauptrollen ist Glenn Close zu sehen.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cruella de Vil verbringt drei Jahre im Gefängnis. Dabei wird sie von dem Psychologen Dr. Pavlov behandelt und liebt Hunde. Allerdings stellt Dr. Pavlov kurz nach Cruellas Entlassung fest, dass Big Bens Glockenschlag die Gehirnströme zurücksetzt. In Chloes Büro, direkt neben Big Ben, wird Cruella den Tönen ausgesetzt und wahnsinnig, weil sie alles in Punkten sieht. Deswegen steigt ihr Drang, Dalmatiner zu töten, wieder an. Natürlich glaubt Chloe, dass Cruella geheilt ist, und bemerkt nicht die Warnungen ihres Dalmatinerrüdens. Dieser ist ein Sohn von Pongo und Perdi und wurde damals von Cruella zusammen mit seinen Geschwistern und anderen Dalmatinern entführt. Nun hat er selbst drei kleine Welpen. Einer dieser Welpen hat keine Punkte und wird deshalb Nullpunkt genannt.

Cruella will für einen weiteren Mantel die Dalmatiner töten, wobei ihr der Diener Alonzo helfen soll. Sie engagiert den Schneider Jean-Pierre Le Pelt. In Frankreich in seinem Atelier retten Chloe, Kevin und Alonzo dann die Hunde, und Cruella fällt in der Bäckerei, in der sich das Atelier befindet, in die große Rührschüssel und rutscht in den Backofen. Als sie wieder herauskommt, ist sie eine lebende Torte und sagt auf die Frage von Jean-Pierre „Was sollen wir nur tun?“ ihre berühmte Antwort „Ruhig bleiben und Torte essen…“. Chloe verliebt sich in Kevin Sheperd. Cruellas Vermögen geht an Kevins Tierheim. Nullpunkt beginnt am Ende der Geschichte, Punkte zu bekommen.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Roger Ebert schrieb in der Chicago Sun-Times, der Film wäre nicht wirklich notwendig.[1]

Mick LaSalle schrieb in San Francisco Chronicle, die Komödie würde genauso den Kindern wie auch den Erwachsenen etwas bieten.[2]

Michael Wilmington wunderte sich in der Chicago Tribune, dass Darsteller wie Glenn Close und Gérard Depardieu im „weitgehend gehirnlosen“ („mostly brainless“) Film mitspielten.[3]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anthony Powell wurde 2001 für die Kostüme für den Oscar nominiert.

Glenn Close wurde 2001 für den Golden Satellite Award nominiert. Außerdem gewann der Film im selben Jahr den Bogey Award.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film kostete ungefähr 85 Millionen US-Dollar und spielte allein in den US-Kinos rund 65 Millionen US-Dollar ein.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kritik von Roger Ebert
  2. Kritik von Mick LaSalle
  3. Kritik von Michael Wilmington